Indiana Joan musste Federn lassen (Ergebnis 2. Semi)

Wirklich schade um die Gefiederlande! Um „Indiana“ Joan Franka und ihr wunderhübsch folkiges ‚You and me‘ tut es mir echt leid. Und ich bin mal gespannt, wer es auf dem Gewissen hat: die Televoter, die Jurys (= Indianagate) oder gar beide? Auch wenn ich ihr Ausscheiden vorhersah, denn leider verhunzte ihr zum Kinderfaschingsthema der possierlichen Nummer völlig unpassendes türkises Omakleidchen und der in die ferne Schämecke gestellte Musikantenchor ihren Auftritt völlig. Und, auch das verwunderte: in Nahaufnahme auf dem größeren TV-Monitor machte sie mit leichtem Silberblick und unvorteilhaft dick geschminkten Augen einen leicht retardierten Eindruck. Viele Sänger folgten, wohl als Reminiszenz auf den Vorentscheidungsauftritt der Vertreterin des Gastgeberlandes, Sabina Babayeva, dem diesjährigen Trend, die innere Whitney zu befreien und beim Singen auf das Haarsträubendste zu modulieren. So leider auch mein persönlicher Favorit Ott Lepland, der das allerdings von allen noch am besten machte.


Haarschmuck: top. Klamotte: bleurgh. (NL)

Den unfreiwilligen Comedyhöhepunkt des Abends lieferte das zur Pausenunterhaltung engagierte Quintett der letzten fünf Sieger mit seiner, wie soll ich sagen: sehr freien Interpretation von Abbas ‚Waterloo‘1)Und ich wiederhole mich hier gerne: Wer Abba nachmacht oder verfälscht oder nachgemachtes oder verfälschtes Abba sich beschafft und in Umlauf bringt, wird mit Pur nicht unter drei Minuten bestraft.. Und kann nicht irgendein fürsorgender Mensch aus seinem Umfeld Dima Bilan endlich mal in den Drogenentzug stecken? Sein brünftiges Gekreische war ja geradezu markerschütternd; viel spannender aber die Frage, ob er dem armen, neben ihm stehenden aserbaidschanischen Folk-Flötisten beim planlosen Herumgefuchtel mit den Armen nicht gleich das Instrument in den Hals rammt. Gott sei Dank verlief die Nummer unfallfrei, was allerdings nicht für Lena Meyer-Landruts Outfit gesagt werden kann. Dass sie sich gereifter präsentieren mochte: okay – aber musste es dieses Fräulein-Rottenmaier-Ensemble sein? Mein Lob vom Dienstag für Peter Urban nehme ich zurück: so schön ich es ja finde, vonseiten der ARD einen recht ausgewogenen, informativen Text über die Menschenrechtsproblematik im Gastgeberland zu bekommen – den nun schon zum zweiten Mal völlig unverändert vom Blatt abzulesen (wie auch viele seiner anderen Moderationen), das finde ich Betrug am Kunden.


Was für eine Frau! Kaliopi für Mazedonien

Wie schon im ersten Semi lag meine Vorhersagequote wieder bei 8 von 10: neben dem Weiterkommen Maltas – für Kurt Cajella freut es mich allerdings – überraschte mich vor allem der Finaleinzug Bosniens. Maya Sar hatte nun doch wirklich von allen fünf Exjugoslawen das mit Abstand langweiligste Lied, das schrecklichste Kleid und die ödeste Performance. Da ging es dann doch wohl eher wieder um gegenseitige Sympathien und Antipathien im Vielvölkerstaatenflickenteppich, wo die sich selbst eher zu Westeuropa als zum Balkan rechnenden Slowenen offenbar keiner so richtig mag, so dass Eva Boto trotz großer Balkanballade und fehlerfreier Interpretation völlig unverdient eine Bauchlandung erleben musste. Schön aber, dass wir Kaliopi im Finale wiedersehen: die rundweg hinreißende mazedonische Gundel Gaukeley und ihre Rockballade sind mir mittlerweile total ans Herz gewachsen.

Zweites Semifinale 2012: das Zwischenergebnis.

