Türkvizyon: da waren es 24!

Es geht immer grotesker zu bei der Premiere des Songwettbewerbs des osmanischen Kulturkreises: knappe zwei Tage vor dem Semifinale der Türkviyzon am Donnerstag präsentierte der veranstaltende Sender TRT heute die vorläufige Teilnehmerliste mit allen Künstlern und Songtiteln. Und mal wieder jeder Menge Überraschungen: die Gesamtteilnehmerzahl stieg erneut an, auf 24. Und das, obwohl vier der ursprünglich gemeldeten Länder absprangen (oder wegen fehlender Beiträge zwangsabgemeldet wurden?), nämlich Turkmenistan, Xinjiang, Tschuwaschien und Russland. Wobei, im letzten Fall handelt es sich vermutlich nur um eine Präzisierung: die bis heute Nachmittag noch als russische Vertreterin annoncierte Sailyk Ommun tritt nun offiziell für die autonome, in Sibirien liegende Republik Tuwa an, aus der sie auch stammt und in der das Turkvolk der Tuwaner die Bevölkerungsmehrheit stellt. Dazu kommen ganze vier Last-Minute-Neuzugänge.


Ganz neu dabei und doch schon was älter: der irakische Beitrag

Dabei handelt es sich um zwei weitere russische Republiken, nämlich Chakassien und die Oblast (Verwaltungsbezirk) Kemerowo – in den beiden Nachbarrepubliken lebt (als Minderheit) das indigene Turkvolk der Schoren (nicht zu verwechseln mit dem Ruhrpott-Wort für Diebesgut oder stark gestreckte Drogen). Abgerundet wird die Liste durch zwei, sagen wir mal, politisch besonders stabile Länder, nämlich das völkerrechtlich umstrittene Kosovo sowie den Irak, präziser gesagt durch Türkmeneli, das im Nordirak um die Stadt Kirkuk gelegene Siedlungsgebiet der Turkomanen. Und so heißt der irakisch-turkomanische Beitrag auch ‚Kerkük’ten Yola Çıkak‘ oder ‚Von Kirkuk aus‘ – und wurde, wie Eurovoix herausfand, von seinem Sänger Ahmed Duzlu bereits 2011 bei einem Festival türkischer Musik öffentlich aufgeführt. Aber gut, an die Drei-Minuten-Regel hält sich bei der Türkvizyon auch keiner, warum sollte dann das Vorveröffentlichungsverbot gelten! Die Songtitel-Übersetzungen auf der deutschen Wikipedia offenbaren uns noch weitere textliche Kleinodien: ‚Mein Apfel‘ (Ukraine), ‚Die Berge der Wege‘ (Krim), ‚Der folgende Auslass‘ (Kosovo) oder, besonders schön, ‚Tustin in einer unkomplizierten Schwangerschaft‘ (Chakassien). Mein absoluter Favorit aber ist das ‚Mehl von Şoriya‘ (Kemerowo). Damit werden die Pfannkuchen bestimmt besonders fluffig!

Türkvizyon 2013

Song Contest des türkischen Kulturraumes. 19. und 21.12.2013 in Eskişehir, Türkei.
Land / RepublikTeil vonInterpretSong
AltaiRUArtur MarlujokovAltayım Menin
AserbaidschanAZFərid HəsənovYaşa
BalkarienRUEldar ZhanikaevAdamdı Bizni Atıbız
BaschkortostanRUDiana IshniyazovaKuray Şarkısı
BosnienBAEmir & the frozen CamelsTers Bosanka
ChakassienRUVladimir DorjuTus çirinde
GagausienMDLudmila TukanVernis Lubov
GeorgienGEEynar Balakişiyev + Afik NovruzovKalbini Saf Tut
KasachstanKZRin'GoBirlikpen Alğa
KemerowoRUÇıldız TannakeşevaŞoriya'nın Unu
KirgisienKGÇoroKaygırba
KosovoKO (RS)Ergin KarahasanŞu Prizen
KrimUAElvira SarihalilDağların Elları
MazedonienMKİlkay YusufDüşlerde Yaşamak
NordzypernCYGommalarHavalanıyor
RumänienROGenghiz Erhan CutcalaiAy Ak Shatır
Sacha (Jakutien)RUOlga SpiridonovaSulus Uonna Tuun
TatarstanRUAlina ŞaripjanovaÜpkelemim
TuwaRUSailyk OmmunCavidak
TürkeiTRManevraSen, Ben, Biz
TürkmeneliIQAhmed DuzluKerkük'ten yola Çıkak
UkraineUAFazile IbraimovaElmalım
UsbekistanUZNilüfer UsmanovaUnutgin
WeißrusslandBYGunesh AbasovaSon hatiralar

5 Gedanken zu “Türkvizyon: da waren es 24!

  1. Für die deutsche Wikipediaseite bin ich verantwortlich, ich hab einfach nur das hingeschrieben, was Google Translater als Übersetzung des türkischen Pendants ausgespuckt hat. Köstlich!

  2. Verlierer des Jahres 2013: Ganz klar die Türkei mit ihrem Gegen-Grand-Prix. Das Halbfinale ist MORGEN und die Teilnehmerliste ist immer noch VORLÄUFIG?!
    Wenn das mal keine Blamage gibt!

  3. Nein, das „vorläufig“ stammt von mir, weil ich nach den Erfahrungen der vergangenen Wochen bei der Türkvizyon nichts mehr für fix nehme…

  4. deutscheland, du kürst schon mal den verlierer des jahres ohne die show gesehen zu haben? wow.
    ich bin grad vor ort in eskisehir und war heute bei der generalprobe: es ist eine erfrischend musikorientierte show ohne viel firlefanz, ohne viel pyrotechnik und vor allem ohne viel bürokratie. tolle songs dabei, großartige stimmen und ein zielpublikum das nicht jeden orientalischen ton als gejaule abtut wie beim esc, und osteuropäische superstars wie bspw. esma durchfallen lässt.
    ich finde es ist genug platz in der musikwelt für nen zweiten song contest…

Oder was denkst Du?