Are you rea­dy for a litt­le Chat?

Um wie vie­les ärmer wäre unser Leben ohne Ralph Sie­gel? Mal ganz abge­se­hen von den wirk­lich guten Schla­gern, die er in den Sieb­zi­gern kom­po­nier­te und mit denen er sich ins pop­kul­tu­rel­le Inven­tar der Bun­des­re­pu­blik ein­ge­schrie­ben hat: was der Mann in sei­nem so ver­zwei­felt wie zwang­haft wir­ken­den Bemü­hen, ums Ver­re­cken noch mal einen Euro­vi­si­ons­sieg hin­zu­be­kom­men, an gro­ßer Unter­hal­tung lie­fert, ist unbe­zahl­bar. Ich freue mich jede Sai­son aufs Neue auf die span­nen­de Fra­ge, wel­chen obsku­ren Län­dern er dies­mal eine sei­ner Song­gur­ken für die Vor­ent­schei­dung andre­hen konn­te und ob er es mal wie­der zum Wett­be­werb (gar ins Fina­le?) schafft. Dass Ralph Sie­gel nicht nur unfrei­wil­lig lus­ti­ge Songs über Face­book schreibt, son­dern auch selbst auf der Sab­bel­platt­form aktiv ist, hat­te nun höchst amü­san­te Fol­gen. Dort hin­ter­ließ er näm­lich eine belei­dig­te Replik auf einen Ver­riss des Come­di­ans Manu­el Wolff über den ‘Soci­al Net­work Song’. Was in einer epi­schen Dia­log-Saga mün­de­te, die Herr Wolff (mit zwei F!) hier sehr hübsch für uns zusam­men­ge­fasst hat.

httpv://youtu.be/4C5C-e5nsQE
10 Minu­ten, die sich loh­nen! (Jeden­falls, wenn man mei­nen Humor hat.)

Was ist denn das für ein armes Men­schen­kind”? Ach, wat herr­lich! Ich kann nur emp­feh­len, sich den kom­plet­ten Dia­log – das Video ent­hält nur die wesent­lichs­ten Text­pas­sa­gen – auf der Face­book-Sei­te von uiuiuiuiuiuiui.de durch­zu­le­sen (in der Time­li­ne am 23. März 2012 zu fin­den), um in den vol­len Genuss der hoch­gra­dig unter­halt­sa­men Mélan­ge aus Ralph Sie­gels Dünn­häu­tig­keit gegen­über Kri­tik, sei­nen unver­meid­li­chen Hin­wei­sen auf sei­ne glanz­vol­len Zei­ten und sei­ne zahl­rei­chen Aus­zeich­nun­gen (“Sie­ger­ur­kun­den Bun­des­ju­gend­spie­le 1955/56 mit per­sön­li­che Unter­schrift von Theo­dor Heuss”) sowie Manu­el Wolffs aus­ge­zeich­ne­te Repli­ken zu kom­men. Und ganz ehr­lich: ich bin fast schon ein biss­chen belei­digt, dass unser Grand-Prix-Grand­sei­gneur mir noch nicht die Levi­ten gele­sen hat, wo ich doch so ger­ne und so oft über ihn her­zie­he! Und ja, dass er mehr erreicht und geleis­tet hat als ich das jemals tun wer­de, erken­ne ich aus­drück­lich und neid­los an. Was es um so unver­ständ­li­cher macht, dass er mit – berech­tig­ter oder unbe­rech­tig­ter – Kri­tik so unsou­ve­rän umgeht. Aber natür­lich wün­sche ich Herrn Sie­gel, der ja, wie er selbst schreibt, schon “die schwers­ten Krank­hei­ten über­lebt” hat, noch ein lan­ges, schöp­fe­risch frucht­vol­les Leben, und dass er uns wei­ter­hin so gut unter­hält!

10 Gedanken zu “Are you rea­dy for a litt­le Chat?

  1. also, was an die­sem hirn­lo­sen und wahr­lich humor­lo­sen Wolf mit 2 F wit­zig sein soll erschliesst sich mir nicht, kein Wun­der, dass die­sen “Come­di­an” nie­mand kennt. der ist ja ein­fach nur pein­lich!

  2.  Aber er gewinnt locker die­sen Batt­le – was sagt das in punk­to Pein­lich­keit über Herrn Sie­gel aus?

  3.  ich sehe ihn nicht als Sie­ger. bei­de ste­hen in der Pein­lich­keits­be­wer­tungs­ska­la auf einer Stu­fe und Herrn Sie­gel kann man einen gewis­sen Alters­starr­sinn attes­tie­ren 😉

  4. Die 10 Minu­ten haben sich wirk­lich gelohnt xD
    Und die drei Minu­ten mit Valen­ti­na Monet­ta wer­den sich auch loh­nen xD

  5. > 10 Minu­ten, die sich loh­nen ???????

    Wohl kaum. Ich bin wirk­lich kein Fan des Ver­hal­tens, das Sie­gel heut­zu­ta­ge zu an den Tag legt, aber die­ser “Come­di­an” ist ja nun wirk­lich nicht wit­zig, son­dern lang­wei­lig. So ein trau­ri­ges Würst­chen. da hat Sie­gel mit dem “armen Menschen(s)kind” schon recht.

    10 Mini­ten ver­lo­re­ne Zeit.
    10 Minu­ten, die sich loh­nen!

  6. Scha­de, dass Dir der Bei­trag nicht gefällt, ich wer­de mich bemü­hen, mir irgend­wo Hirn zu kau­fen, auch wenn ich nicht ganz ver­ste­he, wie Du dar­auf kommst, ich sei “hirn­los”. Damit ich mit der Kri­tik bes­ser umge­hen kann, wäre es nett, wenn Du Dei­ne Aus­sa­gen etwas prä­zi­sie­ren könn­test. Wen fin­dest Du denn zum Bei­spiel lus­tig? Und was für Musik hörst Du denn ger­ne? Schla­ger?

    Muss man Dei­ne Kri­tik ernst neh­men, bzw. kennst Du Dich aus im Bereich der Come­dy oder bist Du ein­fach nur einer, der sei­ne Mei­nung für das Non­plus­ul­tra hält? Ist Dir bewusst, dass es ein Video­blog und ein Come­dy-Auf­tritt zwei unter­schied­li­che Din­ger sind?

    Ich lade Dich ger­ne ein, auf mei­nem Kanal auch ein paar Auf­trit­te von mir anzu­schau­en, mag sein, dass Dir das immer noch nicht gefällt, aber zumin­dest soll­test Du so respekt­voll sein und das Publi­kum, dass da lacht und klatscht und sich freut nicht igno­rie­ren.

    Du darfst mich ger­ne nach Strich und Faden belei­di­gen, aber hal­te Dich nicht für etwas bes­se­res, als das Publi­kum, dem die Auf­trit­te gefal­len.

  7. Schon. 🙂 Ich bin nur noch unent­schie­den, wer von den Bei­den hier gera­de die Rol­le des RS inne­hat… Und, falls das Herr Wolff ist, ob das nicht sogar schon metairo­nisch gemeint ist. 🙂

  8. Der Herr Wolf mit zwei F soll froh sein, dass nicht Jay und Silent Bob an sei­ner Tür geklin­gelt haben…

Oder was denkst Du?