ESC 2015: sans Shampioni, aber mit San Siegelino

39 Teilnehmerländer, so lautet der aktuelle Stand für den 60. Eurovision Song Contest im Mai 2015 in der Wiener Stadthalle. Traurigerweise zog Bulgarien die vorläufige Zusage zur Teilnahme in Österreich wieder zurück, da es dem Sender nicht gelungen sei, die notwendigen finanziellen Mittel zusammenzukratzen. Erfolgreicher scheint da das sanmarinesische Fernsehen gewesen zu sein: der inneritalienische Kleinststaat, der sich zuletzt drei Mal hintereinander von Ralph Siegel aushalten kompositorisch betreuen und durch dessen Schützling Valentina Monetta vertreten ließ, sagte heute für Wien zu. Der Sender San Marinos steht im Ruf, die Grand-Prix-Sause durch Drittmittel zu refinanzieren und hierfür bei interessierten Songschreibern oder Interpreten ein Handgeld einzuwerben. Insofern ist es spannend, ob Ralph Siegel dort erneut antritt. Und falls ja, mit wem: La Monetta befolgt bekanntlich die alte ZDF-Hitparaden-Regel: drei Mal dabei, bitte nicht wiederwählen! Sicher ist nur, dass uns Kriemhild Maria Jahn erspart bleibt: von seiner dritten Frau trennte sich Siegel laut Spiegel Anfang August.


San Marino 2015 wieder mit Siegel? Maybe!

In den letzten Tagen sagten bereits Polen, Bosnien und Slowenien verbindlich zu. Nur Bulgarien, das es bei bislang neun Eurovisionsteilnahmen nur einmal ins Finale schaffte und dem noch nicht mal die Reaktivierung seines einzigen erfolgreichen Repräsentationspaares Elitsa Todorova & Stoyan Yankoulov (2007 mit ‚Water‘) half, das 2013 mit ‚Samo Shampioni‘ ebenfalls im Semi scheiterte, fand laut Eurofire keinen Sponsoren und kann aus dem eigenen Budget die Teilnahmekosten nicht stemmen. Somit bleibt das Land im zweiten Jahr in Folge dem Contest fern – sehr, sehr schade! Es reiht sich damit ein in die aus Kroatien (letzte Teilnahme: 2013), der Slowakei (2012), der Türkei (2012) und der Ukraine (2014) bestehende Phalanx der Daheimbleiber. Die magische Grenze von 40 Teilnehmerländern wird so beim Jubiläumscontest von Wien knapp verfehlt, allerdings kommt es auch nicht zu den bereits herbeikassandraten Schmalspursemis mit nur jeweils 14 Titeln: sollten die Wackelkandidaten Israel und Griechenland nicht noch umfallen, verteilen sich 33 Qualifikanten auf die beiden Halbfinale am 19. und 21. Mai 2015 – mithin 16½ je Semi.


Bulgariens Beste (2012): Sofi regiert!

Aus traurigem Anlass: nenne Deine bulgarischen Lieblingstitel (max. 5):

View Results

Loading ... Loading ...

1 Gedanke zu “ESC 2015: sans Shampioni, aber mit San Siegelino

  1. Dafür ist aber wenigstens Bosnien wieder dabei !
    Bulgarien hat meiner Meinung nach bis jetzt keinen Oberkracher rausgehauen, bis auf „Angel Si Ti“, das unter der Drei-Minuten-Grenze litt. Deswegen kein großer Verlust.

Oder was denkst Du?