Wie schnell die Zeit vergeht: 1. Probe Israel

Heute berufsbedingt leider mit deutlicher zeitlicher Verzögerung die Videos vom zweiten Probentag. Los ging’s mit Izabo aus Israel, die für das indiepoppige ‚Time‘ den perfekten Bühnenhintergrund präsentierten: eine Collage aus animierten Uhren jeder Art, vom riesigen Wecker bis zu lustig auf- und abspringenden Dalì-Taschenuhren. Dafür verzichtete man glücklicherweise auf die Zirkusleute aus dem Vorschauvideo: die vier Bandmitglieder spielten einfach ihre Instrumente und sangen, verstärkt durch einen männlichen und eine weibliche Backing, die mit hübschem Synchronarmschwingen und einem finalen Kuss für die nötigen Showeffekte sorgten. Das fließt alles wunderbar rund zusammen, wirkt weder kitschig noch langweilig und unterstützt den lässig swingenden Vibe des Songs. Wenn sich die Bildregie mit all zu vielen Close-ups des weniger telegenen Leadsängers zurückhält, sollte das ins Finale kommen!

httpv://youtu.be/pNCOkNId0WI
Guter Start in den Probentag: Izabo liefern (IL)

2 Gedanken zu “Wie schnell die Zeit vergeht: 1. Probe Israel

  1. Das Lied erinnert mich an i-einen Britpoptitel…könnte jetzt aber nicht sagen, an welchen (was von Supergrass?)  Gefällt mir ganz gut.

    Auf jeden Fall vielen Dank für die Berichte und Videos von den Proben 🙂

Oder was denkst Du?