San Mari­no 2014: Mit Dir viel­leicht, viel­leicht auch nicht

Eins vor­weg: ich will mit mei­ner Kri­tik am san­ma­ri­ne­si­schen Bei­trag kei­nes­falls Ralph Sie­gel dis­sen. Der Mann nötigt mir mit sei­ner weit über nor­ma­len Alters­starr­sinn hin­aus­ge­hen­den Hin­ga­be zum Grand Prix eine Art von Respekt ab und nichts wür­de ich ihm mehr gön­nen, als es für ein klei­nes Außen­sei­ter­land wie San Mari­no noch ein­mal zu schaf­fen. Ich fürch­te nur, dar­aus wird auch die­ses Jahr nichts. ‘May­be’, der mitt­ler­wei­le drit­te Titel in Fol­ge, den der deut­sche Alt­meis­ter für Valen­ti­na Monet­ta schrieb, lehnt sich am Kon­zept des Vor­jah­res­bei­trags ‘Cri­sali­de’ an und kommt bal­la­desk daher – im bal­la­den­schwan­ge­ren ers­ten Semi, durch das Ralphs ver­läss­lichs­te Abneh­me­rin muss, kei­ne gute Vor­aus­set­zung. Den Feh­ler, nach zwei Drit­teln zum Sieb­zi­ger­jah­re-Dis­co­sound zu wech­seln, wie­der­holt Onkel Ralph nicht: zwar brin­gen ein paar dezen­te Beats ab der zwei­ten Stro­phe etwas Fahrt in die Num­mer, ohne jedoch das Lied zu ver­ge­wal­ti­gen. Den­noch fasst der Titel ‘May­be’ den Song ganz gut zusam­men: er plät­schert unent­schlos­sen vor sich hin, wirkt unge­schlif­fen und unfer­tig, will nir­gends erkenn­bar hin. Selbst in der heu­te prä­sen­tier­ten Stu­dio­fas­sung schei­nen der Chor und die irgend­wie nusche­lig klin­gen­de Valen­ti­na gegen­ein­an­der zu sin­gen statt mit­ein­an­der. Und von einem ein­präg­sa­men Refrain zeigt sich das Lied so weit ent­fernt wie Herr Sie­gel von sei­ner letz­ten Chart­plat­zie­rung. 2015 der nächs­te Ver­such, Valen­ti­na?


Über­per­for­ma­tiv wie ein Soap-Stern­chen: die Monet­ta

Was schätzt Du: wie vie­le Anläu­fe wird Sie­gel mit Valen­ti­na noch machen?

  • So vie­le, wie er braucht, um ins Fina­le zu kom­men. Und wenn es hun­dert sind. (50%, 50 Votes)
  • Dass die Monet­ta das mit­macht! Jeder ernst­haf­te Künst­ler wür­de doch… oh, war­te.… (34%, 34 Votes)
  • Man kann nur hof­fen, dass ihm bald das Geld aus­geht und der Spuk ein Ende hat. (16%, 16 Votes)

Total Voters: 100

Loading ... Loa­ding …

5 Gedanken zu “San Mari­no 2014: Mit Dir viel­leicht, viel­leicht auch nicht

  1. Schlag mich, aber ich fin­de, dass es Ralph Sie­gels bis­her bes­ter Ver­such für San Mari­no ist. Der Song ist weder pein­lich wie 2012 noch ein über­sti­li­sier­ter 2-Songs-in-einem-Fan­wank wie 2013, son­dern kommt bei­na­he schon ver­träumt und ver­ziert mit eini­gen dra­ma­ti­schen und inter­es­san­ten Ein­spreng­seln hier und dort daher.

    Das Lied mag viel­leicht zu harm­los sein, um sich durch­zu­set­zen, aber wenn das Team Siegel/Monetta es auch die­ses Jahr nicht packt, fän­de ich es zum ers­ten Mal scha­de drum. Und die gerin­ge Hoff­nung, dass gera­de der ein­set­zen­de Beat das Lied inter­es­san­ter macht als die ande­ren Bal­la­den im ers­ten Semi, besteht immer­hin auch noch. Ich drü­cke jeden­falls die Dau­men. Die Ukrai­ne soll­te sich aller­dings wirk­lich über­le­gen, wie­der zur Ursprungs­fas­sung zu wech­seln. Damit wür­den sie garan­tiert auf­fal­len!

  2. Der Song ist soli­des Hand­werk, da kann man nicht meckern. Weit ent­fernt vom super­pein­li­chen Face­book-Song vor zwei Jah­ren. Mir per­sön­lich hat Chry­sali­de ein wenig bes­ser gefal­len, auch fin­de ich Valen­ti­nas Ges­tik im dies­jäh­ri­gen Video leicht über­dreht, aber alles in allem in Ord­nung. Ob das fürs Fina­le reicht, wage ich aller­dings zu bezwei­feln, aber gön­nen wür­de ich es schon.

  3. Also ich fin­de es auch bes­ser als Cri­sali­de. Da fand ich den Bal­la­den-Teil ein­fach nicht so gut und ich moch­te es nur wegen des flot­te­ren 2. Teils. Die­se Bal­la­de hier klingt deut­lich gefäl­li­ger. Das hat auch ganz leicht was von James Bond. Kri­tik­punkt: es ist umge­kehrt wie bei Cri­sali­de. Das ist mir wegen des gefäl­li­gen Endes im Gedächt­nis geblie­ben. Hier ist es anders­her­um: das Ende ist durch sei­ne Unauf­fäl­lig­keit schwä­cher als der Rest und so was stößt mir gera­de bei Bal­la­den etwas sau­er auf. Da hät­te ich mir zum Ende hin doch noch einen Pau­ken­schlag oder noch mal eine Tem­po­stei­ge­rung gewünscht.

  4. An einer Stel­le gibt es eine har­mo­ni­sche Pro­gres­si­on, die mich stark an “et s’il fal­l­ait le fai­re” erin­nert. Nur dass sie dort wesent­lich span­nen­der aus­ge­füllt wur­de.
    Trotz­dem gefällt mir “may­be” lang­sam bes­ser und bes­ser.

  5. Da stim­me ich zu. Einer der weni­gen Songs die­ses Jahr die bei mir Im Ohr blie­ben und nach Wie­der­hö­ren ver­lan­gen.
    Es fehlt der Pau­ken­schlag am Ende – kann man den nicht noch ein­bau­en ? Auch das Video ist hof­fent­lich nicht die end­gül­ti­ge Fas­sung.

Oder was denkst Du?