Menschenrechtsdemo in Baku von der Polizei aufgelöst

Während sich gestern die Eurovisionsblogger im Pressezentrum der Crystal Hall über fehlende Livefeeds aus der Halle und eine Mangelversorgung mit Kaffee sowie Jedwards Zimmerspringbrunnen echauffierten, gingen in der Innenstadt von Baku Menschen für ihr Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit auf die Barrikaden. Die aserbaidschanische Polizei löste die unangemeldete Demonstration auf und nahm mindestens zehn Personen fest. Nach Presseberichten forderten die Aktivisten freie Wahlen, die Freilassung aller politischen Gefangenen – laut Human Rights Watch derzeit 70 Menschen – und die volle Versammlungsfreiheit, wie sie in der aserbaidschanischen Verfassung zumindest auf dem Papier garantiert sei, tatsächlich aber nicht gewährt werde. Mit massivem Polizeieinsatz hinderte die Staatsmacht die Demonstranten am Betreten des Rathauses. Zu schwereren Zwischenfällen kam es den Berichten zufolge nicht. Es handele sich bereits um die zweite Demo des oppositionellen Aktionsbündnisses in diesem Monat, weitere Proteste sind angekündigt.

httpv://youtu.be/pYSwZZ06u5A
Bilder von der Demonstration in der Innenstadt von Baku am 14. Mai 2012

1 Gedanke zu “Menschenrechtsdemo in Baku von der Polizei aufgelöst

  1. Genau wie 1989, da haben sich die Schläger von der Staatssicherheit auch als „normale“ Polizisten verkleidet und losgeprügelt.  Einfach nur beschämend!

Oder was denkst Du?