Derya Kaptan vertritt Deutschland bei der Türkvizyon

Einer Facebook-Meldung zufolge schicken wir Derya Kaptan als unsere Vertreterin zur Türkvizyion nach Istanbul. Die dreißigjährige gebürtige Ostwestfalin machte 2012 ihr Diplom als Sportwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Tanztheater an der Deutschen Sporthochschule in Köln, trat bereits in einigen Musicals auf und ist unter anderem als Radiosprecherin bei 1live / Funkhaus Europa tätig. Sie arbeitet auch als Tanzpädagogin und leitet künstlerische Projekte. Tanzen und singen kann sie also, das sind schon mal gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Repräsentanz beim türkischen Ableger des Eurovision Song Contest, der heuer in die dritte Runde geht und für den 20. Dezember 2015 terminiert ist. Dort gibt es zudem Bewegung in der Teilnehmerliste. In der ersten offiziellen Aussendung für diesen Jahrgang hieß es, dass 25 Länder mitmachen wollen, darunter – als Neuzugang – die russische Teilrepublik Dagestan. Nun berichtet Eurovoix, dass zwei Turkvölker hinzukommen, die beide schwerpunktmäßig in jener Kaukasusrepublik siedeln, jedoch über kein eigenes Staatengebilde verfügen: die Nogaier und die Kumyken.

Hoffen wir mal, dass Derya mehr als „Nothing“ für uns holt bei der Türkvizyon 2015 (Repertoirebeispiel)

Bei den Nogaiern handelt es sich der alleswissenden Müllhalde zufolge um direkte Nachfahren Dschinghis Khans (des Herrschers, nicht der Ralph-Siegel-Formation). Rund Hunderttausend von ihnen verteilen sich über Dagestan, Stawropol, Karatschai-Tscherkessien und Tschetschenien. Fünf mal so groß ist die Bevölkerungsstärke der Kumyken (nicht zu verwechseln mit den Kalmücken!), die 15% der Einwohnerschaft Dagestans bilden, aber auch in Tschetschenien, Stawropol und Nordossetien leben und Wikipedia zufolge sprachlich stark mit den Nogaiern und den Balkaren (die schon seit dem Debüt der Türkvizyon 2013 teilnehmen) verwandt sind. Der kumykische Sender beabsichtigt, wenn man den spärlichen Informationen glauben kann, das Duo Fatman & Gulmara zu schicken – falls es einen derzeit in Kasachstan laufenden Gesangswettbewerb gewinnt, was mir als ein wenig bizarres Vorentscheidungsformat erscheint. Ob die beiden Neuzugänge die Anmeldung Dagestans ersetzen oder ergänzen, ist nicht ganz klar (wie so vieles bei dieser Show, was sie ja so unterhaltsam macht).

Zeugte die Nogaier in einer Nacht: Dschinghis Khan (DE 1979)

Oder was denkst Du?