Oh oh-uh-oh oh: Österreich vergibt Facebook-Wildcard

Wie Eurovision Austria heute unter Bezugnahme auf den ORF vermeldet, hat der Wiener Sender seine Pläne für den Vorentscheid für Stockholm konkretisiert: am 12. Februar geht die TV-Show mit dem schönen Namen „Wer singt für Österreich?“ über die Antenne. Neun Teilnehmer/innen sucht eine ORF-Jury um den Austropop-Mann Eberhard Forcher heraus. Der gründete vor einem Jahr den mittlerweile mit dem Amadeus Music Award ausgezeichneten Youtube-Kanal Austrozone, über den er „die Vielfalt und Streuung“ der aktuellen österreichischen Musikszene, für die auf den „herkömmlichen Musikspielflächen“ kein ausreichender Raum sei, einer breiteren Öffentlichkeit präsentieren will und jede Woche neue Acts vorstellt. Mit etlichen davon sei er nach eigener Aussage bereits im Gespräch für den Vorentscheid. Daneben können sich weitere interessierte Künstler/innen per e-Mail beim ORF bewerben. Auch hier trifft Forcher eine Vorauswahl, die dann auf der Facebook-Seite des Senders vorgestellt werden soll. Wer hier die meisten Likes auf sich vereint, erhält die Wildcard für den zehnten Slot.

Der Präzeptor: Forch wählt vor

Oder was denkst Du?