ESC 2014: frü­hes­ter Song Con­test seit 1998

Wie die EBU ges­tern bekannt gab, wird das Fina­le des nächs­ten Euro­vi­si­on Song Con­test am 10. Mai 2014 statt­fin­den, eine Woche frü­her als ursprüng­lich geplant. Die bei­den Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­den sind dem­entspre­chend für den 6. und 8. Mai 2014 ter­mi­niert. Die Ent­schei­dung über den Aus­tra­gungs­ort ist noch immer nicht gefal­len, laut Jan Ola Sand soll die Vor­ver­le­gung um eine Woche eine “maxi­ma­le Fle­xi­bi­li­tät” hin­sicht­lich der mög­li­chen Ver­an­stal­tungs­hal­len ermög­li­chen. Das spricht nach Fan-Spe­ku­la­tio­nen für die Boxen Are­na in Her­ning, einer der vier sich noch im Ren­nen befind­li­chen Bewer­ber für die Aus­tra­gung des ESC 2014. Dort tritt am 15. Mai näm­lich André Rieu auf, so dass eine durch­ge­hen­de Buchung für die Euro­vi­si­ons­wo­che nicht mög­lich gewe­sen wäre. Die 2010 als MCH Are­na eröff­ne­te Hal­le ist mit 15.000 Plät­zen die größ­te Sport- und Ver­an­stal­tungs­lo­ca­ti­on Däne­marks, liegt aller­dings mit­ten im jüt­län­di­schen Nie­mands­land, ohne aus­rei­chen­de Hotel­ka­pa­zi­tä­ten – laut Prinz-Blog zählt Her­nings Bür­ger­meis­ter Lars Kra­rup dann auch “Jugend­her­ber­ge” und “Cam­ping­platz” als Unter­brin­gungs­mög­lich­kei­ten der Wahl auf.


Emme­lie beim Vor­ent­schei­dungs­auf­tritt in der Boxen Are­na

Neben der all­ge­mein als chan­cen­los gese­he­nen Bewer­bung eines frü­he­ren Staats­ge­fäng­nis­ses in Hor­sens und dem Rück­zug des Par­ken-Sta­di­ons, des in ungu­ter Erin­ne­rung blei­ben­den Aus­tra­gungs­or­tes von 2001, kon­kur­rie­ren noch zwei Kopen­ha­ge­ner Loca­ti­ons um den Song Con­test: die weni­ger als 10.000 Zuschau­er fas­sen­de ehe­ma­li­ge Werft B&W Grand Ball­room sowie, als kos­ten­güns­ti­ge Mini­mal­lö­sung, mobi­le Zel­te am Stand­ort des däni­schen Sen­ders DR. Das viel beschwo­re­ne Down­si­zing der teu­ren Unter­hal­tungs­ver­an­stal­tung scheint ange­kom­men zu sein. Die ter­min­li­che Vor­ver­le­gung des Fina­les (zuletzt fand der Grand Prix 1998 so früh statt) kommt übri­gens auch der ARD zupass: am ursprüng­lich ange­dach­ten Sen­de­ter­min läuft mal wie­der irgend­ein Fuß­ball-Final­spiel, für das der Sen­der die Über­tra­gungs­rech­te hat. Und in der Ein­schalt­quo­ten­kon­kur­renz zieht mein Lieb­lingsevent dann halt doch den Kür­ze­ren gegen­über dem stump­fen Heten­ge­bol­ze.

Wo soll­te der ESC 2014 statt­fin­den?

  • Boxen Are­na, Her­ning. Wenigs­tens pas­sen da ein paar Leu­te rein. (42%, 40 Votes)
  • Aser­bai­dschan soll über­neh­men! (23%, 22 Votes)
  • Fængs­let, Hor­sens. Ein Gefäng­nis wäre doch ange­mes­sen für das Musik­ver­bre­chen. (14%, 13 Votes)
  • B&W Ball­room, Kopen­ha­gen. Wenigs­tens in der Haupt­stadt. (10%, 10 Votes)
  • Das ist alle­samt Mist. Dann lie­ber noch mal in Mal­mö. (9%, 9 Votes)
  • DR Byen, Kopen­ha­gen. Wenigs­tens prak­tisch für den Sen­der. (2%, 2 Votes)

Total Voters: 96

Loading ... Loa­ding …

1 Gedanke zu “ESC 2014: frü­hes­ter Song Con­test seit 1998

  1. Best­mög­li­che Ent­schei­dung (Her­nings Boxen und das frü­he Datum), Respekt an die Dänen. Ich freu mich schon auf mei­nen ers­ten Live-ESC in Jüt­land.

Oder was denkst Du?