Vor­ent­scheid-Cha­os: Andre­as küm­mert sein Sieg nicht

So was hat es in der deut­schen Euro­vi­si­ons­ge­schich­te noch nicht gege­ben: Andre­as Küm­mert, Sie­ger im Super­fi­na­le von Unser Song für Öster­reich, nahm die Wahl die Publi­kums nicht an und gab sei­ne Fahr­kar­te nach Wien live in der Sen­dung an die Zweit­plat­zier­te Ann Sophie wei­ter. Die fährt nun mit dem Titel ‘Black Smo­ke’ nach Öster­reich. Ver­mut­lich. Amt­lich. Denn obwohl die Gewin­ne­rin der Wild­card mit der Ent­schei­dung zunächst nicht so rich­tig glück­lich aus­sah – klar, wer geht schon gern als zwei­te Wahl ins Ren­nen? – bestä­tig­te sie auf der anschlie­ßen­den Pres­se­kon­fe­renz, dass sie uns in Wien ver­tritt. Wel­cher Hafer den, wie Bar­ba­ra Schö­ne­ber­ger in der Show sag­te, unter “40 Grad Fie­ber” ste­hen­den The-Voice-Sie­ger Andre­as Küm­mert stach, das Pla­zet aus­zu­schla­gen und die Fans, die für ihn anrie­fen, zu ent­täu­schen, blieb zunächst offen: er sei “nur ein klei­ner Sän­ger” und Ann Sophie “viel bes­ser geeig­net”, das Land zu reprä­sen­tie­ren, so begrün­de­te er sei­ne vom Hal­len­pu­bli­kum mit Buh­ru­fen quit­tier­te und von Frau Schö­ne­ber­ger, wel­che die unvor­her­ge­se­he­ne Situa­ti­on ohne mit der Wim­per zu zucken meis­ter­te und von NDR-Mann Schrei­ber anschlie­ßend dafür den Mode­ra­ti­ons­job qua­si auf Lebens­zeit ange­bo­ten bekam, tref­fend als “Coitus inter­rup­tus der schlimms­ten Art” bezeich­ne­te Ent­schei­dung.

Legen­där: der deut­sche Vor­ent­scheid ver­sinkt im Cha­os

In gewis­ser Wei­se bleibt Deutsch­land damit sei­ner Tra­di­ti­on treu: bereits zwei Mal in der sech­zig­jäh­ri­gen Grand-Prix-Geschich­te schick­ten wir den Nach­rü­cker zum Wett­be­werb: 1976 und 1999. Da aller­dings unter ande­ren Vor­zei­chen: in die­sen bei­den Jah­ren ver­zich­te­ten die Sie­ger (Tony Mar­shall respek­ti­ve Corin­na May) nicht frei­wil­lig, son­dern wur­den wegen Ver­sto­ßes gegen die Vor­ver­öf­fent­li­chungs­re­ge­lung dis­qua­li­fi­ziert. Nutz­nie­ßer war in bei­den Fäl­len Ralph Sie­gel, der sei­ne zweit­plat­zier­ten Schütz­lin­ge Les Hum­phries Sin­gers respek­ti­ve Sür­priz durch­brin­gen konn­te. Der hat aber dies­mal sei­ne Fin­ger garan­tiert nicht im Spiel. Auch Küm­mert bewies mit dem heu­ti­gen Rück­zie­her eine Art von Kon­sis­tenz: schon bei The Voice zeig­te er sich über den TV-Rum­mel um sei­ne Per­son unglück­lich. Noch dazu bash­te ihn die Bild erst vor­ges­tern, weil er angeb­lich Besu­che­rin­nen eines Knei­pen­kon­zerts, die sich wäh­rend sei­nes Auf­tritts wei­ter unter­hiel­ten, belei­digt haben soll. Fürch­te­te er also einen Shit­s­torm? Dass die klas­si­schen, gla­mour-ori­en­tier­ten Grand-Prix-Fans vom frän­ki­schen Wald­schrat nicht begeis­tert waren, kommt hin­zu: ob Küm­mert die teil­wei­se hass­erfüll­ten Reak­tio­nen auf den Sieg der fin­ni­schen Punk­band PKN beim dor­ti­gen Vor­ent­scheid mit­be­kam und eben­falls Buh­ru­fe fürch­te­te? Oder woll­te er eigent­lich von vor­ne­her­ein nicht und wur­de von sei­ner Plat­ten­fir­ma (die sich jetzt bedan­ken dürf­te) zum USFÖ-Auf­tritt gezwun­gen? So oder so: mit der Kar­rie­re dürf­te es nun vor­bei sein.

Die Sie­ge­rin: Ann Sophie und ‘Black Smo­ke’

Andre­as Küm­mert nimmt das Ticket nach Wien nicht an. Soll jetzt Ann Sophie fah­ren?

View Results

Loading ... Loa­ding …

46 Gedanken zu “Vor­ent­scheid-Cha­os: Andre­as küm­mert sein Sieg nicht

  1. unfass­bar .… die­ser Wald­schrat, da ist die Kar­rie­re auch gleich mal am Ende

  2. Ich habe für ihn so oft ange­ru­fen und dann so was ! Dafür möch­te ich aber mein Geld zurück ! Mich wun­dert bei deut­schen esc Ent­schei­dun­gen rein gar nichts mehr ! Fah­ren­haidt flie­gen schon in der ers­ten Run­de raus . Und jetzt der Küm­mert wirft sich selbst raus. Echt nur noch ent­täu­schend die­se Show !!!

  3. Hat es das über­haupt in der ESC-Geschich­te gege­ben, also nicht nur in Deutsch­land?
    Ich weiß echt nicht, was ich dazu sagen soll. War­um ist der Herr Küm­mert über­haupt ange­tre­ten, wenn Ande­re sei­ner Mei­nung nach bes­ser geeig­net wären?
    Und der Abend war doch so schön mit einem viel höhe­ren Niveau als 2014. Und dann so ein Ende! Sehr ent­täu­schend!

  4. Womit er sicher­lich recht hat, ist, dass er nur ein “klei­ner Sän­ger” ist und Ann Sophie die bes­se­re Per­for­me­rin. aber war­um macht er dann über­haupt mit?
    Wenn er schon nicht hat gewin­nen wol­len, hät­te er doch wenigs­tens fai­rer­wei­se vor dem Fina­le zurück­zie­hen und einem ande­ren Act (Ale­xa Feser oder Laing) den Vor­tritt las­sen sol­len.

  5. Ich hät­te ger­ne zwei Mög­lich­kei­ten bei der Abstim­mung. Ich fin­de Cha­os immer toll und es in höchs­tem MAße unfair gegen Ale­xa Feser und Laing (und eigent­lich auch gegen die ande­ren vier Acts), dass dann ein­fach so ohne Wei­te­res die Zweit­plat­zier­te fährt. Auch auf der Pres­se­kon­fe­renz – erwart­bar – kein Ster­bens­wört­chen über die mög­li­cher­wei­se um einen Sieg betro­ge­nen ande­ren Teil­neh­mer. Das ärgert mich wirk­lich!

