Unser Lied für Stock­holm: wer gewinnt heu­te Abend?

In weni­gen Stun­den ist es soweit: das Schick­sal Deutsch­lands ent­schei­det sich. Also, genau­er gesagt, die Fra­ge, ob wir es in Stock­holm mal wie­der auf eine Posi­ti­on ober­halb von Rang 20 schaf­fen. Was natür­lich davon abhängt, ob das eher geschmacks­re­sis­ten­te deut­sche Publi­kum wie­der, wie üblich, den am wenigs­ten erfolg­ver­spre­chen­den Song her­aus­sucht (lies: ‘Nur ein Lied’) oder zur Abwechs­lung mal was wirk­lich Gutes (lies: ‘Pro­tec­ted’). Die Chan­ce besteht zumin­dest theo­re­tisch, die Aus­wahl ist so breit und viel­fäl­tig wie sel­ten. Alle Künstler/innen haben ges­tern geprobt, aus­führ­li­che Berich­te mit ein­drück­li­chen Foto­stre­cken gibt es bei den Prin­zen. Die haus­ei­ge­ne Ein­schät­zung der zehn poten­ti­el­len Lie­der für Stock­holm fin­det sich hier. Heu­te gab der NDR die Start­rei­hen­fol­ge bei ULFS bekannt: den Auf­takt macht Ella End­lich, die im ver­zwei­fel­ten Ver­such, weni­ger wie ein bil­li­ges Hele­ne-Imi­tat zu wir­ken, zur Andrea-Berg-Metho­de greift und uns im durch­sich­ti­gen klei­nen Schwar­zen und mit halb­nack­ten Tän­zern die Schla­ger­schlam­pe gibt. Für Auf­merk­sam­keit sor­gen dürf­te auch die immense, erfolg­reich vom schlim­men Song ablen­ken­de Mate­ri­al­schlacht der Gre­go­ri­an-Mön­che, die Hit­ler-goes-Pop­per-Fri­sur des Woods-of-Birn­am-Front­man­nes Chris­ti­an Frie­del, der je nach Geschmack herz­er­wär­men­de oder brech­reiz­er­re­gen­de, drei­spra­chig an die Wand pro­ji­zier­te Song­text von Frie­dens­en­gel Alex Diehl und die stim­mungs­vol­le Mond­land­schaft, in der die Top-Favo­ri­tin Jamie Lee Krie­witz her­um­steht. Sie­gel-Stern­chen Lau­ra Pin­ski setzt im ster­nen­über­sä­ten Alio­na-Moon-Gedächt­nis­kleid den ret­tungs­los nost­al­gi­schen Schluss­punkt, gewis­ser­ma­ßen das Ver­söh­nungs­an­ge­bot für das von der mode­ra­ten Moder­ni­tät der zuvor gezeig­ten Acts womög­lich über­for­der­te ARD-Stamm­pu­bli­kum jen­seits der Sech­zig. Und jetzt gilt es: wel­ches wird Unser Lied für Stock­holm? Eure Ein­schät­zung, bit­te!

Brei­te Aus­wahl: alle zehn Vor­ent­schei­dungs­ti­tel im Über­blick

Unser Lied für Stock­holm

Deut­sche Vor­ent­schei­dung 2016. Don­ners­tag, 25.02.2016, ab 20:15 Uhr aus Köln. 10 Teil­neh­mer, Mode­ra­ti­on: Bar­ba­ra Schö­ne­ber­ger
#Inter­pretSongTele­vo­tePlatzCharts
01Ella End­lichAdre­na­lin5,3%07
02JocoFull Moon2,9%09
03Gre­go­ri­anMas­ters of Chant9,6%05
04Woods of Birn­amLift me up (from the Under­ground)1,6%10
05Luxus­lärmSo lan­ge Lie­be in mir wohnt5,5%06
06Keo­maPro­tec­ted3,3%08
07Avan­ta­siaMys­te­ry of a Blood red Rose16,2% | 21,6%02 | 03
08Alex DiehlNur ein Lied16,1% | 33,9%03 | 0233
09Jamie Lee Krie­witzGhost28,8% | 44,5%01 | 0111
10Lau­ra Pin­skiUnder the Sun we are One11,1%04

Wel­ches ist Dein per­sön­li­ches Lied für Stock­holm?