Die Qualifikanten des zweiten Semifinales vom Donnerstag, 24.05.2012.
#Interpret, TitelFinale
01
RS
Zeljko Joksimovic
Nije Ljubav Stvar
ja
02
MK
Kaliopi Bukle
Crno i belo
ja
03
NL
Joan Franka
You and me
nein
04
MT
Kurt Cajella
This is the Night
ja
05
BY
Litesound
We are the Winners
ja
06
PT
Filipa Sousa
Vida minha
nein
07
UA
Gaytana Essami
Be my Guest
ja
08
BG
Sofi Marinova
Love unlimited
nein
09
SI
Eva Boto
Verjamem
nein
10
HR
Nina Badric
Nebo
nein
11
SE
Loreen
Euphoria
ja
12
GE
Anri Jokhazde
I'm a Joker
nein
13
TR
Can Bonomo
Love me back
ja
14
EE
Ott Lepland
Kuula
ja
15
SK
Max Jason Mai
Don't close your Eyes
nein
16
NO
Tooji Keshtkar
Stay
ja
17
BA
Maya Sar
Korake ti znam
ja
18
LT
Donny Montell
Love is blind
ja

Fußnote(n)   [ + ]

1. Und ich wiederhole mich hier gerne: Wer Abba nachmacht oder verfälscht oder nachgemachtes oder verfälschtes Abba sich beschafft und in Umlauf bringt, wird mit Pur nicht unter drei Minuten bestraft.

27 Gedanken zu “Indiana Joan musste Federn lassen (Ergebnis 2. Semi)

  1. SERBIEN: Einmal wie immer bitte.
    MAZEDONIEN: Bedeutend frischer als Serbien zuvor.
    NIEDERLANDE: Echt schade, dass sie nicht weiter ist. Mir hat es trotz des Kleids sehr gefallen. Aber Country und Folk kommt wohl im Osten nicht so gut an, da können wir ja auch ein Lied von singen: No no never …
    MALTA: Hat mich von den frühen Startern doch tatsächlich am meisten überzeugt. Hätte mir vor 4 Stunden noch jemand gesagt, dass ich wie wild dafür anrufen werde, hätte ich ihm noch den Vogel gezeigt. Bleibt nur eine Frage offen, nachdem Can und Kurt jetzt beide weiter sind: Wer liegt denn nun oben?
    WEISSRUSSLAND: War auch ganz okay. Aber Okay reichte in deisem Semi im Vergleich zum ersten halt nicht.
    PORTUGAL: Siehe Serbien, nur ohne Superstar als Sänger.
    UKRAINE: Fand ich auf die Dauer anstrengend, aber das Weiterkommen stand nie in Frage.
    BULGARIEN: Gerade im Vergleich mit dem Showgeklotze davor reichlich trist und unspektakulär. Da blieb wirklich so gar nichts von haften.
    SLOWENIEN: Siehe Portugal. Inszenatorisch leider wirklich nur ein schlapper Molitva Abklatsch und ebenso unspektakulär und trist wie Bulgarien zuvor.
    KROATIEN: Gewollt und nicht gekonnt.
    SCHWEDEN: Starker Song, aber ich bin im Zweifel über ihren Favoritenstatus. War das nicht doch zu sehr genuschelt und die Bewegungen etwas zu verstörend?
    GEORGIEN: In bunt statt schwarzweiß wäre es erst so richtig trashig gewesen. So war das nichts. Zum Davonlaufen!
    TÜRKEI: Georgien war negativ irre, das hier war jetzt positiv irre. I like!
    ESTLAND: Da stimme ich mit Oliver überein. Bitte bleib bei der Ursprungsversion anstatt hier die männliche Rona zu geben, Ott! Hat mich in dieser Form leider trotz geballter Charme-Offensive enttäuscht.
    SLOWAKEI: Ebenfalls Enttäuschung. Ich hätte gerne Rock im Finale gehabt (nicht nur den bei den ukrainischen  Tänzern), aber das war selbst für einen Rocksong zu schlecht gesungen. Gekrähe und Gegröhle. Schade.
    NORWEGEN: „This Russian is making me stronger“? Hat ihm etwa Dima etwas von seinem weißen Pulver abgegeben? Stimmlich auch dünn, aber der Rest stimmte. Und Tuntji ist doch einfach nur süß!
    BOSNIEN-HERZEGOWINA: Maya war nach den beiden stimmlichen Ausfällen vor ihr die reinste Wohltat! Hat mich ebenfalls zu ein paar Anrufen verleitet. Hatte mich zuvor ebenso kalt gelassen wie Malta, aber der Auftritt war – trotz der unvorteilhaften Schultern – einfach nur klasse!
    LITAUEN: Hat mich mit seinem Gesang ebenfalls positiv überrascht. Wird aber wohl auch von der späten Startnummern profitiert haben.

