ESC 2014: Ticket­vor­ver­kauf star­tet

Die­sen Frei­tag star­tet der Ein­tritts­kar­ten-Vor­ver­kauf für den Euro­vi­si­on Song Con­test 2014 in Kopen­ha­gen, sinn­lo­ser­wei­se zur beson­ders arbeit­neh­mer­freund­li­chen Zeit von 10 Uhr vor­mit­tags. Beson­ders sinn­los auch des­we­gen, weil die­je­ni­gen, die zu die­ser Zeit zu Hau­se sind, sich in aller Regel die auf­ge­ru­fe­nen Ticket­prei­se nicht leis­ten kön­nen dürf­ten. 242 Euro plus um die neun Euro Gebüh­ren und Por­to rufen die Dänen für die teu­ers­te Kar­te (Pre­mi­um­plät­ze im Fina­le) auf. Im Ange­bot sind auch Kom­bi­ti­ckets für die Pro­ben am Nach­mit­tag (“Fami­ly Rehear­sal”) und am Vor­abend (das soge­nann­te Jury­fi­na­le), die­se sind bereits ab 14 Euro zu bekom­men. Der Ver­kauf läuft aus­schließ­lich über den däni­schen Anbie­ter Bil­let­lu­gen, und zwar in drei Wel­len. Das ers­te Drit­tel der Kar­ten, wie schon geschil­dert, ab die­sem Frei­tag; das zwei­te Los geht am 31. Janu­ar in den Ver­kauf, wenn wei­te­re tech­ni­sche Details geklärt sind und fest­steht, wie vie­le Plät­ze ins­ge­samt zur Ver­fü­gung ste­hen. Rest­kar­ten gibt es noch mal im April 2014. Wer die­sen Frei­tag kein Glück hat, kann sich auf eine War­te­lis­te set­zen las­sen und erhält dann im Janu­ar Zugriff auf einen Vor­ver­kauf. Bis Frei­tag müs­sen auch die ver­bind­li­chen Kon­tin­gen­te für die Fan­clubs ste­hen – wer also Mit­glied bei OGAE oder im EC Ger­ma­ny ist und Kar­ten im Fan­block vor der Büh­ne (der Euro­vi­si­on Mosh Pit) haben will, soll­te sich umge­hend dort mel­den. Viel Glück!


In die­sen hüb­schen Hal­len steigt das Event 2014

Oder was denkst Du?