Ist Por­tu­gal schwe­do­phob?

Wie euro­fire heu­te berich­tet, gab der por­tu­gie­si­sche Sen­der RTP gegen­über dem dor­ti­gen Fan­club OGAE bekannt, dass das Land 2016 nicht am Euro­vi­si­on Song Con­test in Schwe­den teil­nimmt. Und so lang­sam scheint sich hier ein Mus­ter abzu­zeich­nen, denn somit fehlt/e Por­tu­gal bei sämt­li­chen Con­tests des aktu­el­len Jahr­tau­sends, die im IKEA-Land statt­fan­den bzw. statt­fin­den: auch schon 2000 und 2013 fand sich kein Bei­trag Lusi­ta­ni­ens im Line-up. Aller­dings war die Absenz im Jahr von ‘Wad­de had­de dud­de da’ nicht ganz frei­wil­lig: sei­ner­zeit gab’s noch kei­ne Semis, die Schlech­test­plat­zier­ten der Vor­jah­re muss­ten aus­set­zen, und da gehör­te Por­tu­gal nun mal zu. 2013 indes fehl­te man angeb­lich aus finan­zi­el­len Grün­den, so wie auch heu­er: der Sen­der gehe durch eine Restruk­tu­rie­rung. 2017, so ließ RTP laut euro­fire ver­lau­ten, wol­le man wie­der dabei sein und bis dahin auch den Vor­ent­scheid so refor­miert haben, dass man end­lich wett­be­werbs­fä­hi­ge Bei­trä­ge sen­den kön­ne.

Soll­te die Ronal­do-Schwes­ter ver­hin­dert wer­den? Kátia Avei­ro bewarb sich im Vor­feld offen­siv als Por­tu­gals ESC-Reprä­sen­tan­tin 2016

Gera­de die Erwäh­nung der Wett­be­werbs­fä­hig­keit nährt bei den für Ver­schwö­rungs­theo­ri­en aller Art sei jeher beson­ders anfäl­li­gen Grand-Prix-Fans den Ver­dacht, dass es sich tat­säch­lich um eine Art Retour­kut­sche für die mage­re Punk­teaus­beu­te der Por­tu­gie­sen von­sei­ten der Schwe­den han­deln könn­te: nur 51 Punk­te rück­ten die Köni­ge des Euro­pop in den letz­ten vier­zig Jah­ren ins­ge­samt für meist faden Depres­si­ons­ge­sän­ge der Atlan­ti­k­an­rai­ner her­aus, wie die Sta­tis­tik­nerds von Wiwi­bloggs flugs nach­rech­ne­ten, wäh­rend die Ibe­rer ihrer­seits mehr als die drei­fa­che Punk­te­men­ge in den hohen Nor­den schick­ten. Sind die Por­tu­gie­sen also ver­grätzt über die stief­müt­ter­li­che Behand­lung ihrer Lie­der? Dann dürf­ten sie aller­dings in kaum einem Land noch teil­neh­men, denn ihre Aus­beu­te ist meist über­all mager. Und das stets zu Recht. Dass RTP jetzt den Vor­ent­scheid refor­mie­ren will, spricht dafür, dass man das Pro­blem in Lis­sa­bon erkannt hat. Lus­tig bleibt die Koin­zi­denz den­noch.

6 Gedanken zu “Ist Por­tu­gal schwe­do­phob?

  1. Viel­leicht ist den Por­tu­gie­sen Schwe­den auch schlicht zu teu­er. Wobei ich mich dann fra­ge, war­um sie letz­tes Jahr in Däne­mark dabei waren…

  2. Wer kann es ihnen ver­übeln? Nicht jeder will ins über­teu­er­te Schwe­den, das den ESC bald zu Tode refor­miert hat, wenn es noch öfter an der Rei­he ist.

  3. Schwe­do­phob – was für eine herr­li­che Wort­neu­schöp­fung. Soll­te in den nächs­ten Duden auf­ge­nom­men wer­den!
    Schwe­den will unbe­dingt das neue Irland wer­den. Gähn.

  4. Quel­le won­der­ful spe­cu­la­tie! (In Erman­ge­lung lusi­ta­ni­scher Sprach­kennt­nis­se)

    Mal abge­se­hen von der lus­ti­gen Koin­zi­denz ist es drin­gend nötig. Die wirk­lich guten por­tu­gie­si­schen Bei­trä­ge kann ich an den Fin­gern maxi­mal zwei­ner Hän­de abzäh­len – und wenn man sich mal anschaut, mit was für unsäg­li­chen Bei­trä­gen die Herr­schaf­ten teil­wei­se ange­tre­ten sind (ich sag nur 06, 11, und das 15er Lied war auch ein Mist, der Auf­tritt aller­dings toll), dann ist klar, dass hier was pas­sie­ren muss. Gut, Glas­haus… Stei­ne… aber bei Por­tu­gal sucht man in den letz­ten 48 Jah­ren wirk­lich sehr müh­se­lig nach Licht­bli­cken.

    Die Katia Din­gens soll ihren Song im Hin­ter­kopf behal­ten, kann sein, dass sie nächs­tes Jahr antre­ten muss. Dazu noch das Brü­der­chen, am bes­ten im übli­chen Out­fit (min­des­tens zur Hälf­te nackt), und das Fina­le ist geritzt. Man kann ja nur für wen anru­fen.

    (Oder hat da doch Zla­tan Ibra­hi­mo­vic sei­ne Fin­ger mit im Spiel, der nicht woll­te, dass Ronal­dos Schwes­ter auf schwe­di­schem Boden antritt und den Fami­li­en­ruhm mehrt? Immer­hin durf­te Ibra ja zum Fina­le 2013 die Zuschau­er in sei­ner Hei­mat­stadt begrü­ßen… Bie­tet irgend­wer noch eine abwe­gi­ge­re Ver­schwö­rungs­theo­rie? 😀 😀 :-D)

  5. Oli­ver, bevor ich das ver­ges­se: Ich hab im Moment wie­der bei jedem Kom­men­tar das Pro­blem mit der Feh­ler­mel­dung, dass ein dop­pel­ter Kom­men­tar ent­deckt wur­de. Es funk­tio­niert sonst alles ok, aber ich dach­te mir, dass Du das viel­leicht gern wis­sen möch­test.

  6. @Tamara: Dan­ke für den Hin­weis. Das Pro­blem habe ich schon län­ger, aber bis­lang kei­ne Lösung gefun­den. Ich hab jetzt nach einer erneu­ten Suche mög­li­cher Ursa­chen mal die Ant­wort­mög­lich­keit inner­halb der Kom­men­ta­re aus­ge­schal­tet, mal sehen, ob das funk­tio­niert.

Oder was denkst Du?