Türkvizyon: neue Länder und Sänger

Wie Eurovoix berichtet, ist ein weiteres Land zum Teilnehmerkreis der Türkvizyon hinzu gestoßen: die nördlich von Georgien gelegene russische Teilrepublik Kabadino-Balkarien. Die von knapp 900.000 Menschen bewohnte Region gilt Wikipedia zufolge als eines der Zentren des islamistischen Extremismus und leidet unter hoher Arbeitslosigkeit und Armut. Die türkischstämmigen Balkaren machen etwa ein Achtel der Bevölkerung aus. Die balkarische Vorentscheidung finde nach Angaben von Eurovoix morgen Nachmittag in einem Restaurant statt – und zwar in Tscherkess, der Hauptstadt der angrenzenden Republik Karatschai-Tscherkessien. Sehr merkwürdig, all das! Als gesichert darf hingegen die Teilnahme Tatarstans gelten. Die Wolgarepublik wird durch die Sängerin  Aline Şeripcanova vertreten. Ihre Inauguration erfolgte vor leeren Zuschauerrängen: aufgrund eines Flugzeugabsturzes mit 50 Toten, darunter dem Sohn des Regionalfürsten, in der Hauptstadt Kasan letzte Woche herrscht in Tatarstan Trauer, die Vorentscheidung fand ohne Publikum statt. Ein kurzer Ausschnitt aus Alines Ballade ist hier bei Minute 1:15 zu sehen. Die autonome ukrainische Teilrepublik Krim schickt die Sängerin Elvira Sarihalil (andere Schreibung: Sarykhalil) nach Eskişehir. Sie setzte sich gegen 13 Konkurrenten durch. Über ihren Titel war noch nichts in Erfahrung zu bringen.


Elvira Sarihali vertritt die Krim bei der Türkvizyon (Repertoirebeispiel)

Oder was denkst Du?