Boit du Cham­pa­gne: drei neue Künst­ler für Mal­mö

Als hät­ten sie sich ver­ab­re­det, direkt­no­mi­nier­ten ges­tern Abend gleich drei Län­der ihre Kan­di­da­ten für den Euro­vi­si­on Song Con­test 2013. Und weil sie den mit Abstand schöns­ten Namen hat, begin­nen wir mit der fran­zö­si­schen Ver­tre­te­rin: Aman­di­ne Bour­geois (nein, das habe ich mir nicht aus­ge­dacht. Die heißt wirk­lich so!) gewann 2008 eine Cas­ting­show und ver­öf­fent­lich­te seit­her zwei Alben, Pres­se­be­rich­ten zufol­ge aller­dings ohne all zu gro­ßen Erfolg. Ihr Song für Mal­mö heißt ‘L’Enfer et moi’ (‘Die Höl­le und ich’) und nach einer klei­nen You­tube-Recher­che beab­sich­tigt sie wohl, uns durch Lan­ge­wei­le zu fol­tern.


Ver­mut­lich geht es in die­ser Num­mer nicht um Ama­di­ne, denn…


…die klingt lei­der eher so!

Zwei­ter im Bun­de ist Gor Sujyan für Arme­ni­en. Der 25jährige kann bereits eini­ge Euro­vi­si­ons­con­nec­tions vor­wei­sen: er ist Front­mann der Rock­band Dori­ans, die durch ihre Teil­nah­me am arme­ni­schen Vor­ent­scheid 2009 im Lan­de Bekannt­heit erlang­te. Im Jahr dar­auf stand er als Backing für sei­ne Lands­män­nin (Lands­frau ver­bie­tet sich bei ihr irgend­wie) Eva Rivas auf der Büh­ne. Und mit Patrick Fio­ri (FR 1993) sang er auch schon gemein­sam, womit sich der Kreis zu Frank­reich wie­der schließt. Am 2. März wird der Wuschel­kopf mit der cha­rak­te­ris­ti­schen Ein­augen­braue dem arme­ni­schen Publi­kum meh­re­re Songs zur Aus­wahl stel­len, aus denen der Bei­trag für Mal­mö bestimmt wird.


Euro­vi­si­ons­le­gen­den (ahem) unter sich: Gor & Patrick

Und schließ­lich will escdai­ly erfah­ren haben, dass Despi­na (ande­re Schreib­wei­se: Despio­na) Olym­piou Zypern ver­tritt. Die singt nach einer klei­nen You­tube-Recher­che von Folk über Pop bis Dance mehr oder weni­ger alles, und das offen­bar ziem­lich gut. Bes­ser als Ivi Ada­mou auf jeden Fall, wobei da nicht viel dazu gehört. Und hübsch anzu­schau­en ist sie auch noch. Fehlt nur noch ein star­ker Song zum stim­mi­gen Gesamt­pa­ket.


Ein biss­chen arg vol­l­enwei­de­rig, aber sin­gen kann sie!

5 Gedanken zu “Boit du Cham­pa­gne: drei neue Künst­ler für Mal­mö

  1. Und Aman­di­ne Bour­go­is (wem man das beim Schrei­ben mit­spricht… das hat schon was^^) ist wirk­lich die bes­se­re Wahl als Anne Marie David, die ja in der Vor-Vor­auswahl nicht berück­sich­tigt wur­de? Hmmm, mal den Chan­son abwar­ten, aber ich habe da kei­ne gro­ßen Erwar­tun­gen. Hehe, ich moch­te ja Ivi mit LaLa­La recht gern – beson­ders die­se kurz­wei­li­ge und -atmi­ge Show auf dem Bücher­sta­pel – aber der geehr­te Blog­ger hat recht: Despi­na Olym­piou hat die ein­deu­tig bes­se­re Stim­me – auf Zypern freu ich mich. Und Al Gor(e) Suj­van .… kann auch sin­gen.

  2. In der Lis­te zur Rech­ten ist Despi­na bei Grie­chen­land ein­ge­tra­gen. Qua­si das glei­che, aber eben nicht ganz. 😉

  3. Ooop­sie. Was wür­de ich nur ohne mei­ne Leser machen? Noch mehr pein­li­che Feh­ler ver­mut­lich. Herz­li­chen Dank Euch Bei­den, ist bei­des kor­ri­giert.

  4. Was Frank­reich betrifft, vol­le Zustim­mung. Ich kan­ne Aman­di­ne zwar vor­her nicht, habe aber nach der Mel­dung sofort gegoo­gelt und muss sagen, dass ich jetzt rich­tig gespannt auf den Song bin. Das oben ange­ge­be­ne Video allein gibt anschei­nend kei­nen sehr pas­sen­den Gesamt­ein­druck die­ser offen­bar rich­tig talen­tier­ten Sän­ge­rin (und wohl auch Instru­men­ta­lis­tin). Wenn ich mir vor Augen (oder bes­ser Ohren) füh­re, dass Frank­reich nun­mehr seit mehr als 10 Jah­ren mit der ein­zi­gen Aus­nah­me der groß­ar­ti­gen Patri­cia Kaas nur Müll geschickt hat (genannt sei­en hier vor allem Sebas­ti­en Tel­lier oder Jes­sy Mata­dor, auch Anggun war wirk­lich nicht das Gel­be vom Ei), bin ich rich­tig erfreut über die Wahl.
    Wie gesagt, mal sehen wie der Song wird.

Oder was denkst Du?