    Bin also bis auf die Niederlande sehr glücklich über das Ergebnis und mit dem Dienstag versöhnt. Komisch, irgendwie habe ich jetzt ein Deja-vu. So ging es mir in den letzten Jahren fast immer.

    Wenn ich mir die Qualifikanten beider Semis jetzt so ansehe, sind wohl Startplätze in der Mitte der Show neuerdings ziemliche Todesslots.

  2. Also…daß Litauen weiter ist, hat mich nun echt erschüttert. Fand Song und Darbietung von Anfang bis Ende schrecklich, grausam, unerträglich. Malta hätte ich auch nicht erwartet (obwohl Kurt live sehr viel besser rüberkommt als bei der Studioaufnahme), Bosnien hatte ich auch nicht auf dem Zettel (im Gegensatz zu meinem Männe, der fand das sofort gut!)
    Für die Niederlande und die Slowakei (meiner Meinung nach die beste männliche Stimme des Abends) tut’s mir sehr leid, auch für Kroatien 🙁  Daß die Mazedonische Nina Hagen weiter ist, freut mich allerdings sehr :D, und für die Türkei habe ich bis zum Schluss gezittert. Norwegen hätte m.E. echt gehen können, der hat ja teilweise dermassen die Töne versemmelt…
    Schweden war ganz gut, Loreen hat zwar den kompletten Schluss der Choreo aus dem „Hammer Horror“-Video von Kate Bush geklaut, aber ok^^
    Der Rest – in Ordnung, besonders die Ukraine (was für eine Stimme!), Serbien geht auch klar, Estland find ich sterbenslangweilig, sorry 🙁  (genau wie Portugal – gut, daß wech).

    So – nun freu ich mich auf Samstag und habe so gut wie gar keine Ahnung, wer das Rennen machen wird…

  3. Tja, hätte die Indiana Joan (neben den von Dir genannten Punkten) mal irgendeinen Ton getroffen, dann wärs vielleicht auch einfacher gewesen mit dem Finale… Die war ja nervös bis Oberkante Indianerfedern. Und nach Serbien und Mazedonien (und dann auch noch mit Startnummer 3, die im Semi viel schlimmer ist als die 2!) konnte das so nix werden. Auch Televoter haben Ohren, die gestreichelt und nicht gequält werden wollen!

    Und bei Slowenien kam ja nu echt GAR NIX rüber. Wenn ich mit angezogener Handbremse singe, darf ich mich nicht wundern. Da kann der Song noch so gut sein. So einen Song muss man LEBEN! Und wenn man das mit 16 noch nicht kann, dann… dann muss sich der Songwriter halt jemanden suchen, der vielleicht weniger hübsch ist, dafür aber kompetenter singt.

    Der Pausenact war ja der Knaller – was peinlicheres als das gemeinsame Waterloo ist wohl selten auf die ESC-Bühne gebracht worden. Das hätte Marija (und evtl. noch Lena, die hatte wenigstens Spaß dabei) mal lieber alleine gemacht.

    Ein Wort noch zur Auslosung: I am none the wiser right now. So richtig drängt sich immer noch keiner auf. Die Omis sind wieder gestärkt worden, Zeljko hat eine Super-Nummer gezogen, Loreen hat zwar die immer mal wieder glückliche 17, aber 3 Uptempo-Songs vor sich, und wie sich das ganze auf La Zilli ausgewirkt hat, kann ich überhaupt nicht einschätzen. Mag ja sein, dass Jurys Wichsr sind (und irgendwen werden sie auch dieses Jahr wieder auf dem Gewissen haben), aber der Oberwichser dieses Jahr ist die Losfee!