  6. Ich habe am Schluss auch für Küm­mert ange­ru­fen (Lena 2.0 und schon wie­der Wild­card­ge­win­ne­rin waren dann doch zwei Grün­de gegen Ann Sophie), aber mehr als das ver­schwen­de­te Geld ärgert mich die Wett­be­werbs­ver­zer­rung. Hoch­gra­dig unfair gegen­über den ande­ren sechs Acts, die theo­re­tisch auch im Super­fi­na­le hät­ten ste­hen kön­nen.

  7. Habt ihr Euch schon ein­mal über­legt, ob Andre­as Küm­mert mög­li­cher­wei­se ein­fach über­wäl­tigt und mit Angst behaf­tet ist, die ihm in dem Moment, in dem sein Weg nach Wien klar schien, erst offen­bar wur­de. Mir gefällt nicht, dass so wenig Ver­ständ­nis für sein (sicher­lich mensch­lich authen­ti­sches) Ver­hal­ten auf­ge­bracht wird, doch nie­mand hin­ter­fragt, ob die Mode­ra­to­rin ihm über­haupt Luft zum Nach­den­ken gelas­sen hat. Für mich offen­bar­te Andre­as Küm­mert feh­len­des Selbst­wert­ge­fühl. Er sei ein klei­ner Sän­ger, sag­te er. Nie­mand wider­sprach. Weder die Mode­ra­to­rin, die selbst­herr­lich ohne die dafür not­wen­di­ge Ent­schei­dungs­kom­pe­tenz Ann-Sophie zur Sie­ge­rin kür­te, noch die gekür­te Sie­ge­rin selbst, die pro­fes­sio­nell erneut ihren Song dar­bot. Was mir fehlt, ist die mensch­li­che Kom­po­nen­te. Hey. Du bist gewählt, weil Du gewollt und wert­ge­schätzt wirst. Schlaf eine Nacht drü­ber. Dei­ne Ent­schei­dung wird respek­tiert…

  8. Dan­ke Sil­ke für die­sen ein­zi­gen ver­nünf­ti­gen Kom­men­tar zu die­ser Ange­le­ge­heit.
    Und für die ande­ren Herr­schaf­ten Mar­ke “ich will mein Geld zurück” habe ich nur aller­tiefs­te Ver­ach­tung übrig. Leu­te, was seid ihr bil­lig…

  9. Ich weiß echt nicht, was ich sagen soll. Die­se VE war echt ein Wech­sel­bad der Gefüh­le.
    Nach dem ers­ten Durch­gang stell­te ich fest, dass in mei­nem Emp­fin­den die Teil­neh­mer wesent­lich näher zusam­men­la­gen, als ich es vor­ab gedacht hat­te. Zwar hat­te ich wei­ter­hin eige­ne Favo­ri­ten (Mrs Grün­vo­gel, Fah­ren­haidt und Faun), aber ich wuss­te ja, dass sowohl Ann Sophie als auch Andre­as einen zwei­ten Soing im Gepäck hat­ten, der mir per­sön­lich wesent­lich bes­ser gefiel und den ich natür­lich hören woll­te, und selbst die Bei­trä­ge, die ich ursprüng­lich weni­ger moch­te (Laing und vor allem Noi­ze Genera­ti­on), stell­ten sich als bes­ser dar als ich gedacht hat­te (vor allem Laing). So rief ich dann nur für mei­nen Top Mrs Green­bird, sowo­ie für Ann Sophie und Andre­as an, in der Annah­me, Faun und Fah­ren­haidt sei­en eh Selbst­läu­fer.
    So waren dann im Halb­fi­na­le kei­ne mei­ner ursprüng­li­chen Faves mehr dabei. Aber das fand kich gar nicht schlimm, wo es sich doch dann bestä­tig­te, dass Ann Sophie und Andre­as wirk­lich das bes­te noch nach­lie­fer­ten (und auch bei Laing fand ich den zwei­ten Song viel stär­ker). Habe dann für Ann Sophie und Andre­as ange­ru­fen und war über­glück­lich, dass ich wirk­lich mein Traum­fi­na­le erhielt.
    Die zig Anru­fe für Andre­as im Fina­le hät­te ich mir dann aller­dings spa­ren kön­nen! Ich hät­te mit bei­den Aus­gän­gen sehr gut leben kön­nen, aber so wie es dann kam, war kam ich mir dann schon ziem­lich ver­arscht vor.
    Ich muss natür­lich ein­räu­men, dass die von mei­ner Vor­red­ne­rin vor­ge­brach­te Erklä­rung tat­säch­lich die wah­re sein kann und möch­te mich daher nicht an irgend­wel­chen Shit­s­torms betei­li­gen. Ent­täuscht bin ich trotz­dem. Ins­be­so­ne­re liegt nun auch ein Geschmäck­le an Ann Sophies Sieg, was ich scha­de fin­de, weil ich es ihr eigent­lich fast genau­so gegönnt hät­te, zu gewin­nen.
    Aber den Zweit­plat­zier­ten zu neh­men ist dann wohl doch die bes­te Lösung, statt noch­mal irgend­was auf­zu­rol­len oder nach­zu­kar­ten.

  10. Also bit­te, er hat die Tele­vo­ter, den NDR, die ande­ren Künst­ler abso­lut ver­arscht und jetzt soll man noch dafür ver­ständ­nis haben? Er hat Mona­te zeit gehabt, her­aus­zu­fin­den, das der ESC nix für ihn ist und kriegt es nicht geba­cken, dem NDR zu sagen, nein ich will nicht? Nee, dafür habe ich kein Ver­ständ­nis. Und er hat Laing und Ale­xa, die wirk­lich toll waren, um das Fina­le betro­gen. Er ist der Allein­schul­di­ge an die­sem Cha­os. Er zahlt den Tele­vo­ter, die für ihn gestimmt haben, bestimmt nicht das Geld zurück. Der Mann ist ein­fach nur ein unse­riö­ses klei­nes Würst­chen und ne Mem­me. Wenn er kein erfolg­rei­cher Musi­ker sein will, dann soll er es ganz las­sen und irgend­was ande­res machen. So ein Töpel­kopp.

  11. Du hast sicher recht. Aber an der Schö­ne­ber­ger wür­de ich es jetzt nicht aus­las­sen. Ihr Ver­hal­ten hat nichts mit Selbst­herr­lich­keit zu tun. Die war doch eben­falls völ­lig ver­un­si­chert. Was hät­te sie denn vor lau­fen­der Kame­ra tun sol­len? Sie hat ja sogar nachgefragt,ob er es sich nicht noch über­le­gen wol­le und das end­gül­tig sei …

