Montenegro auf dem Highway to Hell

Bis gestern stand noch nicht mal fest, ob der exjugoslawische Winzstaat mit der Einwohnerzahl Frankfurts überhaupt mitmacht beim Eurovision Song Contest 2016, da man noch immer ob der Annullierung des Juryvotings beim ESC in Wien erzürnt ist. Und nun benannte der Staatssender RTCG gleich die Repräsentanten für Stockholm: die dreiköpfige Boygroup Highway, bestehend aus dem Leadsänger Petar Tošić sowie den Gitarristen Marko Pešić und Luka Vojvodić. Beim Letztgenanntem handelt es sich, wie es der Zufall will, um den Sohn des Generaldirektors der montenegrinischen TV-Station. Schon wieder Schiebung also? Ich glaube nicht: das aus Podgorica stammende Trio erlangte schließlich Bekanntheit durch seinen vierten Platz in der Castingshow X-Factor Adria. Die brachte bereits Daniel Kajmakoski (MK 2014) hervor und scheint sich zum Talentepool für balkanesische Eurovisionsteilnehmer zu entwickeln. Der Beitrag von Highway für Stockholm steht noch nicht fest. Allerdings lässt ihre Erstlingssingle, das von Vojvodić geschriebene, ziellos vor sich hin nudelnde ‚Bar na Kratko‘ (‚Nur für eine Weile‘), nichts Gutes erahnen: es gibt wohl wieder extrafaden Jugo-Rock. Seufz.

Öde trotz amtlicher Rückung: die Premierensingle der drei sexy Schwarzgebirgler

2 Gedanken zu “Montenegro auf dem Highway to Hell

  1. Ich finde es gar nicht so schlecht. Reißen kann so etwas in dem Stil aber natürlich trotzdem nichts. Zu unauffällig daher plätschernd. Leider. Hätte Daniel den Finaleinzug letztes Jahr durchaus gegönnt.

  2. Ja, richtig schlecht finde ich es auch nicht. Melodische Grundstrukturen sind schon da, die Rückung verdient Lob, und in der Brücke, wenn die Jungs endlich mal richtig in die Saiten greifen, gewinnt man eine Ahnung davon, dass der Song sogar ganz gut sein könnte, wenn der Rest nicht so total schluffig und schlaftablettig daher käme. Ich bin ja als klassisch konditionierte Schlagerschwuppe nicht gerade der größte Freund der Pop-Gitarre, aber ich finde, wenn die schon zum Einsatz kommt, muss sie bratzen, nicht twängeln.

Oder was denkst Du?