Roman Lob: Baby­bärs ers­te Pro­be in Baku

Vor etwa zwei Stun­den ging sie in Baku zuen­de, die ers­te Kame­ra­pro­be des deut­schen Ver­tre­ters Roman Lob. Er steht, umrun­det von einer über­flüs­si­gen, aber nicht wei­ter stö­ren­den vier­köp­fi­gen Begleit­band, auf der Büh­ne und singt mit honig­sü­ßer Jung­bär­chen­stim­me sei­nen lei­der ster­bens­lang­wei­li­gen Alb­um­füll­ti­tel ‘Stan­ding still’. Auf der LED-Wand im Büh­nen­hin­ter­grund tut sich außer ein paar Licht­ef­fek­ten nichts: die gan­ze Per­for­mance ist erkenn­bar dar­auf­hin aus­ge­legt, einen kre­di­blen Rock­schup­pen­auf­tritt zu simu­lie­ren. Für Roman, der vor sei­ner Abrei­se nach Baku noch dem deut­schen Schwu­len­ma­ga­zin Män­ner ein Inter­view gab, in dem er sag­te, das Schmu­se­bär-Image wer­de ihm “teil­wei­se zu Recht ange­hängt” und er habe in Köln und Koblenz schon Gay-Knei­pen besucht und den Ein­druck gewon­nen, daß “Schwu­le sehr fried­lich fei­ern”, spricht, dass er anders als Max Mutz­ke sei­nen Auf­tritt mit offe­nen Knopf­au­gen absol­viert. Und auch gele­gent­lich die Kame­ras fin­det. Bei der heu­ti­gen Pro­be ver­zich­te­te er auf das cha­rak­te­ris­ti­sche Holz­fäl­ler­hemd, trug aber Müt­ze. So oder so: er ist unglaub­lich süß, sein Lied lei­der lang­wei­lig und zwi­schen Platz 5 und 20 ist alles drin – abhän­gig davon, wie vie­le Juro­ren- und Zuschau­er­her­zen der 21jähige ent­flam­men lässt.


Ich hab die Lie­be gesehn, beim ers­ten Blick in Dei­ne Augen (DE)

Nach der heu­ti­gen Pro­be, wie ste­hen Romans Chan­cen?

  • Unter den ers­ten Zehn. (43%, 71 Votes)
  • Soli­des Mit­tel­feld. (35%, 57 Votes)
  • Unter den letz­ten Zehn. (12%, 19 Votes)
  • Sieg. (6%, 10 Votes)
  • Die Rote Later­ne. (4%, 7 Votes)

Total Voters: 164

Loading ... Loa­ding …

4 Gedanken zu “Roman Lob: Baby­bärs ers­te Pro­be in Baku

  1. Nicht doch… Just a wild guess 😉

    Aber ich habe inso­fern Ver­ständ­nis, dass ich durch­aus auch mal in einen Pop­star schwer ver­knallt war – bei mir ist das aller­dings schon ein gutes Vier­tel­jahr­hun­dert her.

    Und ähn­lich wie bei Dir (ver­mu­te ich jeden­falls), schei­ter­te es bei mir letzt­lich an der sexu­el­len Ori­en­tie­rung des Objekts der Begier­de.

    Obwohl ich noch heu­te fest über­zeugt bin, dass sie sich nie mehr für Mädels inter­es­siert hät­te, wenn sie mich ken­nen­ge­lernt hät­te 😀

  2. Soli­de ers­te Pro­be. Hat mir gefal­len. Und wenn schon etwas auf dem Kopf, dann lie­ber Müt­ze als Kap­pe.

Oder was denkst Du?