Türk­vi­zyon 2015: Kumy­ken kom­men, sin­gen, sie­gen

Ach, der unschul­di­ge Zau­ber, der allem Neu­be­ginn so inne­wohnt! Erst­ma­lig nimmt in die­sem Jahr die turk­spra­chi­ge Volks­grup­pe der Kumy­ken an der Türk­vi­zyon teil. Die rund eine hal­be Mil­li­on Men­schen star­ke Eth­nie sie­delt in Dage­stan, am nord­öst­li­chen Rand des Kau­ka­sus. Die Kul­tur­or­ga­ni­sa­ti­on Qumu­qlar, die sich laut Eigen­schrei­bung für den Schutz der kumy­ki­schen Spra­che ein­setzt, rief heu­te zum Vor­ent­scheid für den Wett­be­werb – und genau drei jun­ge Sän­ge­rin­nen erschie­nen, wie Euro­voix berich­tet: Gul­mi­ra, Fati­ma und Kami­lya. Da man sich nicht zwi­schen ihnen ent­schei­den konn­te, fah­ren sie nun als nach­na­men­lo­ses Trio nach Istan­bul und wer­den dort den eigens kom­po­nier­ten Song ‘Alğa!’ (‘Vor­wärts!’, Lied und Video lei­der noch nicht ver­füg­bar) zu Gehör brin­gen, der laut Qumu­aqlar davon han­delt, dass es für jeden Kumy­ken eine Pflicht sei, sei­ne Kul­tur nach Lei­bes­kräf­ten zu för­dern und zu ver­tei­di­gen. Natio­na­lis­tisch zeigt man sich den­noch nicht: bei Fati­ma han­delt es sich um eine Krim-Tata­rin und Kami­lya stammt aus Kabar­di­no-Bal­ka­ri­en.

Bal­ka­ri­sche Ban­kel­sän­ger an Bal­lon-Balus­tra­de

In der dor­ti­gen Haupt­stadt Naltschik ging unter­des­sen bereits ges­tern Abend eine mehr als drei­stün­di­ge Vor­en­schei­dung über die Büh­ne. Hier tra­ten sogar zehn Acts gegen­ein­an­der an, und auch Eldar Zha­ni­ka­ev, der die Bal­ka­ren bereits 2013 und 2014 bei der Türk­vi­zyon ver­trat, ließ es sich nicht neh­men, im Rah­men­pro­gramm auf­zu­tre­ten. Dan­kens­wer­ter­wei­se ent­scheid man sich in Naltschik jedoch nicht, alle Zehn zu schi­cken, son­dern wähl­te am Ende tat­säch­lich einen Sie­ger: Airs Appa­ev heißt der mit bür­ger­li­chem Namen, nennt sich aber İslam Appa – und hat­te bei der Sie­ger­re­pri­se vor einem eher lethar­gi­schen Publi­kum zunächst ein wenig mit dem noch nicht betriebs­be­rei­ten Mikro­fon zu kämp­fen. Schluss­end­lich konn­te er sei­nen Song ‘Unut­ma meni’ (‘Ver­giss mich’) aber doch zu Gehör brin­gen. Wobei sich zeig­te, dass man auch im Kau­ka­sus der hohen Kunst des Auto­tu­ne hul­digt. Aber auch das Opti­sche kam nicht zu kurz: Islams Out­fit muss als eine Art Hybrid zwi­schen Leder­schwup­pe und Gevat­ter Tod beschrie­ben wer­den, und mit einem Trom­mel-auf-dem-Fin­ger-Dre­her gab es sogar eine kur­ze Show­ein­la­ge.

Türk­vi­zyon 2015

Song Con­test des tür­ki­schen Kul­tur­rau­mes. Sams­tag, 19.12.2015, 15:30 Uhr MEZ, in Istan­bul, Tür­kei.
Land / Repu­blikTeil vonInter­pretSong
Alba­ni­enALXho­ana Bej­ko (Xhoi) + Visar Rex­h­epiAdi Has­ret
Aser­bai­dschanAZMeh­man Tagiy­evIstan­bul
Bos­ni­enBAAdis Škal­joPa šta
Bul­ga­ri­enBGBig Star LifeIstan­bul­day­ız
Deutsch­landDEDerya Kap­tanSes­siz Çığlık
Gag­au­si­enMDValen­tin Orman­jiSev beni sev
Geor­gi­enGEAnar AskerovTen­ha yürek, ten­ha ürek
IrakIQOğuz Sır­malıSere­nat
IranIRReza Esbi­la­niMənim arzum
Kasach­stanKZOrdaOla­ya Eme­sa
Kir­gi­si­enKGJiidesh İdir­i­so­vaKim bilet
Koso­voRSTol­ga KazazSev­mek Gün­ah mıdır?
Maze­do­ni­enMKKaan Maz­harBöyle Olm­amalıy­dı
Nord­zy­pernCYİpek AmberSes­siz Gidiş
Rumä­ni­enROEdvin Rad­cifSeviyo­rum, Anlas­a­na
San­džakRSAlme­din Varoša­ninTrag
Syri­sche Turk­me­nenSYAdil ŞanGeliş
Tür­keiTRGör­kem DurmazHırcın Sular
Ukrai­neUAAnna Mitio­gloBaa­la bana
Usbe­ki­stanUZKaa­P­lya + Hur­do­naAzad­lıq
Weiß­russ­landBYAlek­san­dra Kazi­mo­vaAzad­lıq

Oder was denkst Du?