Golden Boy: die Startreihenfolge für 2015

Das ging ja fix: knapp eine Woche nach dem offiziellen Einsendeschluss für die Beiträge für Wien legte der ORF heute bereits die handgeklöppelte Startreihenfolge in den beiden Qualifikationsrunden vor. Dabei fällt auf, dass der gastgebende Sender am Dienstag und Donnerstag unterschiedliche Strategien fährt: verteilte man im ersten Semi die etwas schnelleren Titel relativ gleichmäßig zwischen den Langweilerballaden, so dass dem Publikum keine Gelegenheit zum dauerhaften Wegdämmern gegeben wird, so gab man im zweiten Semi aus schierer Materialnot auf. Ab Position zwei ballen sich dort sieben Balladen am Stück – die Einnahme von Aufputschmitteln ist hier dringend anzuraten! Immerhin bildete man kleine thematische Schwerpunkte mit einer serbisch-deutschen Kitschschlagerkombo (für Montenegro und San Marino) auf den Startplätzen 3 und 4, gefolgt vom maltesisch-norwegischen Düsternisdoppel auf den Positionen 5 und 6.

Schnell – langsam – schnell: ein ausgewogenes erstes Semi

Profitieren dürfte hiervon der ‚Golden Boy‘ Nadav Guedj, dem die dankbare Aufgabe zukommt, die weggedämmerten Zuschauer nach der endlosen Balladenstrecke wieder aufzuwecken. Sollte das Undenkbare geschehen und wir Israel tatsächlich mal wieder im Finale sehen? Auch Måns Zelmerlöw, eingekesselt von gleich drei besonders lahmen Titeln, braucht sich keine Sorgen machen – aber das müsste er von keiner Position aus. Interessantes Inklusions-Detail: die im Rollstuhl sitzende Polin Monika Kuszyńska erhält am Donnerstag den besonders dankbaren letzten Startplatz und ist damit trotz besonders einfallslosem Gesusel sicher im Finale, während die geistig gehandicapten Finnen am Dienstag mit Startplatz 5 zu kämpfen haben. Die Armenier bestrafte man für ihr zähes politisches Manifest in Noten zu Recht mit dem Todesslot (Startplatz 2), während sich die georgische Kriegerin Nina Sublatti beim ORF bedanken kann: von der letzten Position vor der Abstimmung aus dürfte ihr amazonenhafter Eindruck so frisch sein, dass die meisten Zuschauer alleine schon aus Angst für sie anrufen.

Schöner Auftakt, aber danach wird’s zäh: das zweite Semi

Auf den folgenden acht Seiten: die Einschätzungen und Finalvorhersagen für alle Semifinalisten im Einzelnen

10 Gedanken zu “Golden Boy: die Startreihenfolge für 2015

  1. Nachdem sich dieser Mythos des Todesslots so hartnäckig hält, habe ich mal ein bisschen recherchiert – immerhin stimmte die Legende letztes Jahr ja tatsächlich, beide von Platz 2 in die Semis gestarteten Songs schieden aus (was ich in beiden Fällen sehr bedauert habe, das waren die einzigen beiden Nichtfinalisten, die ich am Samstag gern dabei gehabt hätte). Aber auf alle Semis seit 2004 bezogen, ist es ziemlicher Unsinn – Startplatz 2 hat genauso viele Qualifikanten hervorgebracht wie Startplatz 16 (den es zugegeben im zweiten Semi letztes Jahr nicht gab). Wenn es einen Todesslot gibt, dann ist das (mit nur vier Qualifikanten seit 2004) die 3.

  2. Gib’s auf, Ospero – alle Fakten und Statistiken der Welt werden diesen Mythos nicht mehr totkriegen. 😉 Ich hab mir andernorts auch schon die Finger fusselig getippt, aber genützt hat’s nix.

  3. Jetzt würde mich allerdings eins interessieren: was hätte der ORF denn im zweiten Semi anders machen sollen oder können? Wenn sieben von acht Stücken langsamerer Bauart sind und man das Publikum nicht gleich zu Beginn einschläfern will, wäre es doch kaum anders gegangen, oder entgeht mir da was? Und es ist ja nicht so, dass eine solche Balladenstrecke zum ersten Mal beim ESC auftaucht – erinnert sich noch jemand an die ersten sieben Titel des Finales 2009? (Okay, „La voix“ war nicht unbedingt so wahnsinnig balladesk, aber der Kontrast hat Frau Ernman auch nicht geholfen…)

  4. Zumindest hätte man Aminata nicht direkt hinter dem Israeli verfeuern müssen – das ist jetzt zwar kein klassisches Uptempo, wäre für eine Unterbrechung der Balladenstrecke aber auch geeignet gewesen. Ansonsten hab ich das ja erwähnt, dass im zweiten Semi schiere Materialnot herrscht – aus meiner Sicht besteht da seitens der EBU dringender Handlungsbedarf, wenn der ESC nicht weiter zu einer televisionären Schlaftablette verkommen soll.

