Bel­gi­en 2015: Loïc Not­tet ist ihr Stimm­dia­mant

Jetzt geht’s aber Schlag auf Schlag: kaum ergat­ter­te am Wochen­en­de Mon­te­ne­gro den Preis für die frü­hes­te Bekannt­ga­be des Euro­vi­si­ons­re­prä­sen­tan­ten, da legt Bel­gi­en nach. Hier sind für 2015 die Wal­lo­nen (der fran­ko­pho­ne Teil des Lan­des) an der Rei­he, und die schi­cken ein­fach wie­der einen Teil­neh­mer der popu­lä­ren Cas­ting­show The Voice Bel­gi­que. Die Bil­lig­lö­sung, die dem Sen­der RTBF eine kost­spie­li­ge Vorentscheidung1)Auch Axel Hir­soux war ein The-Voice-Teil­neh­mer, muss­te aber erst durch die auf­wän­di­ge flä­mi­sche Vor­ent­schei­dung Euro­song, um 2012 das Land ver­tre­ten zu dürfen. erspart, wähl­te man dort schon 2013, was ange­sichts des in die­sem Part Bel­gi­ens sehr über­schau­ba­ren Zuschau­er­inter­es­ses am Grand Prix nahe liegt. Nach Rober­to Bel­laro­sa soll es nun also Loïc Not­tet rich­ten. Der erin­nert in sei­ner Kom­bi­na­ti­on aus ver­hält­nis­mä­ßig ker­ni­gem Äuße­ren und (etwas schrof­fer) Sopran­stim­me ein wenig an Boaz Mau­da (IL 2008): “eine Diva, gefan­gen im attrak­ti­ven Kör­per eines Rug­by­spie­lers,” um mich selbst zu zitie­ren. Sei­nen zwei­ten Platz in der Cas­ting­show errang Loïc2)Sachdienliche Hin­wei­se zur kor­rek­ten Aus­spra­che bit­te in die Kom­men­ta­re. Danke! denn auch mit Cover­ver­sio­nen von Songs weib­li­cher Pop-Inter­pre­tin­nen wie Lady Gaga, Sia oder Rihan­na (‘Dia­monds’). Details zur Songauswahl3)Hoffentlich nicht wie­der Sonn­tag­früh zu nacht­schla­fen­der Stunde! sol­len erst Ende des Monats fol­gen. Laut eurovision.de wol­le Loïc aber auf eng­lisch sin­gen.

Wer möch­te sich nicht von sei­nem Lüs­ter schwin­gen: Loïc Not­tet (Reper­toire­bei­spiel)

Fußnote(n)   [ + ]

1. Auch Axel Hir­soux war ein The-Voice-Teil­neh­mer, muss­te aber erst durch die auf­wän­di­ge flä­mi­sche Vor­ent­schei­dung Euro­song, um 2012 das Land ver­tre­ten zu dürfen.
2. Sachdienliche Hin­wei­se zur kor­rek­ten Aus­spra­che bit­te in die Kom­men­ta­re. Danke!
3. Hoffentlich nicht wie­der Sonn­tag­früh zu nacht­schla­fen­der Stunde!

3 Gedanken zu “Bel­gi­en 2015: Loïc Not­tet ist ihr Stimm­dia­mant

  1. Hmmm… stimmt, Boaz Mau­da ist durch­aus ähn­lich, auch wenn Loic (auf wel­cher Tas­ten­kom­bi­na­ti­on ist noch gleich die­se Dop­pel-i-Punkt und wie heißt das rich­tig?) ein wenig mehr modu­liert mit der Stim­me – aber durch­aus ein inter­es­san­ter Bei­trag. Er wird aller­dings die­se Wel­pen­schutz­stim­mung vom klei­nen Bertl Rosa­rot von vor 2 Jah­ren nicht ent­fa­chen. Viel­leicht wer­den die Bel­gi­er ihm eben­falls aus­drucks­star­ke Wal­dorf-Tän­ze­rin­nen zur Sei­te stel­len. Ich bin fürs Ers­te ganz zufrie­den mit der Wahl der Bel­gi­er. Eng­lisch mit Akzent ist immer für Punk­te gut 🙂

  2. Der Dop­pel-i-Punkt heißt Tre­ma (http://de.wikipedia.org/wiki/Trema). Die dort vor­ge­stell­te Tas­ten­kom­bi Alt + u, anschlie­ßend i, funk­tio­niert bei mir aber nicht.
    Wenn ich es rich­tig ver­ste­he, spricht sich der Mann durch das Tre­ma-i nicht Leuk aus, son­dern Lo-ik. Sicher bin ich aber nicht.
    Tän­ze­rin­nen, au ja! Ob’s wie­der eine Vari­an­te des Schei­den­pilz­tan­zes gibt?

  3. Dan­ke für die Info! 🙂 Schö­nes Tre­ma 😀 Und da sag noch einer: Euro­vi­si­on macht dumm.
    Lang­sam fährt bei mir der ESC-Modus hoch, wenn ich das so lese. Hoho­ho, jau, der Schei­den­pilz­tanz, wobei ob der auch zum Loik passt?

Oder was denkst Du?