Unter unserer Flagge: Unheilig beim deutschen Vorentscheid 2014

Damit dürfte der deutsche Vertreter für Kopenhagen feststehen: wie der NDR berichtet, wollen Unheilig bei der deutschen Vorentscheidung 2014 antreten. Um noch ein wenig zusätzlichen Medienhype zu erzeugen, bittet Frontmann Der Graf auf seiner Internetseite scheinheilig seine Fans um deren Zustimmung: „Ich habe den großen Wunsch, mein Land in meiner Sprache beim Eurovision Song Contest zu vertreten. Diesen Traum kann und will ich allerdings nur mit Euch zusammen träumen,“ pathost es uns über den Abstimmungsschaltflächen entgegen. Da man bei des Grafen Plattenfirma selbstredend weiß, dass dessen scheinbar bedeutungsschwanger zelebrierter Schlagerkitsch die Deutschen in ebenso rigorose Hater wie bedingungslose Fans spaltet (was ihm durchaus als Verdienst anzurechnen ist), erscheint nach Betätigung des (natürlich rein probehalber getesteten) „Nein“Buttons nicht, wie sonst bei Internetumfragen üblich, der aktuelle Zwischenstand. Erst am 04.12.2013 wolle man das Ergebnis veröffentlichen, heißt es – und es beiße mich der Storch, falls da nicht eine knappe bis überwältigende Zustimmung verkündet werden sollte. Denn nach seinen gewohnt markigen Worten („Entscheidet ihr, ob mein Traum Wirklichkeit werden soll“) käme eine abstimmungskonforme Absage Unheiligs natürlich einem kommerziellen Selbstmord gleich.


Dieses königliche Duett wäre wohl der feuchte Traum zahlreicher Schlagerfans: Ihro Majestäten Birne Helene & der Sülzgraf

Nach der heutigen Vorankündigung brauchen die restlichen sieben Konkurrenten (plus der NDR-Nachwuchsstar) eigentlich gar nicht mehr antreten am 17. März 2014 in der Kölner Lanxess-Arena, zumal diesmal nur das Publikum entscheidet bei Unser Song für Dänemark. Übernahm der Aachener doch spätestens mit seinem anderthalb Millionen Mal verkauften Album ‚Große Freiheit‘ im Jahre 2010 im breiten Volk den Staffelstab des deutschen Musikmessias vom Vorgänger Xavier Naidoo und Vorvorgänger Herbert Grönemeyer. Im selben Jahr gewannen Unheilig mit ‚Unter Deiner Flagge‘ Stefan Raabs Bundesvision Song Contest. Auch sein letztes Album ‚Lichter der Stadt‘ toppte 2012 die Charts in den deutschsprachigen Ländern. Nun kann ich persönlich zwar mit den dick auftragenden, sich in der hohlen Pose erschöpfenden Gefühlsduseleien des Grafen wenig anfangen. Dennoch begrüße ich seine Teilnahme: ein Act, der nicht nur im Inland mehr als desinteressiertes Schulterzucken hervorrufen dürfte. Und erst der sich im Mai 2014 am Horizont abzeichnende Volkszorn, wenn die europäischen Televoter dem Neuen Deutschen Pathos eine klare Absage erteilen. Wird bestimmt noch lustig!

Unheilig wollen beim deutschen Vorentscheid antreten. Was sagst Du?

  • Oh nein! Bleibt uns denn nichts erspart? (41%, 95 Votes)
  • Vielleicht hat er ja ein schönes Lied. Wunder gibt es immer wieder. (31%, 72 Votes)
  • Ja geil! Ich freu mich so, so hart! (21%, 48 Votes)
  • Wenigstens singt er deutsch. Kriegt meine Stimme. (7%, 16 Votes)

Total Voters: 231

Loading ... Loading ...

7 Gedanken zu “Unter unserer Flagge: Unheilig beim deutschen Vorentscheid 2014

  1. So einige Unheilig-Fans scheinen davon nicht sehr beigeistert zu sein. Ich würde mich vor den im März zurückkehrenden Störchen in Acht nehmen.

  2. Ich rechne sogar fest damit, dass die Fans der ersten Stunde gemeinschaftlich mit den 5% der Bevölkerung, die noch über etwas Geschmack verfügen, für eine krachende Abstimmungsniederlage des Grafen sorgen werden. Dennoch bin ich vor dem Storch nicht bang‘, denn das kommunizierte Ergebnis wird ein anderes sein…

  3. Ich finde seine Songs toll. Seien wir doch mal froh, wenn jemand Bekanntes bei der VE mitmachen will. Ich freue mich schon darauf das wir möglicherweise einen echten Hochkaräter bei der VE haben werden.

  4. Ich finde den Song „Liebe machen“ am besten 😀 Nur geht Unheiligs Musik seit einiger Zeit ja leider nicht mehr in Richtung EBM/Gothic – wirklich schade, sowas hätte ich mir mal beim ESC gewünscht^^

  5. Der Graf hat den Vorentscheid schon genauso für sich entschieden, wie das seinerzeit (anno 2006) eine gewisse Gräfin hatte….. wir werden sehen. Ich finde Unheilig toll, halte die Idee einer Teilnahme aber für keine gute, weil sie mit ihrem größten Pfund beim ESC nicht wuchern können. Aber im Sack haben sie das noch lange nicht!

  6. Schon alleine aus purer Schadenfreude will ich Unheilig beim ESC sehen. Das kann nur episch werden. :))

  7. Ergänzung: heute gab laut NDR der Graf das Ergebnis der Fan-Umfrage bekannt: wenig überraschend sollen rund 30.000 Voter mit „ja“ gestimmt haben und nur 2000 mit „nein“.

Oder was denkst Du?