  4. volle zustimmung zu deinem kommentar zu p.u. – ich fand schon am dienstag die aussagen zur lage in azerbaidschan („der beim volk beliebte alijew“ usw.) völlig undifferenziert und damit journalistisch ein absolutes no-go.  zum pausenact kann ich ebenfalls nur verwunderung äußern: lena als nicole II.? und niki wirkte ja noch lust- und stimmloser als in düsseldorf. insgesamt ein grausames gehaspel, bei dem der schmierlappen d.b. kaum negativ auffiel. immerhin dürfte die gage für die lines der nächsten 12 monate ausreichen…
    8 der siegertitel haben in meiner persönlichen wertung punkte bekommen, aber nur 7 hatte ich das finale zugetraut. leider hat es holland nicht gemacht, aber ich glaube, das liegt insgesamt eher am faschingskostüm – als natürliche unverkleidete joan hätte die gute nicht vom lied abgelenkt und frischer gewirkt. und leider hat es auch ränk-däng-dänk- Sofi nicht geschafft; warum hat sie nur auf tänzer verzichtet? zu den balkaniern kann ich nur sagen, dass wir offensichtlich zwei unterschiedliche ausstrahlungen angeschaut haben. wo frl. botox fehlerfrei war, musst du mir nochmal mitteilen. vielleicht kannst du die stelle mit minute und sekunde im video kennzeichnen? ich habe da jede menge schiefe und detonierte laute gehört, die mir schnell klar gemacht haben, dass dieses plagiat nicht weiterkommen wird. und frl. sar mag zwar ein furchtbares kostüm gehabt haben (da fand ich p.u. übrigens mal ganz amüsant in der kommentierung), aber der schlichte auftritt passte zur stimmung des liedes und war fehlerfrei im gesang. ich mag das lied ganz gern hören, auch wenn es kein überflieger ist (aber das ist in diesem jahr vom balkan nirgendwo der fall). malta war in der performance überraschend gut, auch wenn die nummer nicht wirklich qualität hat. aber das kann man bei griechenland oder dänemark ja auch behaupten. und am überraschendsten fand ich, dass eine weitere meiner gern gehörten nummern, nämlich donna montells king-of-pop-gehampel, trotz furchtbarem auftritt weitergekommen ist. da kann ich meine imaani-cd wieder vorkramen und den direktvergleich vornehmen (ja, imaani ist noch einen hauch besser *grins*).
    prognose für sonnabend wird schwer: die großen künste sind recht früh dran (von spanien mal abgesehen), die uptempo-dingsis irgendwo im mittelfeld (gaitana kann ich auf cd zwar nicht oft genug hören, aber live ist das doch nicht wirklich überzeugend), ganz zum schluss wird pasha sicher viele punkte holen – gute chance also offensichtlich für die keksbäckerinnen, die der masse scheinbar die gehörgänge mit teig verkleben. darauf einen luksusowa (wenn polen sonst schon nicht dabei ist)!

  5. Ich muss widersprechen: MALTA – das ist der Betrug am Kunden. Mit so einem Schrott sind die noch nie weitergekommen – ich tippe auf Jury. Was Lenas Kleidung anbelangt: das war eine sehr stilvolle Anlehnung an die sie umgebenden Musikanten. Diese wurden von einer Despotengattin ausgesucht und somit tat Lana gut daran, sich so weit wir möglich anzubiedern – man möchte ja morgen nicht im Kerzer verbrigen, wo der Herr Bilan sicherlich in diesem Moment angekommen ist – nein falsch: der kommt ja aus Putin-Land.
    Zum neinen Lieblingen Niederlande und Portugal: Joan hat schlicht schief gesungen und sich in die ursprüngliche Darbietungsweise reinreden lassen – zu viele Fehler, trotzdem extrem schade.  Zum Glück sind die Holländer aber nicht abzuschrecken und werden im nächsten Jahr aus Rache aber etwas ganz und gar Harmloses entsenden… wahrscheinlich eine Art Ententanz. Portugal kann sich mal an die eigene Nase fassen, denn wenn es schon Fado sein muss, dann sollten sie das wirklich selber machen. Meine Prognose: Ralph Siegel wird nächstes Jahr aus Lissabon in die Kameras winken..,.. 

  6. Das Weiterkommen von Malta kann ich mir einzig und allein nur durch diese lustige Fuß-Choreographie erklären. Die Leute haben angerufen, weil sie diese merkwürdigen Tanzschritte unbedingt noch mal im Finale sehen wollten.

    Schlimm ist es in der Tat um Slowenien, dessen Ausscheiden sich diesmal nicht mal mit dem „Jurys sind Wichser“-Argument erklären lässt. Oder ziehen Jurys etwa schnarchige Ödnis-Balladen aus Bosnien purer Dramatik aus Slowenien vor? Wahrscheinlich war wohl einfach zu viel Ex-Jugoslawien im Semi vertreten, und so haben sie sich alle gegenseitig die Punkte weggenommen.

    Niederlande raus – ja bitte! Das war ja ein furchtbares Gekrächze, zurecht weg damit!

    Loreen war heute abend auch nicht sonderlich gut, aber ich bin erleichtert, dass sich kein Kare-Ryan-Moment eingestellt hat, allerdings beginne ich auch langsam an ihrem absoluten Favoritenstatus zu zweifeln. Ich hätte absolut nichts dagegen, wenn jetzt Italien oder Spanien gewönnen.