  12. Bar­ba­ra hat in der PK danach gesagt, dass wenn sie ihn doch über­zeugt hät­ten den Sieg anzu­neh­men, er ihn wahr­schein­lich 3 Tage danach doch noch abge­lehnt hät­te und ich muss sagen der Mei­nung bin ich auch. Ich kann nicht ganz glau­ben, dass es eine total spon­ta­ne Ent­schei­dung war, ich den­ke eher er hat es im Lau­fe des Abends oder viel­leicht auch schon vor­her rea­li­siert, dass er das eigent­lich nicht möch­te, aus wel­chen Grün­den auch immer und so wie er rüber­kommt ist er jemand, der sich eben nicht gleich traut Ent­schei­dun­gen zu fäl­len, er hat hin­ge­gen gehofft, dass ihm die­se von den Zuschau­ern abge­nom­men wird und er in der ers­ten oder zwei­ten Run­de raus­fliegt. Es ist aber nun anders gekom­men und er muss­te nun doch über sei­nen Schat­ten sprin­gen und sich selbst raus­neh­men, was ihm sicht­lich unan­ge­nehm war.
    Mit­ge­fühl hin oder her, jeder weiß doch, wor­auf er sich bei solch einer Show ein­lässt bzw. man macht da doch mit, um zu gewin­nen! Es kann nicht sein, dass er auf ein­mal so geschockt und ver­wirrt war, als er als Sie­ger ver­kün­det wur­de, dass er sol­che Iden­ti­täts­pro­ble­me (klei­ner Sän­ger etc.) bekommt. Wenn ihn das schon umhaut, dann muss man ja fast schon sagen, dass sei­ne Ent­schei­dung voll­kom­men rich­tig war, wenn er schein­bar extrem sen­si­bel und unsi­cher ist.
    Ich glau­be das ein­zi­ge, was Andre­as Küm­mert will, ist sin­gen. Egal ob auf klei­ner oder gro­ßer Büh­ne, haupt­sa­che er darf sin­gen, die Leu­te hören ihm zu und zei­gen ihre Aner­ken­nung und dann geht er von der Büh­ne run­ter und fer­tig. Inter­views, Fotos, PKs…das ist nichts für ihn, was völ­lig ok ist und ich hof­fe, dass er das jetzt selbst erkannt hat. Der Vor­ent­scheid war viel­leicht eine Art Selbst­fin­dung für ihn. Gut für ihn! Aber alles ande­re als nett gegen­über sei­nen Mit­strei­tern! So viel Ehr­lich­keit muss sein..

  13. Da fragt man sich schon, was Küm­mert für ein Manage­ment hat, das ihn zu solch einer Ent­schei­dung bringt. Er hät­te sich den Stress des ESC schon im Vor­feld erken­nen kön­nen und gewarnt wer­den kön­nen . Schließ­lich ist er auch schon durch eine nicht weni­ger stres­si­ge Cas­ting-Show gelau­fen. Für mich sind die wah­ren Grün­de für sei­nen Rück­zug noch nicht genannt wor­den.
    Und bis­her hat sich noch kei­ner von den Ver­an­stal­tern bei den rest­li­chen geprell­ten Künst­lern und zah­len­den Tele­vo­tern ent­schul­digt. Dass die vor­ge­führt wur­den, ist Küm­mert zöger­li­chem Ver­hal­ten und sei­nem mie­sen Manage­ment zu zu schrei­ben.

  14. die armen zah­len­den tele­vo­ter… mir kom­men die trä­nen wegen eurer ver­lo­re­nen mil­li­ar­den…
    und gleich danach kotz ich

  15. Wer mir wirk­lich leid­tut, ist Ann Sophie. Ich fin­de es sel­ten däm­lich, dass über­haupt der Vor­schlag im Raum steht, sie hät­te das Ticket nach Wien ableh­nen sol­len. Sie war die Zweit­plat­zier­te und ist erst mal die logi­sche Nach­rü­cke­rin, wenn der Sie­ger ablehnt. Wenn im Fina­le von Wim­ble­don der Geg­ner nicht antritt, rückt auch nicht der Unter­le­ge­ne des Halb­fi­nals nach. (Klar lässt sich sport­li­cher Wett­kampf mit einem Tele­vo­ting-Wett­kampf nicht 1:1 ver­glei­chen, aber prak­ti­ka­bel ist doch nur die­se Lösung.) Sie läuft jetzt mit dem Makel her­um, 2. Wahl zu sein, und jeder ein­zel­ne Kom­men­ta­tor wird das in Wien den Zuschau­ern sei­nes Lan­des erzäh­len.

    Dabei bin ich, muss ich sagen, beein­druckt davon, wie sou­ve­rän sie ihr Lied nach der chao­ti­schen Ver­kün­dung noch ein­mal prä­sen­tiert hat. Nix von Ner­ven­flat­tern oder Unsi­cher­heit zu sehen, sie hat ihr Ding pro­fes­sio­nell durch­ge­zo­gen. Das ver­dient Respekt, fin­de ich.

    Gut, dass mir das Gesamt­pa­ket von Ann Sophie und “Black Smo­ke” bes­ser gefal­len als das von Küm­mert (wobei ich sei­nen Final­song auch okay fand), ist jetzt mein per­sön­li­ches “Glück”. Die Lena-Ver­glei­che fin­de ich aber etwas ner­vig – das ist 5 Jah­re her, und wir kön­nen nicht auf ewig alle dun­kel­haa­ri­gen Frau­en ableh­nen, weil irgend­je­mand mei­nen könn­te, sie sei Lena zu ähn­lich. Mir hat sich das über­haupt nicht auf­ge­drängt, aber ich erken­ne ja auch nie all die “Pla­gia­te”, die jeder ande­re sofort raus­hört … 😉

    Und das Geld zurück­zu­ver­lan­gen, jetzt mal ehr­lich. 14 Cent für einen Anruf, wie viel kommt da schon zusam­men. Ich ärge­re mich auch über die Wett­be­werbs­ver­zer­rung, aber das ist schon arg klein­lich.

  16. So mensch­lich ver­ständ­lich die gan­ze Ange­le­gen­heit auch sein mag, muss ich dann doch mal die Fra­ge in den Raum stel­len, ob das Andre­as Küm­mert erst heu­te auf­ge­fal­len ist. Wer an einem Wett­be­werb teil­nimmt, tut das für gewöhn­lich mit dem Gedan­ken, dass es zumin­dest mög­lich sein könn­te, ihn auch zu gewin­nen, zumal es dies­mal nun wirk­lich kei­ne Zähl­kan­di­da­ten im klas­si­schen Sin­ne gab. Wir reden hier nicht von einem kom­plett unbe­leck­ten Men­schen, der mit öffent­li­chem Druck kei­ner­lei Erfah­rung hat – der Herr hat eine Cas­ting­show gewon­nen und damit zumin­dest Ver­gleich­ba­res erlebt (bei Ann Sophie hät­te ich einen Kol­laps unter den äuße­ren Zwän­gen eher nach­voll­zie­hen kön­nen). War­um hat er den Rück­zug erst ganz am Ende ver­mel­det? War­um nicht nach der ers­ten oder der zwei­ten Run­de? An Stel­le der in Run­de 2 Geschei­ter­ten (Laing und Ale­xa Feser) wäre ich jeden­falls ziem­lich sickig.

    Nun ja. Hof­fen wir mal, dass Ann Sophie vom Ergeb­nis her mehr in Rich­tung Sür­priz als in Rich­tung Les Hum­phries Sin­gers geht – wobei ich bis­her nichts gehört habe, was mich glau­ben lässt, dass “Black Smo­ke” auch nur ansatz­wei­se so ent­setz­lich schlecht wäre wie “Sing Sang Song”.

