Melodifestivalen: Bananasplit mit Schlagersoße

Die von den Fans sehnsüchtig erwarteten Schwedenhappen sind eingetroffen: heute gab der Sender SVT offiziell das Line-up der ersten zwei Vorrunden des Melodifestivalen bekannt. Und natürlich sind wieder einige Serientäter am Start: neben dem eher charismabefreiten David Lindgren will sich auch Comedyact Sean Banan noch mal versuchen und lässt uns von seinem ‚Copabanana‘ kosten. Sehr aufmerksam, Sean! Freunde des Schwedenschlagers – so wie ich – dürfen sich schon mal auf das musikalische Spitzentreffen von Pernilla Wahlgren, Jenny Silver und Hanna Hedlund mit einem G:sson-Titel freuen: ‚On Top of the World‘. Hoffentlich stand da nicht Edsilia Rombleys gleichnamiger, farbloser Beitrag von 2007 Pate. Auch Frederik Kempe ist kompositorisch vertreten: mit dem ebenfalls schon mehrfach beim Mello angetretenen Blondinentrio Cookies N Beans (merkwürdige Kombination!) sowie mit dem jungen Tänzer / Choreograf Anton Ewald. Das für den aserbaidschanischen Siegertitel ‚Running scared‘ verantwortliche Songschreiberteam Sandra Bjurman und Stefan Örn ist an Louise Hoffstens Schlagerweisheit ‚Only The Dead Fish Follow The Stream‘ mitbeteiligt. Mal sehen, ob’s auch musikalisch so gegen den Mainstream wird, wie es der Titel verspricht… Die restlichen sechzehn Künstler und Songs der Vorrunden 3 und 4 folgen nächste Woche.


Fürs Auge ist schon mal gesorgt: Anton Ewald mit einer eigenen Choreo

2 Gedanken zu “Melodifestivalen: Bananasplit mit Schlagersoße

  1. Du hast Tone Damli vergessen zu erwähnen. Die ist in Norwegen 2009 mit dem Song „Butterfly“ hinter Rybak zweite geworden (und hat in der Vorrunde Wenche Myhre aus dem Renne geschmissen). Sie singt im Duett mit irgend’nem Erich Segelohr.

Oder was denkst Du?