Grrrrrrrrr! Schickt Griechenland die Mafia?

Heute gab der griechische Musiksender MAD TV, der in diesem Jahr für die hellenische Kandidatenauswahl die Verantwortung trägt, die vier Acts für die im Februar stattfindende Vorentscheidung des Mittelmeerlands bekannt. Es sind dies Thomais Apergi (nicht vom Vornamen täuschen lassen: eine Sängerin), Aggeliki Iliadi sowie Alex Leon mit Giorgina (doch hoffentlich nicht die rothaarige Zicke aus dem Dschungelcamp?). Ich muss zugeben, von denen bislang noch nie etwas gehört zu haben. Sie interessieren mich aber auch gar nicht weiter, denn ich will, dass der vierte Act gewinnt: das „Mafia Musik-Kollektiv“ (Eigenbezeichnung) Koza Mostra nämlich! Das kriminell gut aussehende Herrensextett tritt stets in Kilt und Kniestrümpfen auf und zelebriert eine Mischung aus Ska, Bukovina und Rock. So ein bisschen die griechische Entsprechung zu unserer LaBrassBanda. Anfang Februar sollen die Songs vorgestellt und der Vorentscheidungstermin bekannt gegeben werden.


Die will ich! Alle sechs!

Und? Lecker, die Jungs, oder?

  • Nein, danke. (48%, 35 Votes)
  • Oh ja! Die könnten jederzeit Schutzgeld bei mir kassieren! (37%, 27 Votes)
  • Kann ich nicht beurteilen, aber die Mukke ist klasse! (15%, 11 Votes)

Total Voters: 73

Loading ... Loading ...

5 Gedanken zu “Grrrrrrrrr! Schickt Griechenland die Mafia?

  1. Ja, die Sechs von Koza Mosta sind sehr originell. Mit einem guten, flotten Song weit vorne. Aber: Die haben ja unter den Röckchen was an! Wetten, dass LBB „nackert“ unter der Lederhose sind?

  2. Das klingt doch sehr vielversprechend – auch, weil sie noch einen traditionellen Musiker mit ins Boot geholt haben. 🙂 Außerdem sind Kilts vieeeeel cooler als Lederhosen! 😉 Ich hoffe, dass die Griechen dieses Jahr den Mut haben, mal was ungewöhnliches zum ESC zu schicken…

Oder was denkst Du?