Cliff Richard: die nützliche Living Doll

Groß sind die Verdienste des britischen Popstars Cliff Richard (73): über 250 Millionen verkaufter Alben weltweit, Top-Ten-Hits in sechs aufeinanderfolgenden Jahrzehnten von den Fünfzigern bis ins Millenium, zweifache Teilnahme am Eurovision Song Contest mit dem drittplatzierten ‚Power to all our Friends‘ (1973) und dem legendären, 1968 von der deutschen Jury ultraknapp verhinderten Beinah-Siegersong ‚Congratulations‘. 1995 schlug ihn Queen Elizabeth II. gar zum Ritter. Nun kann Sir Cliff sich rühmen, persönlich für die Sicherheit der britischen Rentnerin Jill Stolworthy zu sorgen: wie das Boulevardblatt Daily Star berichtet (und esctoday kolportiert), begibt sich die 68jährige Großmutter aus Suffolk, ein großer Fan des Sängers, nur mit einer lebensgroßen Cliff-Richard-Puppe auf dem Beifahrersitz in die Gefahren des Straßenverkehrs. Sie fühle sich so sicherer, wenn sie alleine fahre, erläutert ihr Mann, der die Kriminellenscheuche bastelte, dem Blatt: „So sieht es aus, als habe sie einen männlichen Beifahrer“. Auch als Einbrecherschutz für ihr Eigenheim fand die, wie die Zeitung anmerkt, „merkwürdige“ Puppe bereits Verwendung, wo sie nach Aussage des Rentnerpaares bislang aber nur einen Freund der Familie erschreckte. Ein Hoch auf Sir Cliff Richard, stets im Einsatz, um die Welt zu einem sichereren, freundlicheren Ort zu machen!


Ob Cliff beim Rentnerpärchen auch in den Schrank kommt?

1 Gedanke zu “Cliff Richard: die nützliche Living Doll

Oder was denkst Du?