Perlen der Vorentscheidungen: Norwegen definiert klassischen Metal neu

Drei von sieben Titeln kamen durch bei der ersten Vorrunde des norwegischen Melodi Grand Prix heute Abend: ein teiggesichtiger Elvis-Imitator (Vidar Busk), eine Handvoll Musikproduzentennerds in Trainingsanzügen mit einer hübschen Disco-Reminiszenz (Datarock) und… mmh, wie soll man das nennen? Metoperal? Gromth ist eine norwegische Black-Metal-Band mit all den klassischen Zutaten: finster dreinblickende, langhaarige, tätowierte Schränke mit verzerrten Brüllstimmen. Für ihren Eurovisionsbeitrag ‚Alone‘ holten sie sich Unterstützung in Form von Emil Solli-Tangen. Ja, ganz recht, der jüngere (und hübschere) Bruder von Didrik (NO 2010) und ein klassisch ausgebildeter Tenor. Da der Leadsänger von Gromth fett, hässlich und verquollen aussieht, wirken die beiden optisch wie Der Schöne und das Biest. Musikalisch erinnert die zusammengewürgte Nummer, ein weiteres funkelndes Juwel unter den Perlen der Vorentscheidungen, an einen Frontalzusammenstoß eines Geisterfahrers mit einem Laster bei 120 km/h. Nicht schön, aber lustig. Sehr, sehr lustig sogar. Das will ich beim Grand Prix sehen!


Kann man nicht den Drummer singen lassen? Bitte?

Oper trifft Black Metal. Ein geeignetes Eurovisionsrezept?

  • Oh Gott, mach's weg. Das ist ja schauderhaft! Zero Points! (58%, 53 Votes)
  • Sehr geile Nummer. Mehr davon! (29%, 27 Votes)
  • Nicht meins, aber zumindest originell. Könnte für Punkte sorgen. (13%, 12 Votes)

Total Voters: 92

Loading ... Loading ...

5 Gedanken zu “Perlen der Vorentscheidungen: Norwegen definiert klassischen Metal neu

  1. Ohne das Gegröhle wäre es eine tolle, dunkel-dramatische Nummer. Aber das kann ich leider absolut nicht ab. Sorry. Rock- und Metalnummern gerne, aber dann bitte zumindest mit ansatzweise Gesang vom Rock/Metal-Lead.

  2. Diese verrückten Norweger… in jedem anderen Land hatte man stattdessen Carina Dahl oder Mimi Blix ins Finale gewählt! I’m Prinzip ist „Alone“ nur ein durchschnittlicher Beitrag aus dem Subgenre des Symphonic Black Metal, da ist die Kombination von „Growls“ und „cleanen“ (Opern-) Gesang nichts ungewöhnliches. Ich find’s trotzdem super! Man stelle sich die Reaktion der Hardcore ESC-Fans vor, wenn das in Malmö antritt… 😉

  3. Die Norweger sind schon ein lustiges Völkchen. Waren die alle kollektiv besoffen als sie dieses ähh Lied in ihr Finale gewählt haben. Das ist so schauderlich, damit werden die im Semifinale letzter. Ich hoffe das in den anderen Semis noch bessere Lieder sein werden. Das ein Opernsänger sich für sowas hergibt.

  4. Was für ne Katastrophe, total daneben. Großartig! Bitte sofort nach Malmö damit! XD
    Allein schon deshalb um die ganzen humorlosen Schwuppen und reaktionären Gralshüter des guten Eurovisions-Geschmack ein bisschen zu ärgern.

Oder was denkst Du?