In the Disco: Deen singt nochmal für Bosnien

Gestern erst kam die so überraschende wie erfreuliche Ankündigung, dass das seit drei Jahren schmerzlich vermisste Land wieder mitmacht beim Eurovision Song Contest. Heute Abend verkündete das bosnische Fernsehen in einer live ausgestrahlten Pressekonferenz, wer sie vertritt. Wie schon in Mazedonien fiel die Wahl auf einen alten Bekannten: Fuad Backović, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Deen. Jawohl, das campe Duracell-Tanzhäschen, das uns 2004 ‚in die Disco‘ entführte und uns dort mit dem schwulsten Hüftschwung ever erquickte. Mittlerweile trägt er übrigens keine Stachelhaarfrisur mehr, sondern eine sexy Vollglatze. Deen wird begleitet von Dalal Midhat Talakić, einer wonneproppigen Sängerin mit beeindruckender Stimme, die auch den Titel schrieb (den uns die Bosnier gemeinerweise aber noch bis Februar vorenthalten wollen). Laut eurovision.tv tritt noch die kroatische Cellistin Ana Rucner hinzu, die allerdings bei der Pressekonferenz mit Abwesenheit glänzte. Die Zusammensetzung spricht dafür, dass wir es 2016 mit etwas weniger Trashigem zu tun bekommen als 2004. Ich bin gespannt!

Immer wieder ein Highlight: Deen und die metastasierende Disco-Kugel

1 Gedanke zu “In the Disco: Deen singt nochmal für Bosnien

Oder was denkst Du?