  5. Ich bin sowieso dafür, dass die Startpositionen wie früher ausgelost werden. Dieses „dramaturgische“ Geschiebe gibt doch nur Anlass für (Un-)Gerechtigkeitsdebatten.

  6. „…verleiht Fräulein René kein Renommee…“ herrlich, werter Blogger !!

    Und ich teile einen großen Teil Deiner Einschätzung. Allerdings vermute ich, dass eher der deutsche Altmeister statt des serbischen das Finale erreicht. 🙂 Aber wieder einmal eine pointenreiche, treffsichere und auf jeden Fall unterhaltsame Semi-Einschätzung. Ich freue mich schon auf den Abgleich im Mai 🙂

  7. Okay, jetzt wird es wirklich interessant: was soll die EBU denn deiner Meinung nach machen? Die sieben Balladen in dieser ersten Semihälfte sind ja nun auf diverseste Art ausgewählt worden, von massiven publikumsbestimmten Vorentscheiden (NO) bis hin zu rein internen Selektionen (CZ). Nimmt man dann noch dazu, dass die Top 4 des letzten Jahres allesamt in diese furchtbar nutzlose, weil viel zu umfassende Schublade „Ballade“ passen, hat sich hier wohl einfach ein Zeitgeist Bahn gebrochen – es ist ja nicht so, dass die Sender gegen den Willen der Menschen reihenweise Balladen an Uptempostücken vorbei gepusht hätten, vielmehr war es völlig egal, wie viel oder wenig Publikumseinfluss es gab. Und auch beim Wettbewerb selbst haben Uptempostücke in den letzten Jahren nicht viel reißen können, was auch nicht ausschließlich den Jurys zu verdanken war. Wie soll das also gehen? Eine Vorschrift, dass jedes Stück mindestens 150 Bpm haben muss? (Dann würden eine ganze Reihe deiner (!) Favoriten für dieses Jahr rausfliegen.)

  8. ARMENIEN – Ich mag den Beitrag sehr. Ich denke es kommt schon allein ins Finale weils Armenien ist und das Semi nur vom Ostblock wimmelt 😉

    GRIECHENLAND – Ich mag den Beitrag auch, würde mich aber auch freuen wenn es rausfliegt. 🙂

    MAZEDONIEN – Welchen Charme?

    SERBIEN – Wohl drin, da Ostblock. Wenn sie rausfliegt muss ich wohl lachen 😀

    UNGARN – Bit-te nicht! Schlimm…..

    ALBANIEN – Wenn Du nett sagst dann gib ihr 2-3 Punkte – Du setzt -wie viele andere auch- mit Dänemark gleich. Insgesamt finde ich die ganzen 0-Wertungen etwas übertrieben, ein paar haben doch auch 1 Punkt verdient…..oooooooodeeeeer? 😀

    RUMÄNIEN – kann rausfliegen, wird aber nicht, da Ostblock. Naja „WUNDER GIBT ES IMMER WIEDER“ 😉

    IRLAND – nicht unterzubewerten (?) Mit guter Performance sehe ich das Finale…….habe ich 2014 aber auch 😛

    MALTA – Haha ich lache gerade 😀 Ich hoffe er bleibt im Semi stecken – die Stimme ist ja @#*%€- 😀

    NORWEGEN – war so klar dass der Kitsch bei Dir Favorit ist 😀 Kann auch rausfliegen…..dann machen sie das was sie 2013 und 2014 auch gerne hätten machen können 🙂

    ISRAEL – Ich wünschte es kommt rein……hoffentlich. Würde mich sehr freuen wenns nach 5 Jahren wieder klappt 🙂

    LETTLAND – 8 Punkte? Für dieses schreckliche Rumgekreische nachdem ich immer noch so ’n Pfeifen im Ohr habe? Ne geht gar nicht…Mein Hassbeitrag 2015. Dagegen ist ja unsere in der Familie verhöhnte Rona Nishliu ja nix 😀

    ISLAND – nicht mein Favorit, wird aber weiterkommen. Was ist darn bitte schnarchlangweilig?! Manchen solls ja gefallen ^.^

    SCHWEIZ – War glasklar. Mein Favorit 🙂 Würde ihn nicht als aussichtslos betiteln……Hope never dies, Wunder gibt es immer wieder 😉
    Sie wird ja -hoffentlich- nicht im Indianerlook auftreten, sie kann super singen und wird wohl ausreichend Punkte aus DE und Italien hoffentlich bekommen. Würde mich riesig freuen wenn es weiterkommt 🙂

