Halbzeit bei Unser Song für Malmö

Sieben der zwölf Beiträge zur deutschen Vorentscheidung 2013 sind mittlerweile veröffentlicht – Zeit für eine erste Zwischenbilanz! Lesen und kommentieren Sie den aufrechtgehn.de-Schnellcheck des ersten halben Dutzends und ihrer vermutlichen Chancen beim Vorentscheid (jedenfalls, bis der Song der Säusler Mannheims endlich bekannt wird).


Ben Ivory: The righteous Ones

Kraftvoller, leicht düsterer Elektropop mit inhaltlicher Botschaft: das findet nur eine begrenzte Zielgruppe. Leider, denn der Grand-Prix-Song des Berliner Fashionstas ist ein echtes Brett. Mag ich! Sehr!


Blitzkids mvt.: Heart on the Line

Etwas mehrheitsfähiger, dennoch nicht platt: ‚Heart on the Line‘ geht ins Ohr, verschreckt nicht, langweilt aber auch nicht. Das Berliner Elektroprojekt, das mit Sängerin Nomi und ihrer Lust am schrillen Outfit auch einen optischen Hingucker bietet, ist mein Außenseitertipp für einen Überraschungssieg beim Song für Malmö.


Cascada: Glorious

Glorioses Mittelmaß, so könnte man den von mir mit Spannung erwarteten Vorentscheidungsbeitrag der Dancegiganten beschreiben. Das Bonner Projekt, das sich im Hinblick auf den internationalen kommerziellen Erfolg im Vorfeld der möglichen Eurovisionsteilnahme in eine Reihe mit Silver Convention (1977) und Scooter (2004) stellt, enttäuscht leider mit einem zwar gefälligen, aber auch etwas flachen Titel, der in weiten Teilen als flauer Abklatsch von ‚Euphoria‘ daherkommt.


Die Priester mit Mojca Erdmann: Ave Maris Stella

Die Pfaffen verursachen mir Unbehagen: gegen singende christliche Glaubensbrüder hege ich seit jeher eine innere Abneigung, gegen mittelalterliche Kirchenchöre erst recht. Zu meinem besonderen Ärger verfügt der von der Opernsängerin Mojca Erdmann unterstützte Titel aber über eine packende Instrumentierung und hinreißende Dramatik im Songaufbau. Leider gut.


Finn Martin: Change

Harmloser, leicht mitsingbarer Singer-Songwriter-Pop. Erinnert ein bisschen an A Friend in London, ohne allerdings denselben ästhetischen Brechreiz zu erregen.


Mobilée: Little Sister

Nicht weiter verwunderlich, dass der NDR so viel Energie darauf verwendete, den Beitrag gegen die – auch hier – erhobenen Vorwürfe des Verstoßes gegen das Vorveröffentlichtungsverbot zu verteidigen: zum aktuellen Halbzeitstand dürfte der sommerlich-fröhliche Folkpopsong nämlich die besten Chancen besitzen, Unser Song für Malmö zu werden.


Saint Lu: Craving

Schwungvoller Retrosound im Sixties-Style: mit geschlossenen Augen könnte man glauben, Duffy habe mal wieder eine neue Single veröffentlicht. Jedenfalls, bis Saint Lu anhebt, zu singen. Denn ihre Stimme klingt wie eine Kreuzung aus Macy Gray und einer Gemse. Schade um das schöne Lied!

Insgesamt aber, das muss man dem NDR lassen, ist es bis jetzt schon mal ein abwechslungsreiches Vorentscheidungsfeld mit einigen wirklich guten Nummern. Und die zweite Hälfte bietet auch noch Spannendes! Aber jetzt sind Sie gefragt!

USFM: Welches ist Dein persönlicher Lieblingstitel unter den bisherigen Sieben?

  • Blitzkids mvt.: Heart on the Line (28%, 64 Votes)
  • Finn Martin: Change (16%, 37 Votes)
  • Ben Ivory: The righteous Ones (16%, 36 Votes)
  • Mobilée: Little Sister (15%, 35 Votes)
  • Cascada: Glorious (10%, 22 Votes)
  • Saint Lu: Craving (9%, 20 Votes)
  • Die Priester mit Mojca Erdmann: Ave Maris Stella (7%, 17 Votes)

Total Voters: 231

Loading ... Loading ...

USFM: Und welcher Titel hat die besten Chancen?

  • Blitzkids mvt.: Heart on the Line (39%, 78 Votes)
  • Cascada: Glorious (20%, 40 Votes)
  • Mobilée: Little Sister (13%, 26 Votes)
  • Keiner von denen. (10%, 20 Votes)
  • Die Priester mit Mojca Erdmann: Ave Maris Stella (6%, 12 Votes)
  • Ben Ivory: The righteous Ones (5%, 10 Votes)
  • Saint Lu: Craving (4%, 8 Votes)
  • Finn Martin: Change (2%, 4 Votes)

Total Voters: 198

Loading ... Loading ...

4 Gedanken zu “Halbzeit bei Unser Song für Malmö

  1. Meine Favoriten derzeit: Ben Ivory, Saint Lu, Die Priester. Mal schauen, was noch so kommt. Aber ich denke schon jetzt, dass es ein unterhaltsamer Vorentscheid wird. Sehr schön. 🙂

  2. Stimmt! Cascadas Song ist sehr inspired by Euphoria. Bitte nicht nach Malmö senden! Ben Ivory ist klasse, aber zu speziell. Finn Martins Change ist super prodiziert, sein Titel läuft als Musik zu irgendeinem Werbespot im TV rauf und runter. Die Priester. Je nun! Treten die echt in Soutane auf? Ist das regelkonform? Na schön, „Counterpart“ Lordi durfte ja auch…
    Ansonsten nichts wirklich aufregendes im Moment. Bin gespannt auf die restlichen Sechs. Wird sehr spannend 2013 aus deutscher Sicht!

  3. Soutanen dürften grenzwertig sein. Lordi kann man vieles vorwerfen, aber dass sie gegen die Regel verstoßen hätten, keine Werbung für eine Organisation zu machen (das ist das Problem der Heilsarmee), gehört eher weniger dazu. Stellt sich die Frage, ob eine Soutane schon als „Werbung“ für die Kirche zu verstehen ist, und wenn ja, für welche…

Oder was denkst Du?