  17. Schwie­ri­ge Fra­ge. Ich weiß, dass es diver­se Fäl­le gege­ben hat, wo Län­der ihre Teil­nah­me zuge­sagt hat­ten und dann doch noch abge­sprun­gen sind, manch­mal sogar so spät, dass schon ein Vor­ent­scheid statt­ge­fun­den hat­te – ich mei­ne mich zu erin­nern, dass die Tür­kei 1979 ein sol­cher Fall war, und der Liba­non hat­te für 2005 auch schon einen Song und eine Sän­ge­rin aus­ge­sucht, bevor dann bei Tele Liban jemand merk­te, dass man ja den gan­zen Con­test inklu­si­ve Isra­els Bei­trag zei­gen müss­te. Aber dass ein Sie­ger eines Vor­ent­scheids frei­wil­lig ver­zich­tet? Nicht dass ich wüss­te.

  18. Hat­te er selbst noch irgend­wel­che Zwei­fel, ob er teil­neh­men soll oder nicht im Fal­le eines Sie­ges, so haben ihm die letz­ten 10 min vor der Bekannt­ga­be die­se sicher genom­men.
    Wäh­rend aus­gie­big mit Ann Sophie gequatscht wur­de, wur­de er links lie­gen gelas­sen, anstatt ihm mal die Chan­ce zu geben, sich zu öff­nen.

  19. Kön­nen wir nicht ein­fach noch mal abstim­men? Aus allen Titeln, die wir heu­te Abend gehört haben, den Sie­ger aus­wäh­len?” Wäre die rich­ti­ge Reak­ti­on gewe­sen. Die mir aber auch erst heu­te Mor­gen ein­ge­fal­len ist…

  20. Hab die Show ges­tern abend lei­der ver­passt und werd sie mir nach­her noch in Kon­ser­ve anse­hen. Aber den Aus­schnitt, den ich in den Nach­rich­ten gese­hen hab, hat mir zum einen Gän­se­haut und zum ande­ren echt die Trä­nen in die Augen gebracht. Ich fand das einen der­mas­sen trau­ri­gen Augen­blick und habe da auch eine Trau­er und Unsi­cher­heit bei Andre­as Küm­mert mit­schwin­gen gese­hen. Dies so spon­tan gesche­hen zu las­sen und nicht ein­fach – auch wegen sei­nes aktu­el­len Gesund­heits­zu­stan­des – noch­mal ein zwei Tage drü­ber zu schla­fen. Ggfs. auch mit Bera­tern zu spre­chen um wirk­lich die Trag­wei­te des Sie­ges und auch eines Rück­trit­tes abzu­schät­zen. Die Fra­ge, wel­che Bera­ter er so im Hin­ter­grund hat und ob da über­haupt Gesprä­che, Bera­tun­gen statt­ge­fun­den haben, wür­de mich auch mal inter­es­sie­ren. Ist er ein Lone­so­me Cow­boy, der das alles mit sich – viel­leicht ganz spon­tan – ent­schie­den hat. Kann ein Umfeld sowas wahr­neh­men und gegen­steu­ern, hel­fen?

    Und wenn der schon so singt, wenn er 40 Fie­ber hat – ich selbst bin auch sehr trau­rig, das er die Wahl nicht annimmt. Ich hät­te ihn selbst so ger­ne dort gese­hen. Ich emp­fin­de ihn als abso­lu­te Natur­ge­walt auf der Büh­ne.

    Die Ver­glei­che mit den Fin­nen find ich abso­lut obso­let und gehen in mei­nen Augen gar­nicht. Ihn nur auf sein Äuße­res zu redu­zie­ren? Gehts noch? Er hat eine der begna­dets­ten Stim­men, die wir aktu­ell in Deutsch­land haben. Sol­che Ver­gleich spre­chen ihm in mei­nen Augen jed­we­de Musi­ka­li­tät ab und pas­sen von daher nicht. Max Mutz­ke war auch nicht das, was übli­cher­wei­se beim ESC auf­trat. Er per­form­te nicht, wie man das übli­cher­wei­se kann­te. Selbst Roman Lob fiel da aus dem Rah­men. Eins ver­eint alle drei: wun­der­vol­le Stim­men und ehr­lich gemach­te Musik ohne Shi­Schi.

    Trau­rig auch, das Black Smo­ke nun fast nur­noch als Rand­no­tiz wahr­ge­nom­men wird. Ist es in mei­nen Augen doch ein ein Titel für den Deutsch­land sich nicht ver­ste­cken muss. Dat Mädel kann sin­gen, der Song hat ne gute Hook, sowas wie ne Rückung, Ann-Sophie kann per­fo­men. Das hat­ten wir auch alles schon viel schlim­mer.

    Die Fra­ge der Wett­be­werbs­ver­zer­rung stellt sich den­noch auch für mich. Von eini­gen hab ich gehört, man hät­te für Andre­as Küm­mert im Fina­le ange­ru­fen, ein­fach um “schon wie­der” den Sieg der Wild-Card zu ver­hin­dern. Mit einem ande­ren Inter­pre­ten in der Final­run­de hät­te das viel­leicht anders aus­ge­se­hen? Oder auch nicht, weil dann jemand Elek­tro­pop hät­te ver­hin­dern wol­len? Oder nicht schon wie­der ne Bal­la­de in Wien hät­te haben wol­len? Who knows?

    Mein Fazit: Extrem tra­gisch und trau­rig – für Herrn Küm­mert und auch für mich! Den­noch schät­ze ich sei­ne Stim­me und sei­ne Musik nach wie vor sehr. Ver­ste­hen kann ich die Ent­schei­dung mit den spär­li­chen Infor­ma­tio­nen aller­dings im Moment nicht wirk­lich.

  21. So, am Mor­gen danach ist der Kopf dann doch etwas küh­ler, und viel­leicht kann man es jetzt schon ein wenig bes­ser ein­sor­tie­ren.

    Zunächst mal Küm­mert sel­ber. Was ihn dazu bewo­gen hat, weiß wohl nur er sel­ber. Aber wenn er in die­sem Moment des Tri­um­phes so unsi­cher war und sich ja nach dem jewei­li­gen Wei­ter­kom­men nur sehr lei­se gefreut hat, dann ist es trotz­dem bes­ser, jetzt die Reiß­lei­ne zu zie­hen, als sich in Wien der kom­plet­ten Welt zum Fraß vor­zu­wer­fen (und geg­be­nen­falls sogar dort gar nicht erst anzu­tre­ten, weil er es nicht packt). Dass der Zeit­punkt denk­bar unglück­lich war, ist eine ande­re Sache, und beson­ders pro­fes­sio­nell war es sicher­lich auch nicht. Aber letzt­end­lich gibt es nur eine ein­zi­ge Per­son, der gegen­über Andre­as Küm­mert wirk­lich sein Han­deln recht­fer­ti­gen muss, und das ist: Andre­as Küm­mert. Ich hof­fe, wenn er heu­te mor­gen vorm Spie­gel steht, kann er das noch und beißt sich nicht in den Hin­tern, dass er die­se Chan­ce aus­ge­schla­gen hat. Erst dann hät­te er näm­lich den Shit­s­torm wirk­lich ver­dient. Wie heißt es so schön: Be care­ful what you wish for – it might come true! Und ich war­ne davor, sich über jeman­den ein Urteil zu bil­den, bevor man nicht mal eine Mei­le in des­sen Schu­hen gelau­fen ist.

