Türk­vi­zyon 2014: da waren’s wie­der 24

Alba­ni­en, das die­ser Tage erst ver­bind­lich sei­ne Teil­nah­me am Euro­vi­si­on Song Con­test 2015 zusag­te, ist zugleich das neu­es­te Mit­glied im Kreis der Türk­vi­zyon-Län­der. Somit bleibt – falls es nicht noch zu wei­te­ren kurz­fris­ti­gen Ände­run­gen kommt – die Anzahl der Teil­neh­mer­län­der bei der zwei­ten Aus­ga­be des osma­ni­schen Grand-Prix-Gegen­ent­wurfs im tata­ri­schen Kasan genau so hoch wie bei der Pre­miè­re im tür­ki­schen Eskişe­hir, näm­lich bei 24. Anstel­le der auto­no­men rus­si­schen Repu­bli­ken Altai und Keme­ro­wo sowie des Koso­vos und Weiß­russ­lands tre­ten nach der­zei­ti­gem Stand Alba­ni­en, Deutsch­land, der Iran und Russ­land an. Die ski­pe­ta­ri­sche Ver­tre­te­rin in Kasan heißt Xho­ana Bej­ko, auch unter Xhoi bekannt (die­je­ni­ge für Wien ent­schei­det sich natür­lich erst beim tra­di­tio­nel­len Fes­ti­va­li i Kën­gës vom 26. bis 28. Dezem­ber die­sen Jah­res). Ein wei­te­res Land, das bei bei­den Wett­be­wer­ben mit­macht, ist Bos­ni­en. Dort prä­sen­tier­te der Pri­vat­sen­der Hayat, der für den Türk­vi­zyon-Bei­trag ver­ant­wort­lich zeich­net, heu­te den Video­clip zu Men­sur Sal­kićs Song ‘Šutim’: ein durch­aus moder­ner Pop­song, der zu gefal­len weiß!


War­um Men­sur eine Kon­di­to­ren­uni­form trägt, erschließt sich mir nicht. Wobei, süß ist er ja!

Oder was denkst Du?