Fröhliches Völkerwürfeln bei der Türkvizyon

Und erneut ändert sich die Liste der teilnehmenden Nationen und Völker bei der dritten Ausgaben des osmanischen Eurovisions-Gegenentwurfs Türkvizyon. Diesmal aber nicht durch das tatsächliche Hinzustoßen oder Fernbleiben von Ländern, sondern durch simple Umetikettierung. Als neueste Partizipantin verkündete die offizielle Türkvizyons-Website gestern die Sängerin Zuleyha İlbakova, gebürtig aus Ufa, der Hauptstadt der russischen Republik Baschkortostan. Selbige verfügt mit Al-Salam allerdings bereits über einen Vertreter, und so geht die Tochter eines TV-Verantwortlichen für die Oblast Moskau ins Rennen – laut Eurovoix  verwendet Mütterchen Russland dieses Label, um Verwechslungen mit seinen zahlreich partizipierenden Teilrepubliken zu vermeiden. Übersichtlicher wird die Lage dadurch allerdings nicht, denn ursprünglich war Russland / Moskau gar nicht angemeldet, dafür aber die nordkaukasische Republik Dagestan, die nunmehr von der Liste verschwand – aber auch nicht so ganz.

Das hier hat mit dem oben Besprochenen nichts zu tun, sondern ist der Beitrag Kirgisiens, der vergangenen Samstag ausgewählt wurde

Verwirrend? Es wird noch komplizierter: im Nachgang zu dem 2015 erstmals antreten sollenden Dagestan meldeten sich nämlich noch zwei im Kaukasus lebende Turkvölker gesondert an, die Kumyken und die Nogaier. Letzere treten nun laut dem Veranstalter unter der Flagge der Region Stawropol an, obschon gerade mal 20% der knapp hunderttausend Nogaier (und Nogaierinnen) in dieser Drei-Millionen-Agglomeration leben, nur halb so viele wie in Dagestan. İslam Satırov vertritt die Region. Auf die fünffache Anzahl der Nogaier bringt es das sprachlich und kulturell eng verwandte Turkvolk der Kumyken, die fast ausschließlich auf dagestanischem Boden wohnen und knapp 15% der Einwohnerschaft dieser Republik stellen. Sie schicken ein Damentrio, das zwar die besondere Eigenständigkeit der Kultur und Sprache des Kaukasusvölkchens repräsentieren soll, aber neben einer Kumykin auch aus einer Balkarin und einer Krim-Tatarin besteht. Damit bleibt es vorläufig bei 30 Ländern, Teilrepubliken, Regionen, Oblasten und Volksgruppen.

Türkvizyon 2015

Song Contest des türkischen Kulturraumes. Samstag, 19.12.2015, 15:30 Uhr MEZ, in Istanbul, Türkei.
Land / RepublikTeil vonInterpretSong
AlbanienALXhoana Bejko (Xhoi) + Visar RexhepiAdi Hasret
AserbaidschanAZMehman TagiyevIstanbul
BosnienBAAdis ŠkaljoPa šta
BulgarienBGBig Star LifeIstanbuldayız
DeutschlandDEDerya KaptanSessiz Çığlık
GagausienMDValentin OrmanjiSev beni sev
GeorgienGEAnar AskerovTenha yürek, tenha ürek
IrakIQOğuz SırmalıSerenat
IranIRReza EsbilaniMənim arzum
KasachstanKZOrdaOlaya Emesa
KirgisienKGJiidesh İdirisovaKim bilet
KosovoRSTolga KazazSevmek Günah mıdır?
MazedonienMKKaan MazharBöyle Olmamalıydı
NordzypernCYİpek AmberSessiz Gidiş
RumänienROEdvin RadcifSeviyorum, Anlasana
SandžakRSAlmedin VarošaninTrag
Syrische TurkmenenSYAdil ŞanGeliş
TürkeiTRGörkem DurmazHırcın Sular
UkraineUAAnna MitiogloBaala bana
UsbekistanUZKaaPlya + HurdonaAzadlıq
WeißrusslandBYAleksandra KazimovaAzadlıq

Oder was denkst Du?