Com­mon Lin­nets: Birds fal­ling down the Roof­top

Drei Wochen nach dem Euro­vi­si­on Song Con­test von Kopen­ha­gen hält sich das nie­der­län­di­sche Coun­try-Duo The Com­mon Lin­nets noch am erfolg­reichs­ten in den deut­schen Sin­gle-Charts: in der Vor­wo­che als höchs­ter Neu­zu­gang auf Platz 3 ein­ge­stie­gen, segel­ten die Hänf­lin­ge auf Rang 21 hin­un­ter, okku­pier­ten damit aber immer noch die Spit­zen­po­si­ti­on unter den Grand-Prix-Lie­dern. Und was macht man, wenn man einen sol­chen Erfolg hat? Rich­tig: man löst sich auf! Wie der Prinz-Blog berich­tet, tauch­te Wil­lem Bijkerk ali­as Way­lon kurz nach dem Song Con­test ab, was zu besorg­ten Such­an­fra­gen in der nie­der­län­di­schen Öffent­lich­keit und zu Spe­ku­la­tio­nen führ­te, der frü­her mit Dro­gen­ab­hän­gig­keit kämp­fen­de Musi­ker sei mög­li­cher­wei­se rück­fäl­lig gewor­den. Am Don­ners­tag mel­de­te er sich dann via Face­book und gab sei­nen Aus­stieg aus dem Duo bekannt, da er sich in dem von Ilse de Lan­ge gesteu­er­ten Pro­jekt künst­le­risch nicht aus­rei­chend reprä­sen­tiert füh­le und sich lie­ber wie­der sei­ner Solo­kar­rie­re wid­men wol­le. Ilse will jetzt mit einem Ersatz­mann wei­ter­ma­chen, aber das ist halt nicht mehr das­sel­be. Scha­de!


Die Dor­nen­vö­gel rel­oa­ded: Ilse und ihr Amish-Mann tren­nen sich (NL)

Die ein­zi­gen wei­te­ren Über­le­ben­den in den deut­schen Ver­kaufs­charts in der zwei­ten aus­ge­wer­te­ten Woche nach dem Con­test sind die deut­schen Ver­tre­te­rin­nen Elai­za (von 8 auf 26 gefal­len) und die mitt­ler­wei­le sogar als Enten­hau­se­ner Comic­fi­gur ver­ewig­te Sie­ge­rin Con­chi­ta Wurst (von 5 auf 38). In der Vor­wo­che konn­te sich noch – wie bereits 2013 – die Hälf­te der 26 Final­teil­neh­mer in den deut­schen Top 100 plat­zie­ren, dar­un­ter sogar der beim Wett­be­werb ganz hin­ten gelan­de­te fran­zö­si­sche Bei­trag ‘Mousta­che’ von Twin Twin. Dass nun zehn die­ser drei­zehn Titel wie­der her­aus fie­len, zeigt aller­dings, dass es sich dabei nur um ein Stroh­feu­er han­del­te, das haupt­säch­lich auf der mitt­ler­wei­le von den Plat­ten­fir­men löb­li­cher­wei­se sicher­ge­stell­ten sofor­ti­gen Ver­füg­bar­keit der Grand-Prix-Songs als lega­le Musik­down­loads basiert.


