Öster­reich: Gro­ße Stim­me statt hei­mi­scher Acts

Öster­reich sucht die Alpen-Lena: nach­dem das Ent­sen­den zwei­er durch Cas­ting­shows popu­lär gewor­de­ner, aber bereits eta­blier­ter Acts beim Euro­vi­si­on Song Con­test nicht ganz den erhoff­ten Erfolg brach­te, reagiert der ORF dar­auf wie? Genau: mit einem Cas­ting. Als Ste­fan Raab fun­giert dabei das öster­rei­chi­sche Musik-Urge­stein Tho­mas Rabitsch, der von Drah­di­wa­berl über Fal­co und die Tracks­hit­taz bis hin zu Nadi­ne Bei­ler schon so ziem­lich alles pro­du­zier­te, was im Nach­bar­land Rang und Namen hat (und der an so gut wie jeder Cas­ting­show der Alpen­re­pu­blik betei­ligt war). Sei­ne Pro­duk­ti­ons­fir­ma soll fünf Nach­wuchs­künst­ler fin­den, die bei Öster­reich rockt den Song Con­test am 15. Febru­ar gegen­ein­an­der antre­ten. “Wobei dies­mal weni­ger unter den hei­mi­schen Erfolgs­ac­ts gesucht wird, als viel­mehr unter den gro­ßen Stim­men, die bis­lang viel­leicht noch nicht im Ram­pen­licht gestan­den sind,” wie der ORF es auf unnach­ahm­li­che Wei­se for­mu­liert. Bewer­bun­gen (mit oder ohne eige­nem Song) nimmt man in Wien ab sofort ent­ge­gen, der Wett­be­werb ist auch für Bands offen. “Im Mit­tel­punkt ste­hen auf jeden Fall die Stim­me, die Büh­nen­prä­senz und der Wil­le, Öster­reich im Mai in Mal­mö zu ver­tre­ten,” skiz­ziert der Sen­der schon mal die drei här­tes­ten Anfor­de­run­gen an die Nach­wuchs­ta­len­te. Na dann, haut rein, Madls und Buam!


‘Eupho­ria’ auf öster­rei­chisch. Und kenn ich den Typ nicht aus dem Jung­bau­ern­ka­len­der?

Stimm­star­ker Nach­wuchs statt gro­ßer Namen: ist das der rich­ti­ge Weg für Öster­reich?

  • Haupt­sa­che, sie machen wei­ter mit! (38%, 26 Votes)
  • Solan­ge wie­der so etwas wie Nadi­ne Bei­ler dabei raus­kommt: super! (35%, 24 Votes)
  • Solan­ge nicht wie­der so was wie Nadi­ne Bei­ler dabei raus­kommt… (18%, 12 Votes)
  • War­um machen die über­haupt noch mit? (9%, 6 Votes)

Total Voters: 68

Loading ... Loa­ding …

4 Gedanken zu “Öster­reich: Gro­ße Stim­me statt hei­mi­scher Acts

  1. Das glaub ich kaum – die wäre ja eins der Mus­ter­bei­spie­le für “hei­mi­scher Erfolgs­act”. Ich lese die Mit­tei­lung des ORF als “bloß nicht noch mal bekann­te Spaß­ac­ts wie die Tracks­hit­taz oder die Wurst, lie­ber jemand Unbe­kann­tes”.

  2. Gibts gar kei­ne aus­führ­li­che Review zum Bun­des­vi­si­on Song Con­test? Das wäre näm­lich groß­ar­tig!

Oder was denkst Du?