Niederlande: Nur tote Vögel fallen vom Dach

Kaum konnten wir vergangenen Samstag einem schwedischen Song über tote Fische entrinnen, da präsentieren die Niederlande ihren lange erwarteten Eurovisionsbeitrag: ein Lied über Vögel, die vom Hausdach fallen! Auch nicht gerade ein schönes Bild, und entsprechend düster und verstörend beginnt Anouks heute endlich der Öffentlichkeit vorgestellte Ballade ‚Birds‘. Im Verlaufe ihrer etwas über drei Minuten hellen ein sparsam eingesetzter Kinderchor (der natürlich in Malmö entfallen muss, da dort alle Stimmen live sein müssen und Sänger unter 16 Jahren verboten sind) und sinfonische Streicherpassagen die Stimmung zwar ein wenig auf und lassen den Song so ein bisschen zwischen Lana del Rey und Mary Poppins hin und her irren. Insgesamt bleibt die Nummer beim ersten Hören aber sperrig, auch wenn sie eine gewisse morbide Faszination verströmt. Zumindest gebührt den Niederländern Dank und Respekt dafür, uns nicht mit noch einem weiteren glattgebügelten Seichtsong zu langweilen. Gerade auch, weil die Finalchancen für ein solches, eher kantiges Machwerk nach den Regeländerungen beim Voting ja eher schlecht stehen dürften.


De Vogels van Holland ging aber anders!

Was denkst Du: fliegen Anouks tote Vögel bis ins Finale?

  • Ja. Die Nummer ist anders als der übliche Songquark, sehr gut! (57%, 109 Votes)
  • Ich würde es mir wünschen, ich mag den Song. Aber ich habe wenig Hoffnung. (23%, 43 Votes)
  • Nein. Dazu ist der Song zu sperrig und verstörend. (20%, 39 Votes)

Total Voters: 191

Loading ... Loading ...

13 Gedanken zu “Niederlande: Nur tote Vögel fallen vom Dach

  1. Ähm… ja… das ist also der Killersong…

    Vielleicht Finale, hoffentlich kommt Holland endlich mal ins Finale. Wann waren sie zum letzten Mal dort? Ich glaub, damals hatten wir doch noch einen Kaiser, oder?

    Aber vielleicht scheitert Holland auch 2013 wieder…

  2. Dem schließe ich mich an. Wirklich eine Perle und je nachdem, welches Bühnenbild man wählt, ist das gar nicht so düster. Es wäre schön, wenn dieses Lied sehr weit nach vorne käme …

  3. Hach, wie schön ist das Leben! Es passiert selten, dass mich alten Nörgler mal ein Song wirklich berührt, aber Anouk ist das gelungen. Kann von mir aus gern gewinnen, ich schätze aber eher Platz 10-15.

  4. Morbide trifft es irgendwie ganz gut. Zum Glück schläfern einen die anderen Balladen vorher ein, damit ist die Suizidgefahr schon mal gebannt. Ich kann noch nicht recht sagen, wie ich den Song finde. Da warte ich mal die Inszenierung ab.

  5. Ein Killersong ist es nicht gerade, auch hätte ich mir persönlich von Anouk eher etwas Rockigeres gewünscht, aber sperrig und interessant ist es allemal. Was aber wohl leider auch wenig Chancen bedeutet, denn der Normalohörer und -wähler hört das Ganze ja in der Regel nur einmal.

  6. Schwer zu sagen, was ich davon halten soll. Mit einer beeindruckenden Bühnenshow kann das ganz weit nach vorne kommen, oder aber auch sang- und klanglos untergehen.

  7. Beim mehrmals hören fange ich immer an müde zu werden ! Irgendwie schläfert der Song mich ein, obwohl er schon schön ist aber nicht schön genug um mich zu begeistern, sorry, irgendwie ne schön-schaurige Schlafmusik !

  8. Was bitte ist das denn?? Nachdem die Holländer in den letzten Jahren eher Juxbeiträge geschickt hatten hab ich mir den Song mit sehr niedrigen Erwartungen angehört – und mir fiel die Kinnlade runter. Hauen die dieses Jahr ein solches Brett raus!! Ein echt toller Song, da schämt man sich fast dafür, dass wir „nur“ einen eher platten Discoschlager hinschicken. Wenn es gut läuft – und das will ich hoffen – dann wird das ein Anwärter auf den Titel sein!

  9. Das ist mal ein ungewohntes Gefühl. Ich will dieses Lied viel mehr mögen, aber irgendwas fehlt mir, und ich weiß nicht mal genau, was dieses Irgendwas ist.

    Bin wirklich gespannt, wie das abschneidet. Wie die Reaktionen hier schon zeigen, ist da alles drin – und nichts.

  10. Pingback: DVE 2010: Ich freu mich so, so hart

Oder was denkst Du?