Unter uns Pastora-Töchtern: 1. Proben Spanien

Im Gegensatz zu ihrer italienischen Konkurrentin erschien die spanische Diva Pastora Soler ordentlich mattiert und mit frisch gewaschenen, zu einem strengen Dominazopf gebundenen Haaren zu ihrer Probe. Nur das etwas farblose Kleid aus der „Mode für die betuchte Dame ab 50“-Kollektion sollte sie noch mal überdenken. Wobei: irgendwie passt es zu ihrer zwar großen und stimmlich perfekt gemeisterten, aber dennoch etwas unterkühlt wirkenden Ballade ‚Quédate conmigo‘, die ich mir zwar bereits vor der spanischen Vorentscheidung notgedrungen schöngehört hatte, weil bei all der Fan-Hysterie klar war, dass dieser Titel gewinnt. Von der ich aber, je näher der alles entscheidende Tag rückt, um so überzeugter bin, dass sie die falsche Wahl war und die Spanierin mit der CSD-Hymne ‚Tu Vida es tu Vida‘ besser bedient gewesen wäre. Sei’s drum: Pastora performt zuerst scheinbar völlig alleine; erst in dem Moment, da man denkt, dieses Stimmvolumen kann sie doch gar nicht alleine meistern, erscheinen aus dem Bühnenhintergrund fünf Backings, die sich für den letzten, großen Refrain nach der Rückung zu ihr gesellen. Hat was, dennoch glaube ich, dass Nina Zilli ihr die Stimmen stiehlt und wir Pastora auf der Punktetafel noch hinter Roman Lob wiederfinden werden.


Scheinbar all die richtigen Zutaten, dennoch geht das Rezept nicht auf (ES)

4 Gedanken zu “Unter uns Pastora-Töchtern: 1. Proben Spanien

  1. Wenn Pastora und Sabina das Lied tauschen würde, dann wäre ich glücklich. Hier stimmt nämlich alles, was bei Aserbaidschan nicht stimmt: Interpretin und Inszenierung. Einzig das Lied mag ich ebenfalls nicht besodners.

  2. Ich sage nur: woooooow! Was für eine stimmliche Leistung.
    Was „große“ Stimmen anget, kann ich dieses Jahr wirklich nicht meckern und freue mich auch darüber, dass die meisten mit einem dazu passenden Song ausgestattet sind. Zu nennen wären da vor allem Pastora, Rona, Nina Z., Kalliopi, Greta und männlicherseits Ott und Zeljko (Nina B. ist auch nicht übel, hat aber nicht ganz das Format). Mit einem anderen Song würde das vermutlich auch auf Gaitana zutreffen. Eva Boto, Iris usw. müssen da noch hineinwachsen, haben aber durchaus Potential.
    Alles in allem: ich bin hoch zufrieden und freue mich auf nächste Woche!

Oder was denkst Du?