    Was den Pausenact betrifft: Jetzt erzähl mir bitte nicht, dass die diese Nummer mehr als ein halbes mal geprobt haben! Das wirkte ja eher so, als wären alle Beteiligten mal eben kurz spontan auf die Bühne gekommen, um ein paar Lieder zu gröhlen. Offenbar machen sie sich einen feinen Lenz in Baku und nehmen ihren Auftritt nicht sonderlich ernst. Wer will es ihnen verdenken? Leicht verdientes Geld…

  7. Ich habe für Malta nicht nur wegen der Füße angerufen, sondern weil mir das Gesamtpaket heute Abend überraschenderweise gefallen hat. Dass ich vorher auch kein Verfechter dieses Sakis-Rouvas-Light-Songs war, lässt sich möglicherweise hier auch irgendwo nachlesen. Der Funke ist bei mir jetzt einfach mal bei genau diesem Auftritt übergesprungen – wie auch bei Bosnien oder im ersten Semi bei Russland.

    Beim Pausenact stimme ich mit dir überein, das wirkte wie „lustige“ Familienkaraoke und absolut nicht professionell.

  8. Interessant ist in der Tat, dass sich die Favoritenrolle mittlerweile offenbar gefühlt nach Italien verlagert hat. Das kann jetzt täuschen, weil Schweden schon gefühlte 3 Jahre vorne liegt und Nina schon ne coole Sau is. Aber laut einhelligem Kommentar ist Nina auch die ‚Amy Winehouse aus Italien‘ und das war immer auch abwertend gemeint… (Hat die da eigentlich an Roman rumgebaggert ??? – das wäre ja wohl ungeheuerlich !!!)  Ich gönne den Sieg natürlich beiden.

  9. Ach ja, neben der (unfreiwilligen) Komik des Interval Acts, gab es noch einen humoristischen Höhepunkt, als einer der Tänzer bei einer Bodenfigur fast auf seinem Lappen ausgerutscht und sich lang gelegt hätte. Zu sehen kurz bevor sie ihr Schiff bauen.

  10. Hee hee, das ist mir auch aufgefallen – aber lustig war’s nur, weil er zum Glück nicht wirklich hingeknallt ist. Hat sich eigentlich schon mal ein Tänzer während so eines Acts verletzt oder konnte gar nicht weitertanzen? Sicher eine Horrorvorstellung für jeden Teilnehmer.

