Common Linnets: Birds falling down the Rooftop

Drei Wochen nach dem Eurovision Song Contest von Kopenhagen hält sich das niederländische Country-Duo The Common Linnets noch am erfolgreichsten in den deutschen Single-Charts: in der Vorwoche als höchster Neuzugang auf Platz 3 eingestiegen, segelten die Hänflinge auf Rang 21 hinunter, okkupierten damit aber immer noch die Spitzenposition unter den Grand-Prix-Liedern. Und was macht man, wenn man einen solchen Erfolg hat? Richtig: man löst sich auf! Wie der Prinz-Blog berichtet, tauchte Willem Bijkerk alias Waylon kurz nach dem Song Contest ab, was zu besorgten Suchanfragen in der niederländischen Öffentlichkeit und zu Spekulationen führte, der früher mit Drogenabhängigkeit kämpfende Musiker sei möglicherweise rückfällig geworden. Am Donnerstag meldete er sich dann via Facebook und gab seinen Ausstieg aus dem Duo bekannt, da er sich in dem von Ilse de Lange gesteuerten Projekt künstlerisch nicht ausreichend repräsentiert fühle und sich lieber wieder seiner Solokarriere widmen wolle. Ilse will jetzt mit einem Ersatzmann weitermachen, aber das ist halt nicht mehr dasselbe. Schade!


Die Dornenvögel reloaded: Ilse und ihr Amish-Mann trennen sich (NL)

Die einzigen weiteren Überlebenden in den deutschen Verkaufscharts in der zweiten ausgewerteten Woche nach dem Contest sind die deutschen Vertreterinnen Elaiza (von 8 auf 26 gefallen) und die mittlerweile sogar als Entenhausener Comicfigur verewigte Siegerin Conchita Wurst (von 5 auf 38). In der Vorwoche konnte sich noch – wie bereits 2013 – die Hälfte der 26 Finalteilnehmer in den deutschen Top 100 platzieren, darunter sogar der beim Wettbewerb ganz hinten gelandete französische Beitrag ‚Moustache‘ von Twin Twin. Dass nun zehn dieser dreizehn Titel wieder heraus fielen, zeigt allerdings, dass es sich dabei nur um ein Strohfeuer handelte, das hauptsächlich auf der mittlerweile von den Plattenfirmen löblicherweise sichergestellten sofortigen Verfügbarkeit der Grand-Prix-Songs als legale Musikdownloads basiert.


Nur in den Studioversion geil: auch Frankreich steht auf Bärte

Was auch dadurch illustriert wird, dass sich letzte Woche neben den dreizehn Eurovisionssongs gleich achtzehn Tracks des Deutsch-Hip-Hoppers Kollegah neu in den Charts platzierten: der Gangsterrapper, der Conchita in einem Interview mit der Berliner Zeitung als „hässlicher Mensch“ bezeichnete, veröffentlichte ein neues Album, bot sämtliche Tracks auch als Einzeldownload an und sicherte sich damit nicht nur die Spitzenposition bei den Alben, sondern auch eine bislang beispiellose Dominanz in den Singlecharts. Was die popkulturelle Relevanz dieser Erhebung nicht gerade erhöht. Dennoch: im finsteren Tal der Neunziger, als Jurys und Sprachenzwang regierten, kauften ja noch nicht mal die hartgesottensten Fans mehr die Grand-Prix-Lieder, kam kaum ein Titel auch nur in die Nähe der Charts. Insofern ist die untenstehende Liste ein gewaltiger Fortschritt. Auch, wenn der Weg noch steinig ist, was sich daran zeigte, dass der juvenile Musiksender Viva es letzte Woche fertig brachte, in seiner Chartsendung gerade mal drei der dreizehn Eurovisionstitel auch tatsächlich zu spielen. Buh!

ESC 2014 in den Charts

Die Höchstplatzierungen der Wettbewerbsbeiträge 2014 in den deutschen Singlecharts.
LandInterpretTitelCharts
ALHerciana MamutjaOne Night's Anger--
AMAram MP3Not alone44
ATConchita WurstRise like a Phoenix05
AZDilarə KazimovaStart a Fire--
BEAxel HirsouxMother--
BYTeoCheesecake--
CHSebalterHunter of Stars77
DEElaizaIs it right?04
DKBasimCliché Love Song50
EETanjaAmazing--
ESRuth LorenzoDancing in the Rain--
FISoftengineSomething better80
FRTwin TwinMoustache89
GEThe Shin + Mariko EbrazihadeThree Minutes to Earth--
GRFreaky Fortune + RiskyKiddRise up--
HUAndrás Kállay-SaundersRunning93
IECan-linn + Casey SmithHeartbeat--
ILMei FeingoldSame Heart--
ISPollapönkNo Prejudice--
ITEmma MarroneLa mia Città--
LTVilija MatačiūnaitėAttention--
LVAarzemniekiCake to bake--
MDChristina ScarlatWild Soul--
MESergej ĆetkovićMoj Svijet--
MKTijana DapčevićTo the Sky--
MTFirelightComing home83
NLThe Common LinnetsCalm after the Storm03
NOCarl Espen ThorbjørnsenSilent Storm47
PLDonatan & CleoMy Słowianie--
PTSuzyQuero ser tua--
ROPaula Seling + Ovidiu CernăuţeanuMiracle--
RUTomalchevy SistersShine--
SESanna NielsenUndo32
SITinkara KovačRound and round--
SMValentina MonettaMaybe--
UAMaria YaremchukTick Tock--
UKMolly Smitten-DownesChildren of the Universe94

5 Gedanken zu “Common Linnets: Birds falling down the Rooftop

  1. Welche drei denn? Die, die dann eine Woche später auch noch in den Charts waren? War das dann der Viva-Effekt?

  2. Ich hab das Ende der Chartsendung gesehen und weiß daher, dass auf jeden Fall „Calm After the Storm“ und „Rise Like a Phoenix“ dabei waren. Mein Kandidat für Nummer 3 wäre spontan „Undo“, weil ich auf der Suche nach weiteren Chartplatzierungen auf der MTV-Seite von einem großen Link zum offiziellen Video von Sannas Song begrüßt wurde.

Oder was denkst Du?