Ej Mižer­ja: Kroa­ti­en setzt 2014 aus

Betrüb­li­che Nach­rich­ten: wie das kroa­ti­sche Nach­rich­ten­por­tal Večern­ji List heu­te ver­mel­det, habe sich das kroa­ti­sche Fern­se­hen HRT “in Anbe­tracht der schwie­ri­gen wirt­schaft­li­chen Situa­ti­on” ent­schie­den, aus finan­zi­el­len Grün­den nicht am Euro­vi­si­on Song Con­test 2014 teil­zu­neh­men. Gera­de im Lich­te der unbe­frie­di­gen­den Ergeb­nis­se der kroa­ti­schen Lie­der – dem bis zur Jahr­tau­send­wen­de recht erfolgs­ver­wöhn­ten Land gelang zuletzt 2009 mit dem schnul­zi­gen ‘Lijepa Tena’ ein acht­zehn­ter Platz im Fina­le (und das auch nur dank der Jury), seit­her schei­ter­ten alle Bei­trä­ge bereits in den Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­den – sei im Hin­blick auf die knap­pen Bud­gets eine Teil­nah­me der­zeit nicht zu ver­ant­wor­ten, so der Sen­der. Noch nicht ent­schie­den sei, ob man den­noch das Euro­vi­si­ons­fi­na­le über­tra­ge. Auch, wenn das Adria­land bei der Song­aus­wahl zuletzt öfters mal ins Klo griff (‘Cele­bra­te’, 2011) und mir ziem­lich kon­zept­los erschien, was den Grand Prix anging: ich fin­de das höchst bedau­er­lich! Hof­fen wir, dass HRT die Krea­tiv­pau­se nutzt, um zu alter Stär­ke zurück­zu­fin­den.


Macht jetzt deut­schen Schla­ger: Daria Kin­zer, Kroa­ti­ens Ver­tre­te­rin 2011

Kroa­ti­en ist 2014 nicht dabei. Wie fin­dest Du das?

  • Sehr, sehr scha­de! Die hat­ten oft schö­ne Bei­trä­ge. Kommt bald wie­der, bit­te! (50%, 54 Votes)
  • In jeder Kri­se liegt eine Chan­ce: viel­leicht fin­den die Kroa­ten mal wie­der eine Linie. (31%, 33 Votes)
  • Kein Ver­lust. Da kamen ohne­hin nur noch schlim­me Schnul­zen oder Bil­lig­dis­co. (15%, 16 Votes)
  • Gut so: es sind der­zeit ohne­hin zu vie­le Län­der dabei. (5%, 5 Votes)

Total Voters: 108

Loading ... Loa­ding …

3 Gedanken zu “Ej Mižer­ja: Kroa­ti­en setzt 2014 aus

  1. Das wer­den ja immer weni­ger Teil­neh­mer. Da kön­nen wir nur hof­fen dass wir Istan­buls Teil­neh­mer­zahl in Kopen­ha­gen nicht unter­bie­ten. Ich hab Kroa­ti­ens Bei­trä­ge eigent­lich immer gemocht, vor allem bei Kla­pa s Mora war ich doch sehr zuver­sicht­lich. Trau­ri­ger­wei­se ist die Absa­ge des­halb mehr als nur ver­ständ­lich.

  2. Naja, das ist die ers­te defi­ni­ti­ve Absa­ge eines Lan­des, das in Mal­mö dabei war. So schlimm ist die Lage jetzt auch wie­der nicht. Scha­de drum ist es trotz­dem – Kroa­ti­en hat offen­bar ein ähn­li­ches Pro­blem wie Lett­land; wo man um die Jahr­tau­send­wen­de eine Macht war (sie­he die Ergeb­nis­se 98 und 99), krebst man heut­zu­ta­ge am unte­ren Ende der Semis her­um. Viel­leicht hilft die Pau­se ja, sich wie­der zu fin­den.

  3. Ich glau­be nicht, dass die Län­der sich das nicht leis­ten kön­nen, ich weiß nicht was es ist, aber sicher­lich nicht das Geld.

Oder was denkst Du?