Neu­es Euro­vi­si­ons­lo­go vor­ge­stellt

Wäh­rend Por­tu­gal und Polen wegen der aktu­el­len Finanz­kri­se bereits ihre Teil­nah­me am Euro­vi­si­on Song Con­test 2013 absag­ten und wei­te­re Län­der wie Zypern aus dem glei­chen Grund wackeln, scheint bei der EBU noch genü­gend Geld für ein neu­es ani­mier­tes Logo, die soge­nann­te Euro­vi­si­ons­vi­gnet­te, vor­han­den zu sein. Klar, die letz­te ist ja auch schon von 2009, hat also gewis­ser­ma­ßen nur noch anti­qua­ri­schen Wert. Da muss natür­lich drin­gend eine neue her. Damit kann man dann auch spie­lend das schwa­che Bild ver­ges­sen las­sen, wel­ches die EBU im Zusam­men­hang mit Baku abge­ge­ben hat und illus­triert ein biss­chen auch den Neu­auf­bruch beim Song Con­test, den die Schwe­den ja der­zeit mit dem Umkrem­peln der Ver­an­stal­tung in Rich­tung “Haupt­sa­che fern­seh­ge­recht” insze­nie­ren. Auch wenn die Vignet­te vor sämt­li­chen Euro­vi­si­ons­sen­dun­gen, ob Sport­über­tra­gung, Show oder ande­ren Gemein­schafts­pro­duk­tio­nen gezeigt wird und nicht mit dem ESC-Logo mit dem sti­li­sier­ten Her­zen zu ver­wech­seln ist. Erst­ma­lig kommt das neue Intro, des­sen visu­el­les Kern­ele­ment, das aus­ein­an­der­drif­ten­de “O”, auch als Alle­go­rie auf den aus­ein­an­der­brö­ckeln­den Euro gele­sen wer­den kann, beim Juni­or Euro­vi­si­on Song Con­test zum Ein­satz. Immer­hin: das Te Deum als Erken­nungs­me­lo­die bleibt erhal­ten. Wenn auch ver­mut­lich nur aus dem Grund, damit die GEMA die Vignet­te nicht zur Aus­strah­lung in Deutsch­land sper­ren lässt…


Das neue Euro­vi­si­ons­lo­go von 2012


Und zum Ver­gleich die Ple­xi­glas­vi­gnet­te von 2009

Ein neu­es Euro­vi­si­ons­lo­go. Und, schön?

View Results

Loading ... Loa­ding …

3 Gedanken zu “Neu­es Euro­vi­si­ons­lo­go vor­ge­stellt”

  1. Wegen der Finanz­kri­se – wer das glaubt!!! Polen hat sich doch 2012 schon so doof aus der Affai­re gezo­gen – wegen Fuß­ball – wie lach­haft – und Por­tu­gal? Das sind in mei­nen Augen hef­ti­ge Aus­re­den – die haben noch für so viel Müll dort Geld über, dar­an wird es nicht lie­gen.
    Das Logo gefällt mir nicht – kurz und knapp!!!

  2. Der gute alte gol­de­ne Strah­len­kranz auf blau­em Grund ist das ein­zig wah­re Euro­vi­si­ons­lo­go. Das neue Logo hat noch weni­ger mit Euro­pa zu tun als die­se bun­ten Glas­scher­ben vor­her. Aber hier wird der Mini­ma­lis­mus-Trend fort­ge­setzt, den Micro­soft und ebay gesetzt haben. Irgend­wann wer­den alle Logos die­ser Welt gleich aus­se­hen…

Oder was denkst Du?