Roman Lob und Mary Roos rich­ten über den deut­schen Bei­trag

Heu­te ver­kün­de­te der NDR die Namen der fünf Jury­mit­glie­der, deren Voten am 14. Febru­ar zu ins­ge­samt einem Drit­tel in das Abstim­mungs­er­geb­nis beim deut­schen Vor­ent­scheid Unser Song für Mal­mö ein­flie­ßen. Dar­un­ter zwei, die selbst schon beim Euro­vi­si­on Song Con­test auf der Büh­ne stan­den: die groß­ar­ti­ge Mary Roos, gewis­ser­ma­ßen Namens­pa­tro­nin mei­ner Sei­te, die uns 1972 mit dem sen­sa­tio­nel­len ‘Nur die Lie­be lässt uns leben’ und 1984 mit dem unsterb­li­chen ‘Auf­recht gehn’ ver­trat, sowie unser Baby­bär­chen vom Vor­jahr, Roman Lob. Die wei­te­ren Juro­ren sind Sil­ly-Front­frau Anna Loos, Kom­men­ta­to­ren­le­gen­de Peter Urban sowie der im Vor­feld gerüch­te­hal­ber selbst für den dies­jäh­ri­gen Vor­ent­scheid getipp­te Deut­sche-Schwer­mut-Sän­ger Tim Benzko. Und so sehr ich Mary (wie auch Herrn Urban) ver­eh­re und Roman anschmach­te: das dürf­ten weni­ger ermu­ti­gen­de Nach­rich­ten für die­je­ni­gen Vor­ent­schei­dungs­teil­neh­mer sein, die eher dance- oder elek­tro­las­ti­ge Titel prä­sen­tie­ren. Im Zwei­kampf der Popu­la­ri­täts­schwer­ge­wich­te Cas­ca­da vs. Söh­ne Mann­heims könn­te die­se Jury­zu­sam­men­set­zung die Gewich­te jeden­falls in Rich­tung Baden-Würt­tem­berg ver­schie­ben. Am ehes­ten dürf­te sich aber noch Finn Mar­tin über die­se Mel­dung freu­en. Und Mobi­lée, deren Chan­cen damit ver­mut­lich auch noch mal gestie­gen sind. Oder was meint Ihr?


Dan­ke, Mary!

Wer pro­fi­tiert am meis­ten von der Jury­zu­sam­men­set­zung beim Vor­ent­scheid? (Max. 3 Nen­nun­gen)

  • Bet­ty Ditt­rich (17%, 46 Votes)
  • Das lässt sich nicht vor­her­sa­gen. (12%, 32 Votes)
  • Söh­ne Mann­heims (11%, 29 Votes)
  • Mobi­lée (11%, 29 Votes)
  • Mia Die­kow (10%, 27 Votes)
  • Finn Mar­tin (9%, 25 Votes)
  • Saint Lu (9%, 24 Votes)
  • Nica & Joe (8%, 21 Votes)
  • LaBrass­Ban­da (4%, 12 Votes)
  • Ben Ivory (3%, 9 Votes)
  • Cas­ca­da (3%, 8 Votes)
  • Die Pries­ter mit Moj­ca Erd­mann (2%, 5 Votes)
  • Blitz­kids mvt. (2%, 5 Votes)

Total Voters: 141

Loading ... Loa­ding …

4 Gedanken zu “Roman Lob und Mary Roos rich­ten über den deut­schen Bei­trag

  1. Der deut­sche Bei­trag… das wird doch sowie­so “Glo­rious”. Wobei ich “LaLa­La” rich­tig süß fin­de.

    Ich gehe mal stark davon aus, dass Deutsch­land am Ende wie­der in der lin­ken Tabel­len­hälf­te (zwi­schen Platz 8 und Platz 13) zu fin­den sein wird, aber an einen Sieg will ich nicht so recht glau­ben. Selbst wenn Cas­ca­da mit­ma­chen wür­den. Das ist zu viel “Eupho­ria”. Momen­tan haben Däne­mark und die Schweiz das Zeug dazu, den ESC zu gewin­nen.

  2. Ich fin­de den Urban und sei­ne Kom­men­ta­re ja gut (auch wenn ich mir wün­schen wür­de, dass er für das Fina­le neue schreibt). Aber das ist natür­lich Geschmacks­sa­che. Nur wird er in Han­no­ver ja nicht das Gesche­hen kom­men­tie­ren, son­dern nur sei­ne Stim­me abge­ben. Inso­fern wüss­te ich jetzt nicht, wes­we­gen Du Dich vor Ort betrin­ken müss­test. Ich freu mich jeden­falls schon auf Han­no­ver!

  3. Ich hab noch mal ein biß­chen nach­ge­forscht. Als Bendzko in der ESC-Jury war, waren die sich bei Eupho­ria doch sehr einig, dane­ben hat er noch das islän­di­sche Duett favo­ri­siert. Mary Roos war ja 2010 in der Jury, da habe ich ihre Reak­ti­on nach dem Con­test lei­der nicht mehr auf­ge­zeich­net.

  4. Vor­ein­ge­nom­men­heit wür­de ich eigent­lich kei­nem der Jury­mit­glie­der unter­stel­len wol­len. Es wird halt jeder von den Fünf sei­ne per­sön­li­chen musi­ka­li­schen Prä­fe­ren­zen haben (so wie ich auch) – und über die spe­ku­lie­re ich da oben im Arti­kel. Näh­me man fünf ande­re Leu­te, käme sicher ein ande­res Ergeb­nis her­aus. Und genau das ist ja mei­ne Gene­ral­kri­tik an Jurys an sich: die kön­nen näm­lich nie­mals “neu­tral” sein. Dazu müss­ten sie aus wenigs­tens 500–1.000 reprä­sen­ta­tiv aus­ge­such­ten Bür­gern bestehen.

Oder was denkst Du?