Guy Sebas­ti­an: “Er kniff mei­ne Nip­pel”

Wie die aus­tra­li­sche Tages­zei­tung Dai­ly Tele­graph heu­te berich­tet, muss­te der aus­tra­li­sche Ver­tre­ter Guy Sebas­ti­an beim sei­nem Euro­vi­si­ons­aben­teu­er in Wien eine bizar­re Erfah­rung machen: er sei, wie er gegen­über einer Radio­sta­ti­on ver­riet, in der Sau­na sei­nes Hotels von einem “gru­se­li­gen alten Mann” sexu­ell beläs­tigt wor­den. Der ver­hei­ra­te­te Sän­ger, Vater zwei­er Kin­der, habe sich nach sei­nem täg­li­chen Work­out im Dampf­bad ent­span­nen wol­len, als der Mann ihn ansprach, ihm Kom­pli­men­te für sei­nen Kör­per mach­te, sei­ne Tat­toos anfass­te – und ihm dann an die Tit­ten ging. Der geschock­te Pop­star mel­de­te den Vor­fall an der Rezep­ti­on – was einem aus­tra­li­schen Radio­sen­der, der davon Wind bekam, die Gele­gen­heit gab, Guy unter dem Vor­wand, die Rechts­ab­tei­lung des Hotels zu ver­tre­ten, anzu­ru­fen und sich die sexu­el­le Beläs­ti­gung in allen Details schil­dern (und über den Sen­der gehen) zu las­sen. “Er hat wirk­lich mei­ne Nip­pel geknif­fen. Es tat echt weh,” erzähl­te der ers­te Euro­vi­si­ons­re­prä­sen­tant aus Down Under. Wie er eben­falls sag­te, habe sich sein Beläs­ti­ger als aus Dubai kom­mend vor­ge­stellt – es dürf­te sich also, so er nicht log, um kei­nen Grand-Prix-Fan gehan­delt haben (und nur fürs Pro­to­koll: ich war es nicht!). Mal schau­en, ob die Aus­tra­li­er nun über­haupt noch wei­ter mit­ma­chen wol­len beim euro­päi­schen Sodom und Gomor­rha…

Heut Nacht noch mal: das wird der Guy so schnell wohl nicht wol­len

4 Gedanken zu “Guy Sebas­ti­an: “Er kniff mei­ne Nip­pel”

  1. Der Scheich woll­te nur schon mal nach­for­schen, was die Emi­ra­te anstel­len müs­sen, damit sie auch beim ESC mit­ma­chen dür­fen…

  2. Also die­ser Vor­fall ist schon ernst zu neh­men. Und sowas geht schon mal gar nicht. Wer will denn schon von einem Frem­den, ohne das man es erlaubt, in die Nip­pel geknif­fen bekom­men? Kei­ner. Sexu­el­le Beläs­ti­gung ist ne Straf­tat, das taugt nicht, zur Ver­ul­kung.

Oder was denkst Du?