    Wie gesagt,der Zeit­punkt war natür­lich denk­bar schlecht, und ein oder zwei Run­den vor­her wäre bes­ser gewe­sen. Ver­mut­lich hat er sich da schlicht und ein­fach ver­zockt und gehofft, dass er die­sen Schritt nicht gehen muss, son­dern dass sich die Sache mit der Zuschau­er­ab­stim­mung von sel­ber erle­digt. Wer weiß das schon. Was ihm in dem Moment sicher­lich nicht in den Sinn gekom­men ist, ist, dass es in der Tat sei­nen Mit­strei­tern gegen­über nicht so wirk­lich nett war. Wenn jemand Grund hat, auf Andre­as sau­er zu sein, dann sind das sei­ne Mit­sän­ger. Aber es ist nun mal wie beim Fuß­ball, Tat­sa­chen­ent­schei­dun­gen sind auch nicht immer rich­tig, wie alle wis­sen, die das deut­sche Ach­tel­fi­na­le bei der WM 2010 gese­hen haben.

    Und was wäre die Alter­na­ti­ve gewe­sen? Gehen wir doch mal durch, was hier und anders­wo so gefor­dert wur­de:

    - Vor­ent­scheid wie­der­ho­len: Ja, wahr­schein­lich. Wann und wo und in wel­cher Hal­le? Bit­te, ich waaaar­te.… wer so laut kra­keelt, der ist sicher­lich bei der Orga dabei, gel­le?

    - Alle noch­mal sin­gen las­sen? Auch nicht wirk­lich gut.Wer hät­te da noch anru­fen wol­len? Wie lan­ge hät­te die Sen­dung gedau­ert? Hät­te sich dadurch wirk­lich was am jet­zi­gen Ergeb­nis geän­dert?

    - Noch­mal über Ale­xa, Laing und Ann Sophie abstim­men las­sen? Wäre evtl. ne Mög­lich­keit gewe­sen, aber ist das so spon­tan tech­nisch über­haupt mach­bar?

    - Die Show been­den, ohne ein Ergeb­nis zu ver­kün­den? Hät­te ver­mut­lich für noch grö­ße­res Cha­os und einen noch grö­ße­ren Shit­s­torm gesorgt.

    Und was das ver­te­le­fo­nier­te Geld angeht, erin­nert mich das an Hoch­zeits­gäs­te, die sich bei einer Hoch­zeit, die in letz­ter Minu­te platzt, weil Braut und Bräu­ti­gam sich doch nicht so sehr lie­ben, wie das für eine gute Ehe nötig wäre, dar­über beschwe­ren, dass sie ja jetzt schon Geld für den Fri­seur aus­ge­ge­ben haben. Herr­gott­noch­mal, Ihr wer­det drü­ber weg­kom­men! Ist ja nicht das ers­te Mal, dass man Geld für was aus­gibt und dann ist es weg, oder?

    Es ergin­gen ja auch vie­le Vor­wür­fe an Bab­si, dass sie (ich zitie­re) “selbst­herr­lich” Ann Sophie zur Sie­ge­rin erklärt hat und dem Küm­mert “kei­ne Luft zum Nach­den­ken” gelas­sen hat. Sor­ry, Sil­ke, ich find Dein State­ment ansons­ten gut, aber da hast Du imho voll dane­ben­ge­hau­en. Was hät­te sie denn in dem Moment machen sol­len? Das obers­te Gebot ist: The show must go on. Andre­as Küm­mert sel­ber hat ja Ann Sophie kei­ne Wahl mehr gelas­sen, ER war der­je­ni­ge, der gesagt hat, er gibt sein Ticket an Ann Sophie wei­ter. Hät­te Bab­si viel­leicht sagen sol­len: “Nee, Ann Sophie, das geht nicht, dass wir das jetzt so ent­schei­den, da müs­sen wir erst­mal mit sämt­li­chen NDR-Gre­mi­en reden? DA hätt ich gern mal die Reak­ti­on gese­hen!!!

    Über­haupt, Ann Sophie. Die hat mir so leid getan in dem Moment, und ich hat­te den Ein­druck, dass sie kurz davor war, in Trä­nen aus­zu­bre­chen. Hät­te man ihr, der New­co­me­rin, noch mehr zumu­ten sol­len? Ja, sie reist jetzt als ers­te Ver­lie­re­rin nach Wien, und sicher­lich möch­te kei­ner so gewin­nen, aber bit­te: Hät­te sie es ernst­haft aus­schla­gen sol­len? Gehts noch? Wo ihr doch mit jeder Faser anzu­mer­ken war, wie sehr sie das woll­te? Wie sich gezeigt hat, war ja die Wahl eine gute, so top-pro­fes­sio­nell noch­mal die Sie­ger­re­pri­se abzu­lie­fern – Hut ab. Und auch wenn ich Black Smo­ke nicht so dol­le fin­de (Jump the Gun find ich wesent­lich bes­ser, aber das Volk hat nun mal so ent­schie­den), ist sie eine tol­le Per­for­me­rin und wird hof­fent­lich in Wien trotz aller Que­re­len eine tol­le Zeit haben. Und in der PK hat sie sich dann end­gül­tig mei­ne Sym­pa­thie erobert, das waren ein paar star­ke State­ments.

    Ich drü­cke ihr jeden­falls die Dau­men für Wien und hof­fe, dass sie in der nächs­ten Zeit nicht zu sehr aus­ein­an­der­ge­nom­men wird. Das Mädel kann was, sie ist bereit, es zu zei­gen und eine pro­fes­sio­nel­le Show zu lie­fern. Und das ist mehr, als man von so man­chem ande­ren sagen kann, der sich für das Ticket nach Wien bewor­ben hat.

    Und was die gan­ze Auf­re­gung angeht: Every­thing pas­ses. Das hier auch. Und nächs­te Woche jagen wir eine neue Sau durchs Dorf.

  22. … und noch ver­ges­sen: Bei der Abstim­mung fehlt mir noch die Vari­an­te “Macht Gehirn­wä­che bei Herrn Küm­mert und schickt Ihn trotz­dem nach Wien” :o)

    Hab mich dann aber – man­gels genann­ter Alter­na­ti­ve – dafür ent­schie­den, das Black Smo­ke auch eine gute Wahl ist.

  23. Dau­men hoch für dei­nen Kom­men­tar Tama­ra! Ins­be­son­de­re auch dei­ne Mei­nung bezüg­lich Ann-Sophie kann ich nur unter­schrei­ben.

  24. Solch einen Ein­druck hat­te ich auch! 🙂 Und Ann Sophie wird das schon hin­krie­gen – die ist schon ein Pro­fi. Und damit hat­te Herr Küm­mert Recht, er wür­de den ESC als deut­scher Teil­neh­mer nicht über­ste­hen. Sei­ne Kör­per­spra­che schon bei den Green-Room-Schal­ten zwi­schen all den gro­ßen, domi­nan­ten Damen sag­te alles, und als er ner­vös an sei­nem Pul­li nes­tel­te. Mich erin­ner­te das stark an den Nor­we­ger letz­tes Jahr, dem aller­dings ein star­kes Manage­ment zur Sei­te gestellt wur­de. Ann Sophie wird wahr­schein­lich eher gebremst denn ange­scho­ben wer­den müs­sen. Ein denk­wür­di­ger Abend, wie ich ihn in mei­nen bis­he­ri­gen 40 ESC-Jah­ren noch nicht erleb­te.

