Was Holland nicht lernt, lernt Malta nimmermehr: 2. Proben RS, MK, NL, MT

Es kann sich schmerzlich anfühlen, Sänger, für die man Sympathien hegt, auf dem langen Weg zu ihrer selbstverschuldeten Bruchlandung begleiten zu müssen. Damit spreche ich natürlich nicht von den beiden ersten Startern des zweiten Semis, die heute ebenfalls ihre zweite Probe absolvierten. Serben-Siegel Željko Joksimović ist mit seinem perfekt inszenierten Balkandrama ‚Nije Ljubav Stvar‘ ohnehin sicher im Finale. Und Kaliopi Bukle, die sensationelle 45jährige mazedonische Rockerbraut, die ich jedesmal, wenn ich sie sehe, noch ein Stückchen fabelhafter finde und deren Song ‚Crno i belo‘ jedesmal noch geiler, hoffentlich auch. Ich weiß: bislang lautete meine Vorhersage anders, aber soeben habe ich mich umentschieden. Kaliopi ist offiziell toll und muss ins Finale und Ihr seid hiermit alle aufgefordert, für sie anzurufen. Verstanden? Gut.


Oh Gott, wenn die Griechen das mit dem fehlenden FYRO auf der Garderobentür sehen, dann gehen die nächsten Eurovisionsseiten vom Netz… (MK)

Mein Kummer gilt vielmehr der gefiederländischen Indiana Joan. Nicht nur, dass sie sich hinsichtlich ihrer katastrophal falschen Bühnenshow beratungsresistent zeigt. Nein, sie trägt (und das ist ihr Semifinaloutfit) zu allem Überfluss zu ihren großartigen Indianerfedern auch noch ein furchtbares, lindblaues Kleid, welches ihre muskulösen Oberarme und ihr gebärfreudiges Becken betont und zu ihrem Kopfputz passt wie saure Gurken zu Schlagsahne. Ich mag sie und ihr folkhaftes ‚You and me‘ sehr und würde ihr und den Holländern so sehr den verdienten Finaleinzug gönnen. Aber so wird das leider nichts. Wie auch beim maltesischen Discobunny Kurt Cajella, der seine ohnehin schon grundfalsche Pseudo-Rockband-Show nochmal verschlimmbessert, in dem er seinem niedlichen Pseudopunk-Pseudo-DJ auch noch Pseudo-Kopfhörer aufsetzt. Manche lernen es eben nie…


Wer immer auch den Trend mit der Nerdbrille erfand, gehört erschossen! (MT)

4 Gedanken zu “Was Holland nicht lernt, lernt Malta nimmermehr: 2. Proben RS, MK, NL, MT

  1. Serbien liefert neben Estland in diesem Jahr eine der besten Kompositionen und Joan Franka…naja…mehr Trash brachten damals nur die englischen Flugbegleiter….was soll diese Show, die weder Bezug zum Lied noch zu Europa hat? – Da könnte Roman Lob auch im Clownskostüm auftreten und Loreen als Pferd, die Zotteln dafür hat sie ja schon.

    Mazedonien und Albanien bringen für mich in diesem Jahr die schlechtesten Beiträge aus der Balkan-Region. Klar vorn sind hier eben Serbien + Slowenien, auch wenn deren Bühnenarrangement mit Blick auf Kostüme, Bewegung und musikalische Dynamik wie ein weißes Negativ von „Molitva“ wirken.

  2.  zu MK: „ihr seid hiermit alle aufgefordert, für sie anzurufen“. Das lasse ich mir nicht zweimal sagen, Quatsch, hätte ich natürlich eh gemacht.
    Und zu der Sache mit dem FYRO: ist tatsächlich in irgendwelchen youtube-Kommentaren bereits diskutiert worden. Ich finde das einfach lächerlich, wo doch „Republik Makedonien“ der offizielle Name des Landes ist. Aber die EBU ist ja immer so harmoniesüchtig …
    zu NL: das Kleid passt wirklich überhaupt nicht zum Rest.

  3. Yes, neben den beiden Beiträgen von Karolina Goceva ist der Song von Kaliopi für mich bisher der beste Beitrag aus Mazedonien. 

  4. Ach Gottchen, das Kinderliedchen der Niederländischen Sioux-Häuptlingsfrau. „Itsch ju, änd ei…“
    Geht gar nicht: Die Combo, die vollkommen unmusikalisch auf Banjo (!), Fidel und Gitarren schrammelt. Die taugen vielleicht als Latzhosen-Models für den Neckermann-Katalog, aber da es den nicht mehr gibt, hat man sie als Staffage mit nach Baku genommen.

Oder was denkst Du?