Com­mon Lin­nets: die Gold­kehl­chen

Zwar han­delt es sich bei Com­mon Lin­nets eigent­lich um Fin­ken, genau­er gesagt um Hänf­lin­ge – die Bezeich­nung Gold­kehl­chen steht dem Coun­try-Duo um die nie­der­län­di­sche Sän­ge­rin Ilse de Lan­ge den­noch zu: wie esc­to­day berich­tet, erhiel­ten die Zweit­plat­zier­ten des Euro­vi­si­on Song Con­test 2014 für ihren Wett­be­werbs­ti­tel ‘Calm after the Storm’ in Deutsch­land eine gol­de­ne Schall­plat­te für 200.000 ver­kauf­te Sin­gles. Sowie eine wei­te­re Gol­de­ne für 100.000 Ein­hei­ten des dazu­ge­hö­ri­gen Albums ‘The Com­mon Lin­nets’. Das für ein Grand-Prix-Bei­trag erstaun­lich ruhi­ge ‘Calm after the Storm’ char­te­te in etli­chen euro­päi­schen Län­dern sehr gut (# 36 in Schwe­den, # 9 in Groß­bri­tan­ni­en, # 5 in Spa­ni­en, # 3 in Deutsch­land und der Schweiz, # 2 in Öster­reich und Däne­mark sowie # 1 in den Nie­der­lan­den und Bel­gi­en) und hält sich stel­len­wei­se bis heu­te in den Hit­lis­ten. Kom­mer­zi­ell über­run­de­ten die Lin­nets damit die Grand-Prix-Gewin­ne­rin Con­chi­ta Wurst deut­lich. Trotz des Aus­stiegs von Way­lon (Wil­lem Bijkerk), der sich künst­le­risch nicht aus­rei­chend reprä­sen­tiert fühl­te, macht Ilse mit neu­er Beset­zung wei­ter.

Dezen­tes Dor­nen­vö­gel-Gefühl: die Blut­hänf­lin­ge

 

Oder was denkst Du?