Das Ding aus dem Sumpf: 2. Probe Schweden

Auch die OGAE-Fanpoll- und Buchmacher-Favoritin Loreen probte heute Morgen ein zweites Mal. Ihre Performance im gnädigen Halbdunkel der Bühne ist natürlich weiterhin die selbe: eurythmische Kampftänze, im Bühnenrand extra unter großen Hüten versteckte Chorsängerinnen (im Pressezentrum wohl bereits Die Hexen von Eastwick getauft), Schneefall und Hebefigur mit Tänzer am Schluß. Wie gewohnt murmelt die wunderliche Schwedin ihren angeblich vollständig englischen Text dermaßen, dass ich außer „Euphoria“ und „we’re going up-up-up“ kein einziges Wort verstehe. Es könnte sich also auch um die Anleitung zur Herstellung von euphorieförderndem MDMA auf Kisuaheli handeln oder um eine Geisterbeschwörung in einer Fantasiesprache. Zu letzterer Vermutung passt, dass Loreen ihr leichtes Yoga-Outfit aus der ersten Probe gegen einen Ganzkörper-Zottelfransenanzug austauschte, mit dem sie beim Tanzen dramatische Effekte erzeugt, der aber auch den Eindruck verstärkt, als sei sie gerade aus einem Mangrovensumpf hervorgekrochen.


Ist es eine Luftwurzel oder ist es Loreen? (SE)

Euphoria für Schweden: steht der Siegertitel 2012 fest?

  • Ich sehe schon den Kate-Ryan-Moment 2012 kommen... (39%, 50 Votes)
  • Im Zuschauervotum bestimmt, es wird aber an den Jury scheitern. (26%, 33 Votes)
  • Definitiv. Das gewinnt in Baku, ohne jeden Zweifel. (20%, 26 Votes)
  • Auf jeden Fall ist es mein persönlicher Siegertitel! (14%, 18 Votes)

Total Voters: 127

Loading ... Loading ...

3 Gedanken zu “Das Ding aus dem Sumpf: 2. Probe Schweden

  1. OK, ein paar Fransen weniger dürfen es bitte schon sein. Sonst ist mir das zu sehr Vogelscheuche.
    Ich habe auch den Eindruck, dass sie sich eher aufs Tanzen konzentriert anstatt aufs Singen. Zum Glück sueht man das im Halbdunkeln nicht sonderlich deutlich, aber sie sollte doch in und wieder wenigstens mal die Lippen bewegen…

  2. Interessant, dass das Video der offiziellen Seite bei der zweiten Probe einen kompletten Durchlauf zeigt, bei allen anderen zweiten Proben aber lediglich Ausschnitte. Alles wegen dem Favoritenstatus? Oder darf man die Verschwörungstheorien auspacken?

  3. Ach was. Die Jungs bei eurovision.tv sind halt tief in ihrem Herzen auch nur Fanboys. 🙂
    Und die ersten 45 Sekunden, wo sie besonders schlecht singt, sind ja mit Backgroundbildern überschnitten.

Oder was denkst Du?