Türk­vi­zyon 2014: tanzt Deutsch­land sich nach oben?

Eine sechs­köp­fi­ge Tanz­grup­pe wird den deut­schen Ver­tre­ter bei der Türk­vi­zyon 2014, Fah­ret­tin Güneş, beglei­ten, wie der ver­ant­wort­li­che Köl­ner Sen­der Türk­show heu­te bekannt gab: vier fesche Jungs und zwei Mädels um den Köl­ner Cho­reo­gra­phen Savaş Nart. Die Nart Dance Group ver­mischt nach Mit­tei­lung von Türk­show moder­ne und folk­lo­ris­ti­sche Tanz­ele­men­te mit aus­ge­fal­le­ner Kos­tü­mie­rung und Trom­mel­be­glei­tung zu einer spek­ta­ku­lä­ren Show und soll so die per­fek­te Beglei­tung zu Fah­rettins selbst geschrie­be­nem Wett­be­werbs­bei­trag ‘Sev­diğim’ (sinn­ge­mäß ‘Mei­ne Gelieb­te’) abge­ben, den Türk­show als Mix aus tür­ki­schen Melo­di­en mit zen­tral­asia­ti­schen Moti­ven und Pop- und Rock­ele­men­ten beschreibt, des­sen Ver­öf­fent­li­chung aber noch aus­steht. Deutsch­land betei­ligt sich das ers­te Mal am osma­ni­schen Grand-Prix-Gegen­ent­wurf, der am 19. und 21. Novem­ber in der tata­ri­schen Metro­po­le Kasan statt­fin­det.

Aus­schnit­te aus Nart-Cho­reo­gra­fi­en

2 Gedanken zu “Türk­vi­zyon 2014: tanzt Deutsch­land sich nach oben?

Oder was denkst Du?