Sing Hallelujah: Dr. Alban beim Melodifestivalen

Gestern veröffentlichte die schwedische Boulevardzeitung Aftonbladet inoffiziell die ersten zwölf Namen der Teilnehmer des Melodifestivalen 2014. Zu den Bewerbern um das schwedische Ticket nach Kopenhagen gehört demnach der in den Neunzigerjahren europaweit erfolgreiche Alban Uzoma Nwapa alias Dr. Alban, der auch in Deutschland mit Titeln wie ‚Hello Afrika‘, ‚No Coke‘, ‚It’s my Life‘ oder ‚Sing Hallelujah‘ Tophits hatte. Der singende Zahnarzt schrieb bereits 2013 einen Song für die Band von La Camilla Henemark, die dann aber stattdessen mit den ebenfalls in den Neunzigerjahren legendären Army of Lovers und dem fabelhaften, wenn auch leider rundweg missverstandenen Camp-Spektakel ‚Rockin‘ the Ride‘ antrat. Erneut versucht es auch der schwedische Vertreter von 2005, Martin Stenmarck, sowie die MF-Dauergäste Linda Bengtzing und Sanna Nielsen, Letztere mit einem Titel aus der Feder von Frederik Kempe. Dessen Schwedenschlager-Widersacher Thomas G:sson stattet die X-Factor-Teilnehmer J.E.M., laut Prinz-Blog ein jugendliches Rap-Pop-Trio, mit einem Song aus.


Linda soll angeblich diesmal etwas weniger Schlagerlastiges singen. Schade!

Oder was denkst Du?