  25. Man hat es hier mit einem gestan­de­nen Mann zu tun und nicht mit einem Klein­kind (wir sind doch hier nicht im Kindergarten)…was soll die Aus­sa­ge “er hät­te noch ein­mal eine Nacht dar­über schla­fen sol­len”? Er wur­de vor Wochen nom­mi­niert und wuss­te wor­auf er sich da ein­lässt. Er hät­te spä­tes­tens nach der ers­ten Abstim­mung das Hand­tuch wer­fen sol­len und Künst­lern die Mög­lich­keit geben sol­len wei­ter zu kom­men. Herr Küm­mert scheint ja schon nach sei­nem Sieg bei The Voice Of Ger­ma­ny an sei­ne psy­chi­schen Gren­zen gekom­men zu sein. Für mich ist so ein Ver­hal­ten nicht nach­voll­zieh­bar und Frech­heit den Zuschau­ern und Anru­fern gegen­über.

  26. Sagt mal, ist nur mir auf­ge­fal­len, dass Frau Schö­ne­ber­ger nach dem zwei­ten Auf­tritt von Ann Sophie ziem­lich wört­lich fol­gen­des gesagt hat: “Schön, wenn man sieht, dass ein Mensch ger­ne auf der Büh­ne steht. Da muss man sich wenigs­tens kei­ne Sor­gen machen.”
    Ich bin wahr­lich kein Freund von Ver­schwö­rungs­theo­ri­en, aber das hat sie doch gesagt? Und was woll­te sie damit sagen? Uns? dem Sin­ge­bär?

  27. Ich fand, auf der PK hat sich das gan­ze Dilem­ma noch mal offen­bart. Wie Tho­mas Schrei­ber unsou­ve­rän vor sich hin­ge­stam­melt hat – und dabei sowohl Küm­mert, als auch Ann Sophie in den Dreck gewor­fen hat – das war unfass­bar. Das fal­sche Gesül­ze zu ihrem Sieg war null authen­tisch, er hat in sei­nem gan­zen “Rede­bei­trag” nur ver­sucht, sich selbst und “sei­ne” Show zu recht­fer­ti­gen. Das war abso­lut unwür­dig. In einer Stun­de Zeit, die er hat­te, kann man sich durch­aus sam­meln und sich selbst zurück­neh­men.

    Nehmt dem Mann den Vor­ent­scheid end­lich weg.

  28. Es geht doch nicht um die paar Cent, die ich hier sym­bo­lisch ein­for­de­re.
    Es geht um den laxen Umgang mit den Zuschau­ern und den Künst­lern, die man solch einem Thea­ter aus­setzt. Nie­mand vom NDR zeigt öffent­lich Bedau­ern für die um die Final­teil­nah­me gebrach­ten Inter­pre­ten und die getäusch­ten Tele­vo­ter. Viel­mehr redet man nur über die Befind­lich­kei­ten von A.Kümmert und zeigt gut­mensch­li­ches Ver­ständ­nis.
    Es war offen­sicht­lich schon vor­her klar, dass Andre­as sei­nen Sieg nicht anneh­men wür­de. Gra­bosch hat sich viel­leicht nicht umsonst von der Ver­an­stal­tung abge­mel­det. War­um hat kei­ner im Aus­wahl­gre­mi­um , im Manage­ment oder beim NDR Andre­as, Ann Sophie und die Zuschau­er vor so einem ent­täu­schen­den und skan­da­lö­sen Show­en­de geschützt.

    Wenigs­tens sind die Schlag­zei­len da und der deut­sche ESC-VE um eine Kaprio­le rei­cher.

  29. Sehr ange­neh­mer Kom­men­tar ! 🙂

    Ich feie­re heu­er mein 40jähriges ESC-Jubi­lä­um und es gibt immer noch wie­der was Neu­es… ist das nicht klas­se !

    und um alles ein biß­chen wie­der run­ter­zu­fah­ren *iro­nie­mo­dus-on*:

    Viel­leicht hat Andre­as Küm­mert ja im Mai Lust, der spo­kes­man für Deutsch­land zu sein? 😉

  30. Haha, sowas in der Art hab ich mir auch gedacht, aber es mich nicht getraut zu schrei­ben.
    Der Küm­mert ist psy­chisch (und wahr­schein­lich auch kör­per­lich) stark ange­schla­gen, hat vor dem kom­plet­ten Aus­bren­nen gera­de noch die Not­brem­se bezo­gen und die Öffent­lich­keit heult und zetert über zwei Mark fuff­zig Tele­fon­ge­büh­ren. Mal wie­der typisch Deutsch und typisch Leis­tungs­ge­sell­schaft: wer Schwä­che zeigt und sich ein­ge­steht für eine Auf­ga­be nicht gewach­sen zu sein ist gleich ein Feig­ling und Ver­sa­ger. Das ist doch trau­rig wie unem­pa­thisch die Öffent­lich­keit ist.

  31. Mal im Ernst – reden wir von einer geplatz­ten Hoch­zeit, einer Pan­ne wäh­rend einer Dorf­dis­co, oder einer einer Show-/Un­ter­hal­tungs-/TV-Maschi­ne­rie, die Mil­lio­nen an Euro­nen direkt und indi­rekt ver­schlingt?

    Das ist Busi­ness!
    Man stel­le sich vor, Daim­ler einen Benz auf der IAA vor und Herr Zet­sche sagt “Och nö, den wol­len wir doch nicht.….”. Kann sich jeder an drei Fin­gern abzäh­len, was dann pas­siert.….

    Hal­ten wir uns doch mal an Fak­ten:

    1. A. Küm­mert hat ein unglaub­li­ches Gesangs­po­ten­ti­al – ob man ihn und sei­ne Musik mag ist dabei egal. Aller­dings weist der gute Mann eine emo­tio­na­le Insta­bi­li­tät auf – das wuß­te jeder vor­her. Im Leis­tungs­sport ist es Stan­dard, dass Sport­ler vor gro­ßen Wett­kämp­fen psy­cho­lo­gi­sche Betreu­ung bekom­men, aber hier schei­nen NDR und das Manage­ment von Herrn Küm­mert den Schlaf der Gerech­ten gehal­ten zu haben (ich erin­ne­re an die PK-Aus­sa­gen von Herrn Schrei­ber).

    2. Unab­hän­gig von mei­nem Gus­to (ich hät­te lie­ber Laing als Sie­ger gese­hen) – gibt es “de jure” einen Sie­ger? Die Fra­ge stel­le ich mir in der Tat! Lt. Herrn Schrei­ber in der PK lag Ann-Sophie bei den Votings immer auf den Plät­zen 1–3 (nicht zwei!). Ist das Wett­be­werbs­ver­zer­rung? Als Manage­ment von A. Feser oder Laing wür­de ich heu­te anwalt­li­chen Rat suchen – hier geht
    es nicht um 3,50 Euro, son­dern um Kar­rie­ren und (natür­lich) Geld. Inso­fern bin ich mir nicht wirk­lich sicher, ob das Ergeb­nis “amt­lich” ist. Fakt ist: Ann-Sophie ist nicht gewählt, son­dern per Schö­ne­ber­ger-Akkla­ma­ti­on gekürt wor­den.