  11. Um kurz vor halb 1 nachts vom Geburtstag heim gekommen und sofort das Halbfinale nachgeholt, das meine Eltern gnädigerweise aufgenommen haben. So muss es sein. Dieses Mal lag ich immerhin noch bei 8/10, Dienstag waren es noch 9/10.
    Zu den Songs:
    Serbien: Solide und gut. Verdient und vorhersehbar weiter.
    Makedonien: Für mich die Zweitbeste des Abends und mich erstaunt doch, dass Peter Urban über ihre Qualifikation so erstaunt war. Glaubt er etwa noch an den Fluch der Startnummer 2?
    Niederlande: Es war einfach klar. Das ging schon in die Richtung Country und auch bei den Tönen war ich manchmal ein wenig entsetzt. Das ganz nette Lied reichte hier nicht, denn es sind die Niederlande.
    Malta: Es war einfach klar. Ein solch laues Sommerliedchen und dann ausgerechnet aus dem nicht gerade erfolgsverwöhnten Malta… Da half auch die gute Perfomance nicht. — Was?! Die sind weiter? o.O Die Überraschung des 2. Halbfinals und für mich völlig unverständlich. War bei mir 16. und muss durch die Jury weiter sein.
    Weißrussland: Ja, da gab es nichts zu meckern, es ging völlig in Ordnung. Bei mir zwar noch knapp in der Top 10, aber ich habe auch nicht geglaubt, dass sie damit durchkommen.
    Portugal: Hat mir wrklich gefallen und ich hatte hier sogar an das kleine Wunder geglaubt, dass sie es schaffen könnten. Aber nein.
    Ukraine: War ganz in Ordnung (bei mir 11.) und ist noch knapp weiter.
    Bulgarien: Hab ich mir das zu später Stunde eingebildet, oder hat sie in der falschen Tonart angefangen? Letzter Platz bei mir und natürlich draußen.
    Slowenien: Eigentlich hat doch alles gepasst. Das Lied und der Gesang war echt gut und die Sängerin ja so süß. Eine sichere Finalistin. Ich frage mich, wie man bei der Stimmauszählung Malta und Slowenien verwechseln konnte…
    Kroatien: Die zweite Balkanballade, die doch ziemlich abfiel, ich war beim Tippen mal mutig und prophezeite, dass auch angesichts der starken Konkurrenz im Semi für die Kroaten Schluss ist. – Der Punkt geht an mich.
    Schweden: Ich dachte während ihres Auftritts sehr bald: „Favoritensturz!“ Aber das Lied ist doch relativ gut und natürlich sind sie weiter, auch noch verdient. Samstag wird dann aber wohl eine Enttäuschung kommen. Vielleicht wieder „nur“ ein dritter Platz?
    Georgien: Ich mach mich mal eben zum Außenseiter, indem ich sage: Das war nun wirklich nicht das schlechteste des Abends. Auch wenn der Sänger hochgradig unsympathisch wirkt – das Lied wirkt auf mich wie ein Hochhausbrand. Ich will es schrecklich finden, aber irgendetwas hat es, dem ich mich nicht entziehen kann. Trotzdem in der starken Konkurrenz natürlich ausgeschieden und das auch zurecht.
    Türkei: Das Lied nervt mich doch ziemlich. Ich fand Georgien zum Beispiel besser, um nochmal ganz böse zu provozieren. Aber natürlich kommt die Türkei damit durch. Leider. Wie wohl die Reaktion des türkiye-rufenden Publikums gewesen wäre, hätte Slowenien das Golden Ticket bekommen?
    Estland: Natürlich große Klasse und der beste, obwohl er tatsächlich ein wenig zu sehr mit den Tönen gespielt hat. Selbstverständlich weiter.
    Slowakei: Ich mag Rock doch sehr und solche Schreie wie am Anfang gehören auch dazu. Leider waren doch sehr viele Töne recht weit daneben und die Schminke ließ sein Gesicht doch etwas weiblich aussehen. Ich bedaure sehr, dass es dieses Lied nicht geschafft hat (bei mir 3.), obwohl es vorhersehbar war.
    Norwegen: Ein wirklich gutes Lied und trotz des verbesserungswürdigen Gesangs natürlich und auch verdient weiter.
    Bosnien und Herzegowina: Das war ganz hübsch und ich hatte es als Wackelkandidat noch drin gesehen. Punkt geht wieder an mich.
    Litauen: Ich bin mir nicht ganz sicher. War es ein verirrter Griff der Jury? Der späte Startplatz? Oder hat man einfach den richtig guten Gesang des Sängers gewürdigt? Im Nachhinein sind das viele schlüssige Erklärungen dafür, dass dieses Lied es trotz sehr peinlicher Bewegungen des Sängers und entgegen meiner Erwartung geschafft hat.

    Ich bin in jeder Hinsicht zufriedener als noch am Dienstag: Es gab etwas mehr Überraschungen, ich bin mit dem Ergebnis zufriedener und die Songs waren allgemein viel besser als Dienstag. Jetzt freu ich mich auf den Samstag. 🙂

  12.  Naja, auch wenn er nur halbherzig „getanzt“ hat: Manuel, der langhaarige Trackshitter hat sich bei seinem Semiauftritt irgendwas am Bein gerissen, konnte danach nur noch im Rollstuhl „abtransportiert“ werden. Und der Pilot aus San Marino soll am Montag in den Grand Canyon der Kameramänner gefallen sein, der sich um die Bühne herum befindet.

  13. Malta und Bosnien überraschen mich gewaltig. Bosnien war einfach nur langatmig und langweilig, Malta hat mich weder vom Stuhl noch sonst wo gehauen. Was war eigentlich das für ne Frisur von dem Sänger der Slowakei? Grausam. Litauen hat besser geträllert als gedacht. Norwegen hat mich stimmlich nicht umgehauen. Für Holland habe ich auch nicht angerufen, natürlich ist der Song völlig ok und mir tut es unendlich leid, dass sie wieder ausgeschieden sind. Für mich 2012 allerdings zurecht 🙁 während neben mir gestern jemand auf dem Sofa saß, der das völlig anders sah 🙂
    Mazedonien hat mir sehr gut gefallen, besser als Serbien und auch völlig unerwartet. Schweden war top. Insgesamt hochwertiger als das erste Halbfinale.
    Peter Urban liest viele Dinge ab, dass fiel schon in den letzten Jahren auf, die Texte der Halbfinali und des Finale stimmten völlig überein, leider viel zu langweilig, wenn man es gerade erst gehört hat.

