Boit du Cham­pa­gne: drei neue Künst­ler für Mal­mö

Als hät­ten sie sich ver­ab­re­det, direkt­no­mi­nier­ten ges­tern Abend gleich drei Län­der ihre Kan­di­da­ten für den Euro­vi­si­on Song Con­test 2013. Und weil sie den mit Abstand schöns­ten Namen hat, begin­nen wir mit der fran­zö­si­schen Ver­tre­te­rin: Aman­di­ne Bour­geois (nein, das habe ich mir nicht aus­ge­dacht. Die heißt wirk­lich so!) gewann 2008 eine Cas­ting­show und ver­öf­fent­lich­te seit­her zwei Alben, Pres­se­be­rich­ten zufol­ge aller­dings ohne all zu gro­ßen Erfolg. Ihr Song für Mal­mö heißt ‘L’Enfer et moi’ (‘Die Höl­le und ich’) und nach einer klei­nen You­tube-Recher­che beab­sich­tigt sie wohl, uns durch Lan­ge­wei­le zu fol­tern.


Ver­mut­lich geht es in die­ser Num­mer nicht um Ama­di­ne, denn…


…die klingt lei­der eher so!

Zwei­ter im Bun­de ist Gor Sujyan für Arme­ni­en. Der 25jährige kann bereits eini­ge Euro­vi­si­ons­con­nec­tions vor­wei­sen: er ist Front­mann der Rock­band Dori­ans, die durch ihre Teil­nah­me am arme­ni­schen Vor­ent­scheid 2009 im Lan­de Bekannt­heit erlang­te. Im Jahr dar­auf stand er als Backing für sei­ne Lands­män­nin (Lands­frau ver­bie­tet sich bei ihr irgend­wie) Eva Rivas auf der Büh­ne. Und mit Patrick Fio­ri (FR 1993) sang er auch schon gemein­sam, womit sich der Kreis zu Frank­reich wie­der schließt. Am 2. März wird der Wuschel­kopf mit der cha­rak­te­ris­ti­schen Ein­au­gen­braue dem arme­ni­schen Publi­kum meh­re­re Songs zur Aus­wahl stel­len, aus denen der Bei­trag für Mal­mö bestimmt wird.


Euro­vi­si­ons­le­gen­den (ahem) unter sich: Gor & Patrick

Und schließ­lich will escdai­ly erfah­ren haben, dass Despi­na (ande­re Schreib­wei­se: Despio­na) Olym­piou Zypern ver­tritt. Die singt nach einer klei­nen You­tube-Recher­che von Folk über Pop bis Dance mehr oder weni­ger alles, und das offen­bar ziem­lich gut. Bes­ser als Ivi Ada­mou auf jeden Fall, wobei da nicht viel dazu gehört. Und hübsch anzu­schau­en ist sie auch noch. Fehlt nur noch ein star­ker Song zum stim­mi­gen Gesamt­pa­ket.


Ein biss­chen arg vol­l­enwei­de­rig, aber sin­gen kann sie!

5 Gedanken zu “Boit du Cham­pa­gne: drei neue Künst­ler für Mal­mö

  1. Und Aman­di­ne Bour­go­is (wem man das beim Schrei­ben mit­spricht… das hat schon was^^) ist wirk­lich die bes­se­re Wahl als Anne Marie David, die ja in der Vor-Vor­auswahl nicht berück­sich­tigt wur­de? Hmmm, mal den Chan­son abwar­ten, aber ich habe da kei­ne gro­ßen Erwar­tun­gen. Hehe, ich moch­te ja Ivi mit LaLa­La recht gern – beson­ders die­se kurz­wei­li­ge und -atmi­ge Show auf dem Bücher­sta­pel – aber der geehr­te Blog­ger hat recht: Despi­na Olym­piou hat die ein­deu­tig bes­se­re Stim­me – auf Zypern freu ich mich. Und Al Gor(e) Suj­van .… kann auch sin­gen.

  2. In der Lis­te zur Rech­ten ist Despi­na bei Grie­chen­land ein­ge­tra­gen. Qua­si das glei­che, aber eben nicht ganz. 😉

  3. Ooop­sie. Was wür­de ich nur ohne mei­ne Leser machen? Noch mehr pein­li­che Feh­ler ver­mut­lich. Herz­li­chen Dank Euch Bei­den, ist bei­des kor­ri­giert.

  4. Was Frank­reich betrifft, vol­le Zustim­mung. Ich kan­ne Aman­di­ne zwar vor­her nicht, habe aber nach der Mel­dung sofort geg­oogelt und muss sagen, dass ich jetzt rich­tig gespannt auf den Song bin. Das oben ange­ge­be­ne Video allein gibt anschei­nend kei­nen sehr pas­sen­den Gesamt­ein­druck die­ser offen­bar rich­tig talen­tier­ten Sän­ge­rin (und wohl auch Instru­men­ta­lis­tin). Wenn ich mir vor Augen (oder bes­ser Ohren) füh­re, dass Frank­reich nun­mehr seit mehr als 10 Jah­ren mit der ein­zi­gen Aus­nah­me der groß­ar­ti­gen Patri­cia Kaas nur Müll geschickt hat (genannt sei­en hier vor allem Sebas­ti­en Tel­lier oder Jes­sy Mata­dor, auch Anggun war wirk­lich nicht das Gel­be vom Ei), bin ich rich­tig erfreut über die Wahl.
    Wie gesagt, mal sehen wie der Song wird.

Oder was denkst Du?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.