Käpt’n Iglo sinkt: 1. Probe Dänemark

Die schlechte Nachricht vorneweg: auch in Baku trägt Soluna Samay die aus der dänischen Vorentscheidung bekannte, fremdschämpeinliche Kapitänsuniform mit Seemannsmütze und Epauletten in solch einer Überbreite, wie noch nicht mal Alexis Colby sie in den schlimmsten Achtzigern sich zu tragen getraut hätte. Sie singt, begleitet unter anderem von einer üppig bebusten Cellistin Kontrabassistin, mit der Klampfe in der Hand und mit etwa dem gleichen Stimmunfang gesegnet wie ihre schwedische Vorgängerin Anna Bergendahl, ihr superseichtes ‚Should’ve known better‘, während auf dem Bühnenhintergrund ein Potpourri der Osloer Eurovisionsbälle und Moskauer Unterwasser-Sauerstoffblasen läuft. ‚Beg, steal and borrow‘, Soluna? Nach wie vor hasse ich es von der ersten bis zur letzten Sekunde, zumal sie mit genau diesem Seich in diesem Jahr den Gesamtsieg davontragen könnte. Im Finale ist sie jetzt schon sicher.

httpv://youtu.be/YsUxteU96ms
In die Sahara würd ich sie gerne schicken: Soluna (DK)

13 Gedanken zu “Käpt’n Iglo sinkt: 1. Probe Dänemark

  1. Wie wahr, wie wahr! Auch einer meiner Hassbeiträge, weil seicht und prätentiös und indifferent, langweilig und sooo berechnend. Die Frau ist nicht echt. Kostüme, Szühel und Sessel auf der Bühne – peinlich, Aber es gibt genügend geistig Minderbemittelte, die das toll finden.

  2. Nun, mir gefällt der Song…

    Wie sieht’s aus, bist Du tatsächlich ein Meinungsfaschist, hast Du nur unüberlegt drauf los geplappert oder bist Du einfach auf Krawall gebürstet?

  3. Finale sehe ich auch sicher. Es sei denn, das Publikum wäre mittlerweile gesättigt von der dänischen Erfolgsformel. Aber falls es dich beruhigt: Sieg sehe ich nach der ersten Probe definitiv noch nicht.

  4.  Ähm…wo bitte hat er gesagt, dass alle, die das mögen, geistig minderbemittelt sind? Wem der Schuh passt…

  5. DAS hat er so nicht gesagt, das ist richtig. So wie ich auch nicht gesagt habe, dass ich den Song TOLL finde, sondern lediglich gut (gut genug, um 4 Punkte zu geben).

    Dennoch bleibt eine – ich sage mal freundlich – wenig schmeichelhafte und unangebrachte Verallgemeinerung derer, die den Song tatsächlich TOLL finden.

    Somit zielst Du (vor allem mit Deinem letzten Halbsatz) am Ziel vorbei.

    Aber keine Sorge, ICH maße mir nicht an, Zweifel an irgendjemandes Geisteskraft zu hegen. 😉

  6. „Die Frau ist nicht echt, es gibt genügend geistig Minderbemittelte, die das toll finden“.
    Und wie siehts so bei dir aus? Besonders geistig bist du natürlich voll auf der Höhe ^^.
    Ich hoffe, dass Soluna Samay bald mal für Deutschland beim Eurovision Song Contest mitmachen und dir mit einem richtig oberaffengeilen Auftritt mal so richtig schön in den Arsch treten würde. Es wäre so geil wenn sie dann noch den ersten Platz belegen würde. Damit könnte sie Leuten wie dir schön das Maul stopfen.
    Mann mann mann, über deinem Niveau ist gerade eine richtig geile Kellerwohnung frei geworden, da kann Soluna mit ihrer kompletten Band einziehen und dann ist immer noch massenhaft Platz für andere, die auch gerne bei Solunababy wohnen würden.

  7. „Tells It Like It Is“, der Name passt wirklich wie die Faust aufs Auge 🙂
    Sie schreiben mir aus der Seele.

  8. Wo ist die beanstandete Verallgemeinerung? Von „es gibt genügend geistig Minderbemittelte, die das toll finden“ (eine Aussage, die im Finale aufs Drastischste widerlegt wurde) kann man weder schließen, dass alle, die das Lied toll finden, geistig minderbemittelt sind, noch, dass nur geistig Minderbemittelte so denken können. Das war eine Wischiwaschi-Aussage, die OTL im Zweifelsfall immer noch als „war ja nicht so gemeint“ zurückziehen könnte, im Gegensatz zu deiner Ad-hominem-Attacke, die noch dazu auf der Godwin-Rasierklinge tanzt – jemandem wegen Hass auf bestimmte Lieder Meinungsfaschismus zu unterstellen, ist hart an der Grenze, und außerdem frage ich mich, wie du den Rest dieser Seite überstanden hast. Der Hausherr bringt über Lieder, die ihm nicht gefallen, noch ganz andere Klopfer, ebenso wie über seiner Meinung nach ungerechtfertigt ausgeschiedene Songs, Stichwort DQ oder der Fritzl-Vergleich bei Nadine Beiler letztes Jahr.

  9. Mann, Mann, Mann! Der Song von Frau Kapitänin Iglu (!) hat tatsächlich alle Charts weltweit erstürmt!  Die überambitionierte Schlagzeugerin, die drauflos schlug, was das Zeug hielt und ständig asynchron war, und die Kontrabassistin, die wie mit Duracell-Batterien aufgeladen an den Saiten zupfte, haben dem Titel tatsächlich zum Sommerhit weltweit geraten lassen. Ich habe mich geirrt und stelle mich in die Ecke schäme mich! In Wahrheit hat Soluna den ESC 2012 gewonnen, das haben nur noch nicht alle mitgekriegt.

Oder was denkst Du?