Style over Sub­s­tan­ce: 2. Pro­ben BY, PT, UA, BG

Ich bin ja nor­ma­ler­wei­se kein Freund der von Blog­gern in der Hal­le mit­ge­dreh­ten Pro­ben­vi­de­os, allei­ne schon auf­grund der Qua­li­tät. Die offi­zi­el­len Mit­schnit­te der letz­ten vier heu­ti­gen Star­ter waren aber im you­tube-Kanal von eurovision.tv zum Zeit­punkt der Erstel­lung die­ser Mel­dung aus tech­ni­schen Grün­den nicht ver­füg­bar (ein wei­te­rer Hacker­an­griff?). Und manch­mal haben die sta­ti­schen Fan-Auf­nah­men auch ihr Gutes. Gera­de bei stark durch­cho­reo­gra­fier­ten Dar­bie­tun­gen wie der von Gay­ta­na für die Ukrai­ne. Im Fern­se­hen wer­den wir von den (nur noch) vier Tän­zern und ihrem fas­zi­nie­ren­den Spiel mit ihren LED-Dou­bles näm­lich wie­der die zen­tra­len Ele­men­te ver­pas­sen, der blö­den, schnitt­gei­len Kame­r­a­re­gie wegen. Also, schaut und genießt das Spek­ta­kel ein­mal genau so, wie es gedacht war.


Und sogar ein Flashmob! (UA)

Heu­te sang Gay­ta­na sogar akzep­ta­bel. Was aber kei­nen Unter­schied macht: wie schon bei der Sand­frau letz­tes Jahr wird sich hin­ter­her nie­mand an den Song erin­nern kön­nen, die ukrai­ni­sche Show aber den­noch unter den ers­ten fünf im Fina­le lan­den. Zu den drei ande­ren Län­dern gibt es kaum etwas Neu­es zu sagen: Por­tu­gal lang­wei­lig wie immer, Weiß­russ­land hät­te bei der rocki­ge­ren Ori­gi­nal­ver­si­on und den Welt­raum-Biker-Uni­for­men von der Vor­ent­schei­dung blei­ben sol­len und die gute Sofi aus Bul­ga­ri­en möch­te end­lich mal ein paar Euro in etwas Form­wä­sche inves­tie­ren. Bei ihrem Anblick muss ich näm­lich immer unwill­kür­lich an Tüten­milch den­ken, und das ist nicht schön. Kein Wun­der, dass nie­mand mit ihr auf die Büh­ne will.


Klei­ner Wink mit dem Gar­ten­zaun an Sofi Mari­no­va

8 Gedanken zu “Style over Sub­s­tan­ce: 2. Pro­ben BY, PT, UA, BG

  1. Ich muss geste­hen, mitt­ler­wei­le gewöh­ne ich mich an die bun­te Show der Ukrai­ne.

  2. Sofi … Bei ihrem Anblick muss ich näm­lich immer unwill­kür­lich an Tüten­milch den­ken”

    Hoff­nungs­los off-topic, ich weiß, aber ich hab’ mich schon immer gefragt, wie die Mol­ke­rei­en die Milch in so Tüten pres­sen ohne dabei Schwei­ne­rei zu machen…

  3. Das weiß man doch, dass die schon so gefüllt von den Bäu­men geern­tet wer­den! 😉

  4. Naaaaah… ich mag ja Mam­mae! Das ist das Ein­zi­ge, wor­um ich Hete­ro­män­ner benei­de, dass sie gele­gent­lich mal, wenn sie brav waren, mit die­sen form­schö­nen, reiz­vol­len Tei­len spie­len dür­fen. 🙂
    Nur, wenn die Din­ger alters­be­dingt schon halb auf dem Fuß­bo­den schlei­fen, fän­de ich es ästhe­tisch rück­sichts­voll, wenn Frau sie anspre­chend ver­packt. So, wie ein Kerl mit Hän­ge­hin­tern auch kei­ne Chaps mehr tra­gen soll­te. (TMI, ich weiß. Jetzt hab ich’s mir ver­mut­lich mit allen demo­sko­pi­schen Grup­pen ver­scherzt. Sor­ry.)

  5.  Jetzt weiß ich, war­um ich auf der­ar­ti­ge Äuße­run­gen (ähn­lich wie Kom­men­ta­re zu sträh­ni­gen Haa­ren o.ä.) so all­er­gisch reagie­re:
    Ich has­se ein­fach jeg­li­che per­sön­lich­keits­be­schrän­ken­de gesell­schaft­li­che Zwän­ge, ganz beson­ders die­ses heut­zu­ta­ge schon als selbst­ver­ständ­lich genom­me­ne Dik­tat, dass man (v.a. Frau­en) sich gefäl­ligst die Ach­seln rasie­ren müs­se, oder inzwi­schen auch die bei­ne oder gar die Scham. Nicht, dass das nicht auch mal (!) ein ganz net­ter Effekt sein kann, aber war­um soll man das MÜS­SEN?
    Sor­ry, ist natür­lich ein wenig off topic, aber das muss­te mal raus.

  6. D’accord. Natür­lich muss man gar nichts. Frau auch nicht. Nichts läge mir fer­ner, als irgend­je­mand vor­schrei­ben zu wol­len, wie er/sie her­um­zu­lau­fen habe. Wirk­lich. Nur: wer sich ins Schein­ferner­licht vor die Kame­ras stellt, muss sich mei­nes Erach­tens auch alber­ne Läs­te­rei­en und unqua­li­fi­zier­te, poli­tisch unkor­rek­te Kom­men­ta­re gefal­len las­sen – nichts ande­res tue ich ja hier. Und ich tue das zum Spaß, das ist um Him­mels Wil­len bit­te nicht ernst zu neh­men! (Von daher ist Dein Kom­men­tar auch nicht off topic, son­dern full on topic. Dan­ke dafür.)
    Ich bin selbst gegen jeg­li­ches Ent­fer­nen jeg­li­cher Kör­per­be­haa­rung, jeden­falls bei Män­nern. Bei Frau­en fin­de ich per­sön­lich rasier­te Bei­ne schö­ner. Aber das ist eine rein per­sön­li­che Geschmacks­fra­ge, und natür­lich ist es jeder selbst über­las­sen, ob sie das tut, genau so wie mit ihrem Bär­chen oder den Ach­seln. Oder mit der Fra­ge “Bra / vibra­tio­ner”? Es sieht nur – mei­ne völ­lig unmaß­geb­li­che per­sön­li­che Mei­nung – nicht schön aus bei Frau Mari­no­va. Muss es ja natür­lich auch nicht: wenn sie damit ein State­ment für die per­sön­li­che Frei­heit der rei­fen Frau zum Hän­gen­las­sen set­zen möch­te, dann more Power to her, um es mit Cliff Richard zu sagen!

  7.  Was Läs­te­rei­en über Leu­te, die sich ins Ram­pen­licht wagen, betrifft. Bin ich ganz Dei­ner Mei­nung. Du hast das ja auch wun­der­bar in der “Gebrauchs­an­lei­tung” zu die­ser Site beschrie­ben, dass man sowas abha­ben kön­nen muss, vor allem, wenn – wie Du ja auch schreibst – eigent­lich trotz­dem eine gewis­se Hoch­ach­tung für jeden die Basis ist. Auf die­ser Grund­la­ge darfst Du gern läs­tern und auch Dei­ne per­sön­li­che Mei­nung kund­tun.
    (Wenn mir das nicht im Prin­zip gefie­le, wäre ich kaum so oft hier).

Oder was denkst Du?