Wie schnell die Zeit ver­geht: 1. Pro­be Isra­el

Heu­te berufs­be­dingt lei­der mit deut­li­cher zeit­li­cher Ver­zö­ge­rung die Vide­os vom zwei­ten Pro­ben­tag. Los ging’s mit Izabo aus Isra­el, die für das indiepop­pi­ge ‘Time’ den per­fek­ten Büh­nen­hin­ter­grund prä­sen­tier­ten: eine Col­la­ge aus ani­mier­ten Uhren jeder Art, vom rie­si­gen Wecker bis zu lus­tig auf- und absprin­gen­den Dalì-Taschen­uh­ren. Dafür ver­zich­te­te man glück­li­cher­wei­se auf die Zir­kus­leu­te aus dem Vor­schau­vi­deo: die vier Band­mit­glie­der spiel­ten ein­fach ihre Instru­men­te und san­gen, ver­stärkt durch einen männ­li­chen und eine weib­li­che Backing, die mit hüb­schem Syn­chron­arm­schwin­gen und einem fina­len Kuss für die nöti­gen Show­ef­fek­te sorg­ten. Das fließt alles wun­der­bar rund zusam­men, wirkt weder kit­schig noch lang­wei­lig und unter­stützt den läs­sig swin­gen­den Vibe des Songs. Wenn sich die Bild­re­gie mit all zu vie­len Clo­se-ups des weni­ger tele­ge­nen Lead­sän­gers zurück­hält, soll­te das ins Fina­le kom­men!

httpv://youtu.be/pNCOkNId0WI
Guter Start in den Pro­ben­tag: Izabo lie­fern (IL)

2 Gedanken zu “Wie schnell die Zeit ver­geht: 1. Pro­be Isra­el

  1. Das Lied erin­nert mich an i-einen Britpoptitel…könnte jetzt aber nicht sagen, an wel­chen (was von Super­grass?)  Gefällt mir ganz gut.

    Auf jeden Fall vie­len Dank für die Berich­te und Vide­os von den Pro­ben 🙂

Oder was denkst Du?