Bei LaBrass­Ban­da schla­fen die nacker­ten Füße ein!

Zeigt's her Eure Füße!
Zeigt’s her Eure Füße!

Mit gro­ßer Span­nung erwar­tet, ver­öf­fent­lich­te auch der letz­te der zwölf Teil­neh­mer von Unser Song für Mal­mö heu­te end­lich sei­nen Vor­ent­schei­dungs­bei­trag: die baye­ri­sche Blech­blä­ser­band LaBrass­Ban­da näm­lich! Die bei Live-Kon­zer­ten stets wie wei­land San­die Shaw bar­fü­ßig auf­tre­ten­den Bras­sis­ten wid­men sich auch in ihrem Song ‘Nackert’ den Freu­den des Unbe­klei­detseins, hier im Spe­zi­fi­schen des Nackt­ba­dens am Dorf­teich mit einer gewis­sen Vro­ni (falls ich mir das rich­tig zusam­men­ge­reimt habe, ich ver­ste­he näm­lich die Spra­che nicht). Viel habe ich mir von den für ihre Live­auf­trit­te berühm­ten Bur­schen ver­spro­chen. Lei­der aber ent­täuscht der Song in sei­ner jet­zi­gen Fas­sung auf gan­zer Linie. Größ­tes Pro­blem: der behä­bi­ge Auf­takt, bei dem selbst Ernst Mosch vor Schläf­rig­keit der Takt­stock aus der Hand gefal­len wäre. Erst nach weit über 20 Sekun­den kom­men (zu lang­sa­me) Beats hin­zu und gewinnt die Num­mer ein biss­chen an Fahrt. Da aber hat sich der Hörer bereits längst ins Land der Träu­me ver­ab­schie­det. Scha­de drum!

Titel auf eurovision.de anhö­ren

Wie fin­dest Du ‘Nackert’?

  • Schnarch! (43%, 51 Votes)
  • Passt scho’. (20%, 24 Votes)
  • Was sin­gen die da nur? Ich ver­steh kein Wort! (20%, 24 Votes)
  • Biss­chen zahm, geht aber live bestimmt ab wie Sau. (17%, 20 Votes)

Total Voters: 119

Loading ... Loa­ding …

10 Gedanken zu “Bei LaBrass­Ban­da schla­fen die nacker­ten Füße ein!

  1. Das hät­te eigent­lich schon Poten­ti­al, aber in die­ser Ver­si­on ist das aus­sichts­los.
    Klingt wie eine bedin­gungs­lo­se Kapi­tu­la­ti­on vor Cas­ca­da.

    (Nicht, dass ich jetzt vom Sieg von Cas­ca­da über­zeugt bin, aber sie sind für mich die aus­sichts­reichs­ten Kan­di­da­ten).

  2. Das war ja schon abzu­se­hen, dass das nichts Beson­de­res wird, als die Melo­die­stim­me ein­zeln ver­öf­fent­licht wor­den ist (für den Remix-Con­test). Da kann man auch live nicht mehr viel her­aus­ho­len. Dem Stück fehlt ein­fach Feu­er. Nackt und faul am See lie­gen ist eben nicht alles. Da muss schon mehr pas­sie­ren. 😉

  3. und was sin­gen sie da so? 🙂
    Geht es da wirk­lich um “die Freu­den des Unbe­klei­detseins” (was der Name ja anschei­nend aus­zu­sa­gen ver­sucht) ?

  4. Also so recht gefal­len mag mir der Song auch nicht. Den Text ver­steht man als Nicht­bay­er kaum. Aber das ist ja nicht das größ­te Pro­blem. Ich fin­de das die Melo­die des Lie­des zu viel wech­selt. Bei der Stro­phen geht der Punk ab, da knallt das voll rein, wäh­rend die Melo­die beim Refrain total abflacht. Pro­gno­se: Kein Ticket für Mal­mö.

  5. Ist der im Text erwähn­te “Bull­dog” aber nicht eher ein Trak­tor als ein Bol­ler­wa­gen? (Und da fie­le mir jetzt wie­der der stein­al­te Witz zum The­ma “Tre­cker fahrn” ein…) Ich wer­fe das jetzt nur so klug­schei­ße­risch ein, weil das eins der weni­gen Wor­te des Tex­tes ist, die ich ver­stan­den habe…

  6. Mmmhh… nee, über­zeugt mich nicht. Ja, der Live­auf­tritt, den sie da jetzt auf der NDR-Sei­te haben, hat schon ein biss­chen mehr Pfef­fer als die Radio­fas­sung. Aber er ist immer noch viel zu lahm, und das Kern­pro­blem mit dem brä­si­gen Song­auf­takt bleibt. Außer­dem flacht die Num­mer im Refrain total ab, weil sie da den Beat raus­neh­men und wie­der lang­sam wer­den. Das muss durch­ge­hend bret­tern!

  7. Naja aber der Wech­sel zwi­schen schnel­len druck­vol­len Pas­sa­gen und etwas lang­sa­me­ren ruhi­ge­ren macht oft bei den Songs von LaBrass­Ban­da den Reiz aus fin­de ich. In der Live­ver­si­on stei­gen sie nach weni­gen Sekun­den druck­voll ein. Das reisst (zumin­dest mich) dann doch recht schnell mit.

    Also ich bin gespannt. Blitz­kids mvt. fin­de ich jetzt auch gut. Mal sehen, aber ich glau­be mei­ne Stim­me bekom­men (zumin­dest in der live Ver­si­on) die Ban­d­as :).

  8. Ich hät­te gedacht, dass “Nackert” ein biss­chen ska-mäßi­ger klin­gen wür­de, so wie “Alco­hol is Free” aus dem grie­chi­schen VE… scha­de! Aber wenn sie ihre Instru­men­te beim ESC eh’ nicht live spie­len dür­fen, wäre es ohne­hin witz­los, so ein Lied nach Mal­mö zu schi­cken.

  9. Ah, stimmt natür­lich. Ich hat­te offen­bar Trak­to­ren bis­her nur mit Resi in Ver­bin­dung gebracht und nicht mit Vro­ni. 😉

Oder was denkst Du?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.