UK: Backe, backe Kuchen

Nach einem Internetleak durch die nordirische Zeitung Belfast Telegraph bestätigte die BBC heute Abend die darin enthaltenen Neuigkeiten zum britischen Vorentscheid 2016. Der findet am 26. Februar 2016 statt (und damit nur einen Tag nach dem deutschen Format Unser Lied für Stockholm), umfasst sechs Acts und trägt den Titel Eurovision: You decide. Was darauf hindeutet, dass alleine das Publikum die Entscheidungshoheit über den Beitrag besitzt. Um die schlimmsten Auswüchse zu verhindern, soll jedoch ein Expertengremium seine Meinung zu den Auftritten zum Besten geben, um so die zuschauenden Briten sanft in die richtige Richtung zu lenken. Dies versucht man auch mit der Wahl des Kanals: der Vorentscheid läuft auf dem digitalen Spartensender BBC 4. Was, auf deutsche Verhältnisse umgemünzt, in etwa mit 3sat vergleichbar wäre: ein eher auf das anspruchsvolle Publikum zielender Kultur- und Wissenschaftssender, der vor allem Dokumentationen im Programm hat. Mit einem neuerlichen britischen Beitrag in der Preisklasse von Scooch (UK 2007) ist also nicht zu rechnen – schade! Mel Giedroyc, eine der Gastgeberinnen der in Großbritannien extrem erfolgreichen Backshow The Great British Bake Off mit zuletzt mehr als 10 Millionen Zuschauer/innen (in Deutschland als Das große Backen auf Sat.1 eher ein Randthema) moderiert. Über die Teilnehmer/innen für den erstmals seit Jahren wieder ausgetragenen öffentlichen Vorentscheid, die derzeit durch eine OGAE-Jury, den britischen Komponistenverband und den Musikproduzenten Hugh Goldsmith handverlesen werden, ist noch nichts bekannt.

Katie Price belegte 2005 den zweiten Platz im britischen Vorentscheid hinter Javine. Aber auch nur, weil die einen Nippel zeigte.

Oder was denkst Du?