Die Schweiz hat gewählt – naja, ein bisschen

Sollte Lys Assia es in die Endrunde der schweizerischen Vorentscheidung am 15. Dezember in Kreuzlingen am Bodensee schaffen, wovon ich ausgehe, so trifft sie dort auf eine alte Bekannte. Wobei, alt stimmt hier nicht ganz… Chiara Dubey, ihre Mitbewerberin und Drittplatzierte der Großen Entscheidungsshow 2012 ist knappe 70 Jahre jünger als Lys und stammt aus dem malerischen Lago-Maggiore-Städtchen Ascona, in dem sich die Grande Dame des Grand Prix bereits 1958 zum musikalisch-amourösen Stelldichein mit einem gewissen ‚Giorgio‘ traf. Chiara gewann mit der äußerst einschläfernden Gitarrenballade ‚Bella Sera‘ amDienstagabend den Publikumsentscheid bei der Vor-Vorentscheidung des italienischsprachigen Schweizer Fernsehens RSI, das im Vorjahr mit SinPlus die letztendlichen Vertreter der Eidgenossenschaft stellte. Die Juryfahrkarte ging an Ally mit ‚Catch me‘. Beide Titel sind damit für die Endrunde gesetzt, während Lys sich zunächst im noch bis zum 29. Oktober laufenden Internet-Publikumsentscheid des deutschsprachigen Schweizer Fernsehens SF qualifizieren muss. Hier hatte sich Chiara übrigens vorsichtshalber auch beworben. Und jeder, der der Tessinerin dort seine Stimme gab, darf sich jetzt ärgern…


Probat bei Einschlafstörungen: Chiara aus Dubai

Hat Chiara Dubey Chancen auf die Schweizer Fahrkarte nach Malmö?

  • Nö. Das ist selbst für Schweizer Verhältnisse zu dröge. (51%, 21 Votes)
  • Unbedingt. Das ist so langweilig, das wählen die Schweizer! (17%, 7 Votes)
  • Ich hoffe es sehr, der Titel ist wunderschön! (17%, 7 Votes)
  • Wen interessiert's? Die Schweiz kommt eh nie mehr übers Semi hinaus! (15%, 6 Votes)

Total Voters: 41

Loading ... Loading ...

Oder was denkst Du?