Nur in den Stu­dio­ver­si­on geil: auch Frank­reich steht auf Bär­te

Was auch dadurch illus­triert wird, dass sich letz­te Woche neben den drei­zehn Euro­vi­si­ons­songs gleich acht­zehn Tracks des Deutsch-Hip-Hop­pers Kol­le­gah neu in den Charts plat­zier­ten: der Gangs­ter­rap­per, der Con­chi­ta in einem Inter­view mit der Ber­li­ner Zei­tung als “häss­li­cher Mensch” bezeich­ne­te, ver­öf­fent­lich­te ein neu­es Album, bot sämt­li­che Tracks auch als Ein­zel­down­load an und sicher­te sich damit nicht nur die Spit­zen­po­si­ti­on bei den Alben, son­dern auch eine bis­lang bei­spiel­lo­se Domi­nanz in den Sin­glecharts. Was die pop­kul­tu­rel­le Rele­vanz die­ser Erhe­bung nicht gera­de erhöht. Den­noch: im fins­te­ren Tal der Neun­zi­ger, als Jurys und Spra­chen­zwang regier­ten, kauf­ten ja noch nicht mal die hart­ge­sot­tens­ten Fans mehr die Grand-Prix-Lie­der, kam kaum ein Titel auch nur in die Nähe der Charts. Inso­fern ist die unten­ste­hen­de Lis­te ein gewal­ti­ger Fort­schritt. Auch, wenn der Weg noch stei­nig ist, was sich dar­an zeig­te, dass der juve­ni­le Musik­sen­der Viva es letz­te Woche fer­tig brach­te, in sei­ner Chart­sen­dung gera­de mal drei der drei­zehn Euro­vi­si­ons­ti­tel auch tat­säch­lich zu spie­len. Buh!

ESC 2014 in den Charts

Die Höchst­plat­zie­run­gen der Wett­be­werbs­bei­trä­ge 2014 in den deut­schen Sin­glecharts.
LandInter­pretTitelCharts
ALHer­cia­na Mamut­jaOne Night’s Anger
AMAram MP3Not alo­ne44
ATCon­chi­ta WurstRise like a Phoe­nix05
AZDilarə Kazi­mo­vaStart a Fire
BEAxel Hir­souxMother
BYTeoChees­e­ca­ke
CHSebal­terHun­ter of Stars77
DEElai­zaIs it right?04
DKBasimCli­ché Love Song50
EETan­jaAma­zing
ESRuth Loren­zoDan­cing in the Rain
FISof­ten­gi­neSome­thing bet­ter80
FRTwin TwinMousta­che89
GEThe Shin + Mari­ko Ebra­zi­ha­deThree Minu­tes to Earth
GRFre­aky For­tu­ne + Ris­ky­KiddRise up
HUAndrás Kál­lay-Saun­dersRun­ning93
IECan-linn + Casey SmithHeart­beat
ILMei Fein­goldSame Heart
ISPol­la­pönkNo Pre­ju­di­ce
ITEmma Mar­ro­neLa mia Cit­tà
LTVili­ja Matačiū­naitėAtten­ti­on
LVAar­zem­nie­kiCake to bake
MDChris­ti­na Scar­latWild Soul
MESer­gej Ćet­ko­vićMoj Svi­jet
MKTija­na Dapče­vićTo the Sky
MTFire­lightCom­ing home83
NLThe Com­mon Lin­netsCalm after the Storm03
NOCarl Espen Thorb­jørn­senSilent Storm47
PLDona­tan & CleoMy Sło­wia­nie
PTSuzyQuero ser tua
ROPau­la Seling + Ovi­diu Cernăuţea­nuMira­cle
RUTomal­che­vy Sis­tersShi­ne
SESan­na Niel­senUndo32
SITin­ka­ra KovačRound and round
SMValen­ti­na Monet­taMay­be
UAMaria Yarem­chukTick Tock
UKMol­ly Smit­ten-Dow­nesChild­ren of the Uni­ver­se94

5 Gedanken zu “Com­mon Lin­nets: Birds fal­ling down the Roof­top

  1. Wel­che drei denn? Die, die dann eine Woche spä­ter auch noch in den Charts waren? War das dann der Viva-Effekt?

  2. Ich hab das Ende der Chart­sen­dung gese­hen und weiß daher, dass auf jeden Fall “Calm After the Storm” und “Rise Like a Phoe­nix” dabei waren. Mein Kan­di­dat für Num­mer 3 wäre spon­tan “Undo”, weil ich auf der Suche nach wei­te­ren Chart­plat­zie­run­gen auf der MTV-Sei­te von einem gro­ßen Link zum offi­zi­el­len Video von San­nas Song begrüßt wur­de.

  3. Dann hast du das aller­dings miss­ver­ständ­lich for­mu­liert, denn “Is It Right” war kein Neu­ein­stei­ger.

Oder was denkst Du?