Perlen der Vorentscheidungen: Le Bognibov primeur est arrivée!

Keine Eurovisionssaison wäre eine solche ohne den neuesten Versuch von Sasha Bognibov. Seit 2007 reicht der moldawische Kultstar regelmäßig Beiträge zum Vorentscheid seines Landes ein. Nachdem es um sein Erstlingswerk ‚I love the Girls (of 13 Years old)‘ einen kleinen internationalen Sturm im Wasserglas gab, schaffen es allerdings die wenigsten seiner erfreulich verstörenden Werke auch nur auf die Auswahlliste. Doch unser Sasha macht unverdrossen weiter, wofür alleine ihm schon Respekt gebührt. Derweil reift er künstlerisch heran: während seine Texte ihre düstere Grundfärbung behalten, gelingt es ihm zusehends, kontroverse Themen zu umschiffen. Auch musikalisch bewegt er sich in homöopathischen Schritten auf den Mainstream zu, ohne den prägenden leichten Gruselfaktor zu verlieren, der ihn umgibt: sein aktuelles Lied ‚Alone‘ weist sogar einen echten Refrain auf. Dennoch bleibt Bognibov den schattigeren Seiten des Lebens zugewandt, wofür seine jammernd-fragile Stimme auch wie geschaffen scheint. ‚Alone‘ überzeugt auf ganzer Linie als treuer musikalischer Weggefährte auf dem Pfad in die Herbstdepression und kommt fast schon an die suizidale Qualität von Alexandras ‚Was ist das Ziel‘ heran. Wie seine Website verrät, nahm Sasha 2015 an der TV-Show ‚Moldova’s got Talent‘ teil, sollte also auch im eigenen Land etwas an Prominenz zugelegt haben. Sehen wir ihn in diesem Jahr endlich, endlich in der Endrunde des moldawischen Vorentscheids? Ich drücke ihm jedenfalls die Daumen!

Alle Stimmen von Sasha selbst eingesungen, darauf legt der Ausnahmekünstler Wert!

Oder was denkst Du?