  14. Niederlande als Heidi, das schielende Oppossum gekreuzt mit Adlern?
    Malta erstaunlich gut.
    Türkei: Bonobo hat keine große Stimme und nur sehr beschränkte Höhe, sein gemercker geht mir auf den Keks, die Choreografie ist purer Kitsch!
    Serbien mal wieder mit ranzigen Ostcharme.
    Bosnien-Herzegowina geht ja wohl gar nicht, grausam!
    Georgiens beitrag muss als Menschenrechtsverletzung gewertet werden.
    Ott Leppland: gut! Stimme und Ausstrahlung!
    Litauen, Slowenien, Kroatien: Altbacken
    Slowakei: Schlecht gesungen, Optik würg, erster Zug der Geisterbahn
    Norwegen sehr bemüht und schlecht geklaut insgesamt
    Schweden: wird mir immer suspekter
    Portugal: Sehenden Auges ins Unglück (da hätte man sich viele Kosten ersparen können und pausieren sollen)
    Ukraine: Aufgedonnerte Tina Turner für Arme (Village people auf Soccer-Tripp?)
    Weißrussland: Schweigen wir lieber davon
    Mazedonien: geile Stimme, die kann’s!
     

  15. Die größte Überraschung ist sicher Litauen. Immerhin hat er die Töne getroffen und sieht auch ganz nett aus. Der Nervtöter des Abends war der türkische Zappelphilipp – definitiv eine Pinkelpause für mich beim Finale – der geht gar nicht, die ersten 45 Sekunden werden einfach sechsmal wiederholt, grausig. Keine Überraschung, dass Norwegen, Schweden und Serbien weiter sind. Prima, dass Kaliopi dabei ist, das war wirklich super. Und jetzt kommts: in unserer Runde gab es 3 x 12 Punkte (von 5 Zuschauern insgesamt) OHNE Absprache an Bulgarien. Wieso finden das hier alle so schlecht. War doch Klasse. Na ja, wahrscheinlich hatten wir nur eine unangemeldete Bad-Taste-Party. Mir tut die Marusha-für-alte-Trutschen echt leid. Die hätte die Finalisten nochmal ein bisschen aufgeweckt bei all dem Kuschelkram dieses Jahr. Und die Ntscho-Tschi mit Silberblick hätte es trotz aller schiefen Töne auch verdient ins Finale zu kommen.

  16. Bulgarien: Schade, schade, schade!

    Mazedonien: Wer hat ihr bloß diesen Angela Merkel – Hosenanzug empfohlen? Grottig, aber klasse Darbietung, verdient weiter. Besonders freut es mich, weil der Song nicht noch auf englisch umgemodelt wurde.

    Schweden: Ich habe die Frau noch nie dermaßen nuscheln hören. War sie nervös oder kam der Gesang im Vorentscheid komplett vom Band? Hab sie vorher noch nie so live gehört. Ein Ausscheiden hätte mich nicht gewundert.

    Georgien und Slovakia: War für mich der größte Schrott. Außerdem hat Max J. Mai kaum einen Ton getroffen, dagegen war sogar Anri ein Sängerknabe.

    Slowenien: Selbst schuld, bei 6 Bräuten auf der Bühne rennt jeder Mann schreiend weg. Zwar gute Stimme, aber langweiliger Song. Sie hätten im Vorentscheid lieber die Prusnik-Zwillinge wählen sollen. 

    Belaruß: Weitere Pseudorocker, kein Verlust.

    Ukraine: Erinnert mich an die 80er (Evelyn Thomas – High Energy). Guter Ausgleich zu den Balladen im Finale.

    Niederlande: Ich fand den Song mittlerweile nicht übel, aber leider war die Darbietung miserabel. Sie allein und die Begleitung gefühlte 50 Meter entfernt. Das paßte alles irgendwie nicht zusammen.

    Türkei: Gute Show, aber ganz schön schwache Stimme. Trotzdem mag ich den Song.

    Malta: Ob der Flashmob hier geholfen hat?  Gut für Can, so muß er nicht allein schlafen. Aber kann nicht mal jemand diesen nervigen DJ von der Bühne schmeißen? Das einzig originelle an der Darbietung sind wirklich die paar Tanzschritte.

    Litauen: Bisher fand ich den Song öde, mußte aber meine Meinung gestern ändern. Der Auftritt war klasse.