    3. Frau Schö­ne­ber­ger sou­ve­rän? Ja – sou­ve­rän kann man das nen­nen, aber hat sie ihre Kom­pe­ten­zen über­schrit­ten? Wenn sie nicht gera­de den IQ einer Bana­ne hat, soll­te sie erken­nen, wel­che Kon­se­quen­zen ihre (nicht abge­spro­che­ne) Ent­schei­dung hat. Das Hal­len­pu­bli­kum buht – war­um wohl? Nur wegen A. Küm­mert?

    4. Die PK des NDR kann man nur als Far­ce bezeich­nen, oder fei­ner aus­ge­drückt: Wir hül­len des Man­tel des Schwei­gens dar­über.…. (man hat ja auch Herrn Fed­der­sen, der auf der NDR-Sei­te rühr­se­lig um Wohl­wol­len bit­tet).

    5. Ein Gutes hat der gan­ze Skan­dal: Der ESC ist wie­der auf den Titel­sei­ten.…..

    Ich bin mal gespannt, ob die Plat­ten­fir­ma von A. Küm­mert und der NDR Kon­se­quen­zen zie­hen wird und ob Frau Schö­ne­ber­ge ohne Scha­den aus der Num­mer kommt.….

  32. Wes­halb die Kri­tik an der Show an sich? Was kann den die Show dafür, wenn die Zuschau­er Fah­ren­haidt nicht wäh­len und der gewähl­te Sie­ger einen Rück­zie­her macht?

  33. Dig­gah, dei­ne Mud­dah auf Toast! Stell dich selbst erst­mal so einer Her­aus­for­de­rung, außer­dem kennt momen­tan nie­mand, außer Andre­as Küm­mert selbst, die Grün­de für die­sen Schritt. Du weißt mit Sicher­heit nicht, wie es in ihm aus­sieht.
    Wer weiß, viel­leicht woll­te der NDR unbe­dingt den Wild­card-Sie­ger in Wien haben, nur um sein dum­mes Club­kon­zert-Kon­zept zu ver­tei­di­gen.
    (Ein Satz gelöscht. Bit­te nicht unter­ein­an­der aus­fäl­lig wer­den, dan­ke.)

  34. Zu dei­nem Punkt 2: Dar­über kann sicher­lich treff­lich strei­ten. Fakt ist aber, dass Ann Sophie Ale­xa Feser und Laing im Halb­fi­na­le geschla­gen hat. Sie stand im Fina­le, die ande­ren bei­den nicht. Und da ging es wohl kaum schon um “Ver­hin­de­rungs­an­ru­fe”, so dass ich auf jeden Fall das Gefühl habe, dass ihrer der zweit­be­lieb­tes­te Song war. Natür­lich weiß man nicht, wie das Ergeb­nis aus­ge­se­hen hät­te, wenn Ann Sophie im Fina­le gegen einen ande­ren Geg­ner ange­tre­ten wäre, aber von den drei Halb­fi­na­lis­ten hat­te sie auf jeden Fall die meis­ten Stim­men bekom­men. Wäre es ein Vie­rer-Fina­le gewe­sen, wäre sie als 2. die ein­zig logi­sche Nach­rü­cke­rin gewe­sen, das Sys­tem mit dem Zwei­er-Fina­le lässt eine so ein­deu­ti­ge Aus­sa­ge lei­der nicht zu. Aber unter den gege­be­nen Umstän­den kann man ihren “Sieg” schon akzep­tie­ren, den­ke ich. Eine Wie­der­ho­lung ist nun ein­mal nicht rea­lis­tisch, und wäre jetzt eh nicht mehr unvor­ein­ge­nom­men mög­lich. Wer weiß, ob es nicht intern die Klau­sel gibt, dass im Fal­le, dass der Sie­ger in Wien nicht auf­tre­ten kann (oder will), der Ver­lie­rer des Fina­les sei­nen Platz ein­nimmt?

  35. Frau Schö­neb. war lei­der nur gut, als es pas­sier­te! Der Koitus inter­rup­tus. Davor waren ihre Tex­te ein­fach nur schlecht. Alle fabel­haft, alle wun­der­bar, für die Büh­ne gebo­ren und so. Git­ti und Eri­ka, Grie­chen­land, Umklei­de bei H&M (so sieht sie aus, als ob sie da ihre Kla­mot­te her­hät­te!) – nur schlecht! Und mal ehr­lich: Es war nichts dabei, das musi­ka­lisch und von der Per­for­mance her über­zeugt hät­te. Laing: Der Mus­kel­song ist lei­der nicht gut, die Dar­bie­tung war super. Faun und das ande­re Irland-Nord­sa­ga-Gedu­del geht gar nicht. Feser: Mei­ne Güte. Ich has­se, wenn Tex­te nur mit col­lo­quial ver­kürz­ten End­rei­men wie “bestimm’n” oder “zusamm’n” und ande­rem Nai­doo-Grö­ne­mey­er-Sil­ben­ge­schlu­cke aus­kom­men. Mrs Green­bird – Du lie­ber Gott! Kla­mot­te wie bei der Gur­kenern­te von Oma Boschen­ka in Polen. Der “schwar­ze Rauch” – ja, wie eine Papst­wahl, so lan­ge er schwarz ist, gibt es kei­ne Ent­schei­dung. Und zu Frau Ann Sophie: Sie braucht drin­gend einen GUTEN Stil­be­ra­ter, die matro­nen­haf­te Fri­sur, die Jacke, Ohr­rin­ge – alles nicht gut. Und die Cho­reo­gra­fie: Über­per­for­med. Und kann ihr mal jemand sagen, dass sie nicht allein für das Publi­kum in Han­no­ver oder Wien in der Hal­le singt, Zwi­schen­ru­fe an das Audi­to­ri­um vor Ort sind nicht nur blöd und pein­lich, son­dern völ­lig über­flüs­sig! Herr Schrei­ber, sagen Sie ihr das!

  36. Irr­tum. Sie ist nicht per Schö­ne­ber­ger-Akkla­ma­ti­on, son­dern per Küm­mert-Akkla­ma­ti­on gekürt wor­den. Ein klei­ner aber wich­ti­ger Unter­schied! Schau Dir das Video noch­mal an!

  37. Dan­ke­schöööön <3 Übri­gens, war­um krieg ich neu­er­dings bei jedem ein­zel­nen Kom­mi die Mel­dung, dass er dop­pelt abge­schickt wur­de? Weißt Du da was?

  38. Oh, ich dach­te, den Feh­ler hät­te nur ich selbst. Wie unan­ge­nehm! Ich weiß aber ehr­lich gesagt nicht, wor­an es liegt, ich hab jetzt mal in den Ein­stel­lun­gen rum­ge­sucht, aber nichts gefun­den. Kennt sich jemand mit Word­Press aus und weiß, wor­an das liegt?

