Nora Brockstedt ist tot

Die norwegische Sängerin Nora Brockstedt verstarb gestern im Alter von 92 Jahren in Oslo. Sie vertrat ihr Land bei dessen Eurovisionspremiere 1960 in London mit dem Grand-Prix-Klassiker ‚Voi Voi‘ und erreichte einen beachtlichen (geteilten) vierten Platz (Rang 5 nach Anzahl der Spitzenwertungen). 1961 durfte sie gleich noch mal ran und landete mit der Ballade ‚Sommer i Palma‘ auf Rang 7. Sie versuchte es vier weitere Male beim Melodi Grand Prix, dem nationalen Vorentscheid, zuletzt im Jahre 1977. In Norwegen feierte sie über mehrere Dekaden Erfolge in den Sparten Pop und Jazz, ihr letztes Album veröffentlichte sie 2008 im hohen Alter von 85 Jahren. 2012 ehrten sie beim MPG ihre Kolleg/innen, darunter der Vertreter jenes Jahres, Tooji, mit einem skurrilen Stilmix-Potpourri ihres größten Grand-Prix-Erfolges. Mit Nora Brockstedt tritt eine nordische Eurovisionslegende ab.

Das nenn‘ ich mal Bommeln! Nora mit einer Swingvariante von ‚Voi Voi‘

Oder was denkst Du?