    ZYPERN – Würde mich freuen es im Finale zu sehen 🙂

    POLEN – Wenn auch der Porno vom Vorjahr weiterkommt, dann sie auch!! Und sei es nur wegen Mitleidspunkten – Jedes Mittel ist mir recht 😛

    Sehen wird man es dann im Mai, aber ich denke es wird einige Überraschungen geben 🙂

  9. Au ja, ich will auch!

    1. Semi:

    1. Moldawien (0) Finale nein
    2. Armenien (8) Finale ja
    3. Belgien (0) Finale ja, erfrischend, kann ich trotzdem nix mit anfangen
    4. Niederlande (2) Finale knapp nein
    5. Finnland (12) Finale sowas von ja, mein Liebling im 1. Semi (wundert keinen, oder?)
    6. Griechenland (0) Finale knapp nein – oder nach den Finnen gerade?
    7. Estland (1) Finale ja, aber dort Fanabsturz 2015
    8. Mazedonien (7) Finale leider nein
    9. Serbien (3) Finale knapp ja
    10. Ungarn (5) Finale ja, Darkhorse (so ein Holzhammer-auf-die 11. Tränendrüsen-draufhau geht immer)
    11. Weißrussland (0) Finale nein
    12. Russland (6) Finale ja, gewinnt allen Hatern zum Trotze vermutlich das Semi, da leider gut
    13. Dänemark (4 (!!)) Finale ja
    14. Albanien (0) Finale nein
    15. Rumänien (10) Finale ja
    16. Georgien (0) Finale ja

    (zwischen Platz 3 und Platz 14 in meinem Ranking ist dieses Semi übrigens vollkommen uninteressant, die könnten mir alle egaler kaum sein… aber zum Glück wird das im zweiten Semi etwas anders!)

    2. Semi:

    1. Litauen (7) Finale ja
    2. Irland (0) Finale nein
    3. San Marino (0) Finale nein
    4. Montenegro (6) Finale ja, trotzdem hab ich Angst, das Zeljko sich damit seinen Mythos zertrümmert
    5. Malta (0) Finale nein
    6. Norwegen (10) Finale ja
    7. Portugal (2) Finale nein
    8. Tschechien (4) Finale ja (!)
    9. Israel (3) Finale ja
    10. Lettland (0) Finale ja (groooße Kunschd, aber nicht meins!)
    11. Aserbaidschan (5) Finale ja (auch hier: Leider gut)
    12. Island (0) Finale nein
    13. Schweden (12) Finale ja (Kreidemännchen hin oder her, er gewinnt dieses Semi haushoch und kloppt sich im Finale um den Sieg mit Guy)
    14. Schweiz (0) Finale nein (wird in diesem Semi Letzter)
    15. Zypern (1) Finale nein (Wackelkandidat)
    16. Slowenien (8) Finale sowas von ja
    17. Polen (0) Finale ja (yuck!)

    Hier ist die Top 7 besser als alles im ersten Semi mit Ausnahme von Finnland und Rumänien.

    Lettland und Israel hintereinander war gemein, und Moldawien das erste Semi eröffnen zu lassen war auch gemein – wobei mir das für Lettland und Moldawien relativ schnurz ist, weil ich sie beide nicht mag.

    Nun ja. Ein paar echt gute Sachen dabei (Semi 2 Punkte 4-12, Semi 1 Punkte 10 und 12, dazu Australien, UK und Spanien), der Rest ist Soße, und ich habe dieses Jahr noch nicht mal einen echten Hassbeitrag. Lettland steht ganz unten in meinem Ranking, geht aber nicht als Hassbeitrag durch. Ich hätte bei diesem ganzen Weltverbessererbrei gerne noch was gehabt, woran ich mich ein bisschen abarbeiten kann, aber so weit, die Israelis zu bitten, doch nächstes Jahr nochmal den Kastratentenor zu schicken, geht die Liebe dann auch wieder nicht 😉

  10. Sorry, hab ich ganz übersehen. Was die EBU meiner Meinung nach machen soll? Ganz einfach: die Jurys abschaffen. In der Zeit des reinen Televotings von 1999 bis 2008 war das Verhältnis zwischen Balladen und Uptemposong deutlich ausgeglichener als heute. Wenn man glaubt, die Jurys weiterhin als Placebo gegen das Diasporavoting zu brauchen, dann muss ihr Einfluss reduziert werden, auf 25 oder maximal 33%.
    Und die altmodische Beschränkung auf sechs Personen auf der Bühne muss endlich fallen, das ist ein echtes Handicap für Uptemposongs. Maximal sechs Sänger, okay. Aber daneben sollten mehr Tänzer erlaubt werden.

Oder was denkst Du?