    Pausenact: Mein erster Gedanke war, ob Diman überhaupt noch ohne Koks auftreten kann. Er braucht dringend Hilfe, für den „Club 27“ ist er schon zu alt. Die anderen waren klasse und lieber Abba nachsingen, als nochmal den Siegersong 2011. Den wird man uns im Finale noch um die Ohren hauen. Die Klamotten von Lena fand ich lustig, vielleicht wollte sie sich von den diversen Nuttenkleidchen auf der Bühne absetzen?

    Im Finale bin ich nun auf die Big 5 gespannt, ich werde Spanien die Daumen drücken.

  17. Hatte ich mir vor Kurzem noch die nicht vorhandenen Haare gerauft, als ich in einer Falschmeldung lesen musste, dass Judith den ESC kommentieren sollte, fragte mich jetzt meine bessere Hälfte, warum ich mich über den Urban und seine Kommentare aufrege, wo ich doch erst noch bedauert habe, dass er diesen Job nicht mehr macht. Meine Antwort:“ Ich befürchtete mich nicht mehr über diesen alten Zausel aufregen zu können!“ Dieser Mensch sollte über den Ruhestand nachdenken und ich sehe mich schon am Samstag ins Proseccoglas beißen, wenn er wortwörtlich seine Kommentare aus den Semis wiederholt. grrrrr

  18. Ich fühle mich immer noch traumatisiert von Max Jason Mai. Der hatte zwar seinen Muskelkörper nicht versteckt, sah aber im Gesicht aus wie eine Frau und noch dazu hatte er/sie/es eine richtige Horrorfrisur.
    Im Übrigen: An Maltas Beitrag finde ich nicht wirklich Gefallen. Aber Startnummer 21 – besser hätte es ihn kaum treffen können. Kurt kommt lange nach den Babushkis und auch nach Loreen und Can Bonomo und Roman Lob. Allerdings auch direkt vor Kaliopi und vor Zeljko Joksimovic. Für Kurt Calleja wird DIESE NACHT auf Platz 24 vor Albanien und dem letztplatzierten Litauen enden.
    Und Sieger wird Russland, knapp vor Schweden und Serbien. Deutschland wird Siebter.

  19. Mit der besten männlichen Stimme des Abends (Slowakei) muss ich recht geben. Ich mochte eigentlich auch den Song, hatte das bei mir eigentlich auf Platz 3 der Gesamtwertung, aber leider hat Miro die Nummer zu meinem Entsetzen ziemlich versemmelt. Schade.

  20. Das ist ganz offensichtlich nicht sonderlich geprobt worden. Lena und Rybak haben in einem Interview vorher sogar etwas in der Richtung zugegeben („schließlich geht es bei uns nicht darum, irgendwelche Punkte zu holen, daher braucht man da auch nicht viel proben“). Immerhin haben diese beiden es ja noch leidlich hinbekommen, Marija war richtig gut, aber der Rest? Zwischendrin hatte Nigar wohl die falsche Strophe, so dass Eldar ihr das ganz intensiv ins Gesicht singen musste …
    Schauderlich. Der Zwischenakt im ersten Semi dagegen war bombig gut.

  21.  Aber gerade wenn Herr Urban offensichtlich abliest, sollte man doch erwarten, dass er WENIGER Fehler macht. Ich bleibe bei meiner These, dass er vermutlich eine Brille braucht.

  22.  Tscha…. ich hab schon meine Gründe, warum ich zumindest die Semis nur über den eurovision.tv-Stream schaue. Zumindest im ersten Semi ruckel- und in beiden garantiert urbanfrei! Ich kann den nicht so wirklich haben, den Urban, sorry…

  23. Ich überlege gerade, wie es wohl wäre, wenn wir eine Gruppe Omas aus dem Schwarzwald mit dem Lied zum ESC geschickt hätten. Ich glaube, das hätte eher peinlich gewirkt. Aber bei Russland kommt es als knuffig und irgendwie authentisch herüber. Kulturelle Unterschiede und vorgefasste Bilder, die man von bestimmten Ländern hat, sind schon eine komische Sache.

  24. Kann es eigentlich sein, dass einer der Tänzer schon 2005 bei Gülseren mit auf der Bühne stand?

  25. Und als fast am Ende die Pyros hochgehen, sieht es aus als würde Cans Schritt explodieren. Noch dazu hebt er kurz vorher seine Rockschöße hoch.

    Sorry für den Spam. 😉

  26. Ich weiß nicht. Nicht, dass ich das wirklich gern sähe, aber vermutlich hätten auch Schwarzwald-Omis mit lustigen Bollenhüten, die eine Schwarzwälder Kirschtorte backen, Chancen.

Oder was denkst Du?