  39. @ Tama­ra: Natür­lich ist sie per Schö­ne­ber­ger-Akkla­ma­ti­on gekürt wor­den. Ein Teil­neh­mer ist gar nicht dazu in der recht­li­chen Lage – A. Küm­mert hat sei­nen WUNSCH hier­zu abge­ge­ben, mehr auch nicht.
    Wie nach­her in der unsäg­li­chen Pres­se­kon­fe­renz auch bestä­tigt wur­de, bzw. im Nach­hin­ein durch die NDR-Mit­tei­lung hat­te Frau Schö­ne­ber­ger “Ent­schei­dungs­frei­heit”. Und das lie­be Leu­te ist für mich ein schlech­ter Witz!

    Ja Tama­ra, ich hät­te von Frau Schö­ne­ber­ger in der Tat erwar­tet, dass sie etwas sagt wie “Das gabs auch noch nicht, bit­te Regie (oder wer auch immer), wie ist das Pro­ce­de­re.…”

    Wer die PK ver­folgt hat (und die Pres­se­state­ments des NDR) weiß, das die­se Situa­ti­on eben nicht jus­ti­tia­bel vor­ab gere­gelt wur­de. Und sor­ry, ich blei­be dabei: da hat eine (für mich alles ande­re als an die­sem Abend groß­ar­ti­ge) Mode­ra­to­rin deut­lich ihre Kom­pe­ten­zen über­schrit­ten.

  40. Das stimmt: die Situa­ti­on wur­de nicht jus­ti­tia­bel vor­ab gere­gelt. Wie hät­te sie das auch? So einen Fall gab es bis­lang noch nicht, wer hät­te das vor­her­se­hen kön­nen? Es besteht aber auch gar kein Anlass, das “jus­ti­tia­bel” zu regeln: der Euro­vi­si­ons-Vor­ent­scheid ist kei­ne Bun­des­tags­wahl. Es ist eine Unter­hal­tungs­show, mehr nicht. Eine Show, deren Dra­ma­tur­gie ver­langt, dass am Ende der Sen­dung ein Sie­ger fest­steht. Frau Schö­ne­ber­ger hat den Erfor­der­nis­sen der Show gemäß gehan­delt, und sie hat das rich­tig gemacht. Der Auf­schrei und der Spott wären viel grö­ßer gewe­sen, hät­te sie die Sen­dung ohne Sie­ger abge­bro­chen.

    Das mag Laing (die ich viel lie­ber gese­hen hät­te) oder Ale­xa Feser gegen­über unge­recht sein, aber so ist nun mal das Leben. Noch­mal: es geht nicht dar­um, wer uns vier Jah­re lang regiert. Es geht um eine Unter­hal­tungs­sen­dung. Es gibt im EBU-Regel­werk (zu Recht) kei­ne Bestim­mun­gen dar­über, wie die natio­na­len Sen­der ihren Bei­trag aus­wäh­len. Der NDR hat da völ­lig freie Hand. Man kann das Ergeb­nis kri­ti­sie­ren, “jus­ti­tia­bel” ist es nicht. Bar­ba­ra Schö­ne­ber­ger hät­te rein theo­re­tisch auch völ­lig will­kür­lich ver­fü­gen kön­nen, dass sie selbst nach Wien fährt und dort ‘Heart of Stone’ singt, und es wäre recht­lich auch nicht angreif­bar gewe­sen. (Übri­gens auch nicht wegen der Tele­fon­ge­büh­ren: der Anruf kos­te­te 14 Cent, das deckt gera­de die Kos­ten für eine 0130er-Num­mer. Der NDR ver­dient da – im Gegen­satz zu den RTL-Cas­ting­shows, wo der Anruf 50 Cent und mehr kos­tet – nichts dran. Nada. Zilch. Das ist also auch nicht “jus­ti­tia­bel”. Und wenn über­haupt, müss­ten die Zuschau­er ihr Geld bei Andre­as Küm­mert ein­kla­gen und nicht beim NDR.)

  41. So oft ich ja auch mit Dir über­ein­stim­me Oli­ver, aber hier erhe­be ich mal deut­lich Ein­spruch:

    Wie hät­te man auch? So eine Situa­ti­on gab es noch nicht…”
    Herr Schrei­ber hat auf der PK sogar zuge­ge­ben, man habe im Vor­feld dar­über dis­ku­tiert und eben dann Frau Schö­ne­ber­ger “Ent­schei­dungs­frei­heit” gege­ben. (Was ich etwas bezweif­le, ich glau­be eher, man hat auch dies nur halb­her­zig gemacht und -da nicht zu Ende gedacht- ein­fach mal ne Schutz­be­haup­tung nach­ge­scho­ben). Das Den­ken der Unmög­lich­kei­ten gehört bei jedem Pro­jekt­ma­nage­ment dazu.…

    Der Vor­ent­scheid “nur” eine Unter­hal­tungs­show?
    Die Fol­gen für die teil­neh­men­den Künst­ler sind deut­lich weit­rei­chen­der, als ein Auf­tritt beim Musi­kan­ten­stadl (Kar­rie­re­pla­nung, Geld, Pres­se, etc.)

    In jeder Show des dt. Fern­se­hens, die einen Sie­ger ver­langt, gibt es ein Regel­werk (auch beim Vor­ent­scheid, wie aus der Dra­ma­tur­gie des Abends mit Halb­fi­na­le etc., sicht­bar war), das aber wohl nicht zu Ende gedacht war. Ich erin­ne­re da ger­ne an die Auf­trit­te der unbe­kann­ten Nota­re, um auch ein­mal 30 Sekun­den Fern­glanz zu emp­fin­den. War­um hüllt sich der NDR in Schwei­gen (legt die Vor­rund­en­er­geb­nis­se nicht offen; Frau Bents wider­spricht sich inhalt­lich mit Herrn Schrei­ber bzgl. des Ran­kings in der Vor­run­de)?

    Trans­pa­renz erzeugt Ver­ständ­nis! Ein Satz, der nach wie vor gilt – aber vom NDR (aus wel­chen Grün­den?) kon­se­quent miss­ach­tet wird.

    Durch wel­che Umstän­de auch immer wur­de am Don­ners­tag eine Situa­ti­on der Wett­be­werbs­ver­zer­rung erzeugt. Da soll­ten wir uns einig sein. Wenn es dabei um erheb­li­che Fol­gen für die Künst­ler geht, ist die Art und Wei­se, wie das gelöst wur­de, ein­fach nur ein schlech­ter Witz!

    Es wäre nicht das ers­te Mal, dass eine Sen­dung im Fern­se­hen zeit­lich über­zo­gen wird. Man hät­te intern 10 Minu­ten dis­ku­tie­ren kön­nen, in den Green­room mit Inter­views schal­ten kön­nen, etc.
    Das wäre Trans­pa­renz und Ehr­lich­keit gewe­sen, der Zuschau­er hät­te sich ein­ge­bun­den gefühlt.
    Aber wenn man vor­ab im Pro­jekt­ma­nage­ment den Schlaf der Gerech­ten geschla­fen hat, “muss” halt BS Eier zei­gen und die Kas­ta­ni­en aus dem Feu­er holen.

Oder was denkst Du?