  • Avan­ta­sia: Mys­te­ry of a Blood red Rose (30%, 35 Votes)
  • Jamie Lee Krie­witz: Ghost (18%, 21 Votes)
  • Keø­ma: Pro­tec­ted (14%, 16 Votes)
  • Woods of Birn­am: Lift me up (11%, 13 Votes)
  • Alex Diehl: Nur ein Lied (7%, 8 Votes)
  • Ella End­lich: Adre­na­lin (5%, 6 Votes)
  • Gre­go­ri­an: Mas­ters of Chant (5%, 6 Votes)
  • Lau­ra Pin­ski: Under the Sun we are one (5%, 6 Votes)
  • Joco: Full Moon (3%, 3 Votes)
  • Luxus­lärm: Solan­ge Lie­be in mir wohnt (2%, 2 Votes)

Total Voters: 116

Loading ... Loa­ding …

Und wel­ches wird nach Dei­ner Ein­schät­zung tat­säch­lich Unser Lied für Stock­holm?

  • Jamie Lee Krie­witz: Ghost (59%, 57 Votes)
  • Avan­ta­sia: Mys­te­ry of a Blood red Rose (23%, 22 Votes)
  • Alex Diehl: Nur ein Lied (12%, 12 Votes)
  • Lau­ra Pin­ski: Under the Sun we are One (2%, 2 Votes)
  • Gre­go­ri­an: Mas­ters of Chant (2%, 2 Votes)
  • Ella End­lich: Adre­na­lin (1%, 1 Votes)
  • Woods of Birn­am: Lift me up (1%, 1 Votes)
  • Luxus­lärm: Solan­ge Lie­be in mir wohnt (0%, 0 Votes)
  • Joco: Full Moon (0%, 0 Votes)
  • Keø­ma: Pro­tec­ted (0%, 0 Votes)

Total Voters: 97

Loading ... Loa­ding …

4 Gedanken zu “Unser Lied für Stock­holm: wer gewinnt heu­te Abend?”

  1. Ich fürch­te zwar, dass ein Sieg von Jamie Lee Krie­witz nicht zu ver­hin­dern sein wird (nichts gegen sie, aber das Lied ist recht ein­fach gestrickt), aber immer­hin hat Avan­ta­sia eine recht güns­ti­ge Start­po­si­ti­on erwischt: direkt zum Auf­wa­chen nach dem Bei­trag von Koma (ääh. Keöma).

  2. Kei­ner der Bei­trä­ge kann mich 100%ig über­zeu­gen um beim ESC wirk­lich vor­ne mit­zu­spie­len. Für mich am Span­nends­ten (aber viel zu pro­gres­siv und ster­bens­lahm dazu) ist Keø­ma. Am Wahr­schein­lichs­ten ist der Sieg des Vor­ent­scheids für Jamie Lee Krie­witz- mit dem Song kann man aber nichts rei­ßen. Das bes­te Gesamt­pa­ket aus Song und Poten­zi­al sehe ich tat­säch­lich bei Avan­ta­sia. Im Prin­zip könn­te ich aber mit fast allem Leben außer dem brech­reiz­er­re­ge­ben­den Ein-biss­chen-Frie­den-Remake. Das geht gar nicht.

  3. Ich bin da ganz beim Haus­herrn mit der Mei­nung zum schweinecoo­len Pro­tec­ted als bes­tem Song, weil avant­gar­dis­tisch und expe­ri­men­tell, der aber natür­lich null Chan­cen auf den Sieg hat.
    Ver­mut­lich dürf­ten Jamie-Lee und Avan­ta­sia das Ding unter sich aus­ma­chen, wobei ich nur bei letz­te­rem eine Chan­ce sehe, dass das inter­na­tio­nal irgend­was rei­ßen könn­te. “Ghost” dürf­te genau­so unter­ge­hen wie Ann Sophie letz­tes Jahr.

  4. Ja, best vote! Zum Glück blieb uns der Betrof­fen­heits-Bar­de erspart und das Fake-Hard-Glam)-Rock-Getue.
    Jamie-Lee ist kei­ne schlech­te Wahl. Platz 8 mein Tipp – Mar­ga­ret Ber­ger, die wei­ße Nor­we­ger-Domi­na, lässt grü­ßen!

Oder was denkst Du?